Karsten Balke



Alles zur Person "Karsten Balke"


  • Luftverkehr

    Mi., 20.03.2019

    Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Germania-Chef Balke

    Berlin (dpa) - Die Fluggesellschaft Germania soll womöglich ihren Kunden auch dann noch Tickets verkauft haben, als sie schon zahlungsunfähig war. Gegen den Airline-Chef Karsten Balke wird nun wegen des Verdachts der Insolvenzverschleppung und des Betrugs ermittelt, wie ein Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft. Zuvor hatte das Fachmagazin FVW darüber berichtet. Demnach weist Balke die Vorwürfe zurück. Anfang Februar hatte die Berliner Fluggesellschaft mit fast 1700 Mitarbeitern Insolvenz angemeldet. Germania steuerte viele Reiseziele im Mittelmeerraum an.

  • Eine Art Katerstimmung

    Di., 05.02.2019

    Germania-Aus trifft FMO hart

    Eine Art Katerstimmung: Germania-Aus trifft FMO hart

    Vor ein paar Tagen noch vollmundige Versprechungen, nun der jähe Absturz: Die Berliner Flug­gesellschaft Germania ist pleite, das Un­ternehmen stellte in der Nacht zu ­Dienstag den Flugbetrieb ein und beantragte Insolvenz. 

  • Airline-Insolvenz

    Di., 05.02.2019

    Germania stellt Flugbetrieb ein - FMO sucht Ersatz

    Airline-Insolvenz: Germania stellt Flugbetrieb ein - FMO sucht Ersatz

    2017 traf es Air Berlin, 2018 Small Planet Airlines, nun Germania. Erneut muss eine Berliner Fluggesellschaft Insolvenz anmelden. Die Flieger bleiben ab sofort am Boden. Am Flughafen Münster/Osnabrück fallen auf einen Schlag 16 von 27 Reisezielen weg.

  • Airline-Insolvenz

    Di., 05.02.2019

    Germania stellt Flugbetrieb ein - FMO sucht Ersatz

    Airline-Insolvenz: Germania stellt Flugbetrieb ein - FMO sucht Ersatz

    5. Februar 2019

    2017 traf es Air Berlin, 2018 Small Planet Airlines, nun Germania. Erneut muss eine Berliner Fluggesellschaft Insolvenz anmelden. Die Flieger bleiben ab sofort am Boden. Am Flughafen Münster/Osnabrück fallen auf einen Schlag 16 von 27 Reisezielen weg.

  • Flughafen Münster/Osnabrück

    Mo., 04.02.2019

    Eine Investorengruppe aus NRW will Germania retten

    Drei Maschinen will Germania mit dem Beginn des Sommerflugplans am Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) stationieren. Das war zumindest bislang der Plan.

    Jetzt naht offenbar wirklich Rettung für die angeschlagene Fluggesellschaft Germania. Eine Investorengruppe aus NRW um den früheren Ex-Air-Berlin-Chef Joachim Hunold hat angekündigt, der Airline kurzfristig 15 Millionen Euro zur Verfügung stellen zu wollen. Investoren hatte es Germania-Chef Karsten Balke schon vor Wochen angekündigt. Nur hatten die offenbar kein Geld zur Verfügung gestellt.

  • Airline-Chef: „Haben genügend Investoren gefunden“

    Sa., 19.01.2019

    Germania ist gerettet

    Airline-Chef: „Haben genügend Investoren gefunden“: Germania ist gerettet

    Die unter Liquiditätsproblemen leidende Fluggesellschaft Germania ist offenbar gerettet. Geschäftsführer Karsten Balke teilte am Samstag mit, seine Airline habe weitere Investoren gefunden.

  • Berliner Fluggesellschaft

    Sa., 19.01.2019

    Airline Germania sichert sich Millionen-Finanzspritze

    Die Germania betreibt 37 Mittelstreckenjets und ist neben Linienflügen auch für viele Reiseveranstalter unterwegs.

    Berlin (dpa) - Die klamme Fluggesellschaft Germania sieht sich finanziell wieder auf einem besseren Weg. «Hinsichtlich unserer Finanzierungsbemühungen haben wir heute eine wichtige Zusage erhalten», sagte Geschäftsführer Karsten Balke am Samstag laut einer Mitteilung.

  • Interview mit Germania-Chef Balke

    So., 13.01.2019

    „Wir fliegen natürlich weiter“

    Seit nunmehr drei Jahren ist das ein vertrautes Bild: eine Germania-Maschine am FMO.

    Germania-Chef Karsten Balke ist Berichten entgegengetreten, der Rechtsstreit mit einem Ex-Gesellschafter könne die Suche nach Investoren erschweren. Im Gespräch mit unserer Redaktion äußerte er sich zur Finanzkrise und neuem Ärger mit dem Sohn des Firmengründers.

  • Berliner Fluggesellschaft

    Do., 10.01.2019

    Hoffnungsschimmer: Frisches Geld für Germania

    Die Germania betreibt 37 Mittelstreckenjets und ist neben Linienflügen auch für viele Reiseveranstalter unterwegs.

    Wieder ist eine Berliner Fluggesellschaft in Finanznot. Die Airline Germania versucht, kurzfristig die Liquidität zu sichern - und verbreitet Zuversicht, dass das gelingen kann.

  • FMO stellt aktuellen Flugplan vor

    Fr., 22.05.2015

    Die Germania soll’s richten

    Ein Der Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) setzt im Touristik-Segment auch künftig auf die deutsche Fluggesellschaft Ger. Foto: dpa

    Elf Urlaubsziele, 15 Starts pro Woche mit dem Airbus A 319: Der Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) setzt im Touristik-Segment auch künftig auf die deutsche Fluggesellschaft Germania. So erreichen Fluggäste in diesem Sommer neben Kreta, Rhodos, Kos und Korfu die kanarischen Inseln Gran Canaria, Fuerteventura und Teneriffa.