Kimi Räikkönen



Alles zur Person "Kimi Räikkönen"


  • Formel 1

    Do., 17.10.2019

    Geburtstagskind Räikkönen für Bier, Berge und Schumacher

    Zieht den Zahnarzt einem Interview vor: Kimi Räikkönen trinkt nach seinem Sieg beim Großen Preis von Brasilien Champagner.

    Zürich (dpa) - Formel-1-Fahrer Kimi Räikkönen verrät zu seinem 40. Geburtstag allerhand Privates - in einem lustigen Interview mit der Boulevardzeitung «Blick» in seiner Wahlheimat Schweiz.

  • Formel 1

    Do., 17.10.2019

    Kultpilot Räikkönen wird 40: «Noch Zeit, auszusteigen»

    Der mit Abstand älteste Fahrer im Formel-1-Starterfeld: Kimi Räikkönen.

    Kimi Räikkönen ist aus der Formel 1 nicht wegzudenken. Der älteste Pilot im Feld wird am 17. Oktober 40 Jahre alt. Einen Langzeitrekord könnte er nächste Saison knacken. Räikkönen hat dazu seine ganz eigene Sicht.

  • Formel-1-Kultfahrer

    Do., 17.10.2019

    Promi-Geburtstag vom 17. Oktober 2019: Kimi Räikkönen

    Das alltägliche Leben ist Kimi Räikkönen wichtiger als die Formel 1.

    Kimi Räikkönen ist aus der Formel 1 nicht wegzudenken. Der älteste Pilot im Feld wird 40 Jahre alt. Einen Langzeitrekord könnte er nächste Saison knacken. Räikkönen hat dazu seine ganz eigene Sicht.

  • Team Alfa Romeo

    Mi., 16.10.2019

    Räikkönen von langer F1-Zugehörigkeit selbst überrascht

    Kimi Räikkönen hat sich mit seiner früheren Wortkargheit zur Kultfigur entwickelt.

    Baar (dpa) - Kimi Räikkönen ist von seiner fast zwei Jahrzehnte langen Formel-1-Zugehörigkeit selbst überrascht. Der finnische Alfa-Romeo-Pilot ist bereits seit 2001 in der Motorsportkönigsklasse aktiv.

  • Renault-Pilot

    Do., 10.10.2019

    Zukunft von Hülkenberg weiter ungeklärt

    Weiß noch immer nicht, wo er nächstes Jahr im Cockpit sitzt.

    Was macht Nico Hülkenberg? Nach seinem besiegelten Aus bei Renault hofft der Rheinländer weiter auf ein Formel-1-Engagement. Aber wo?

  • Großer Preis von Russland

    Fr., 27.09.2019

    Darüber wird im Fahrerlager der Formel 1 auch gesprochen

    Könnte der Fahrer mit den meisten Grand-Prix-Starts in der Geschichte der Formel 1 werden: Kimi Räikkönen.

    Sotschi (dpa) - Nach drei Siegen von Ferrari nacheinander steht Mercedes vor dem Formel-1-Rennen in Sotschi unter Druck. Beim Großen Preis von Russland gab es seit der Premiere 2014 ausschließlich Erfolge der Silberpfeile - das könnte sich nun aber ändern.

  • Formel 1

    Di., 24.09.2019

    Protest vom Team Alfa Romeo von FIA zurückgewiesen

    Die Zeitstrafen für Kimi Räikkönen und Antonio Giovinazzi bleiben bestehen.

    Paris (dpa) - Die Einsprüche des Formel-1-Rennstalls Alfa Romeo Racing gegen die Zeitstrafen ihrer beiden Piloten beim Großen Preis von Deutschland sind zurückgewiesen worden.

  • Großer Preis von Deutschland

    Do., 01.08.2019

    Alfa Romeo legt Protest gegen Zeitstrafen ein

    Großer Preis von Deutschland: Alfa Romeo legt Protest gegen Zeitstrafen ein

    Budapest (dpa) - Der Formel-1-Rennstall Alfa Romeo Racing hat Einspruch gegen die Zeitstrafen für beide Piloten beim Großen Preis von Deutschland eingelegt, gab das Team im Fahrerlager von Budapest bekannt.

  • Formel 1

    So., 28.07.2019

    Furiose Aufholjagd von Vettel im Hockenheim-Chaos

    Ferrari-Star Sebastian Vettel lässt sich nach seinem zweiten Platz von den Fans feiern.

    Was für ein Rennen: Sebastian Vettel rast vom letzten Startplatz in Hockenheim noch aufs Podium. Nur ein fliegender Holländer ist noch besser als der Ferrari-Fahrer. Mercedes erlebt beim Jubiläum ein Debakel - Lewis Hamilton bekommt nachträglich aber noch Punkte.

  • Motorsport

    So., 28.07.2019

    Doch noch Punkte für Hamilton in Hockenheim

    Hockenheim (dpa) - WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton hat beim Chaosrennen in Hockenheim nachträglich doch noch zwei Punkte für die Gesamtwertung bekommen. Der Mercedes-Pilot rückte in der Endabrechnung des elften Formel-1-Saisonlaufs von Platz elf auf Rang neun vor, nachdem die Rennkommissare beide Alfa-Romeo-Piloten mit einer 30-Sekunden-Zeitstrafe belegten. Der Finne Kimi Räikkönen und sein italienischer Teamkollege Antonio Giovinazzi wurden wegen einer unerlaubten Technikhilfe am Start des Rennens sanktioniert und rutschten damit aus den Punkterängen.