Klara Geywitz



Alles zur Person "Klara Geywitz"


  • Gespräche mit Union geplant

    Fr., 06.12.2019

    SPD-Parteitag lehnt Antrag zu Ausstieg aus GroKo ab

    Die neuen Bundesvorsitzenden der SPD, Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans während der Abstimmung.

    «Hört die Signale»: Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans sind das erste gemischte Doppel an der SPD-Spitze. Die beiden beschwören alte sozialdemokratische Werte. Die große Koalition steht auf der Kippe.

  • Parteien

    Fr., 06.12.2019

    Kühnert, Heil und Geywitz zu SPD-Vizechefs gewählt

    Berlin (dpa) - Juso-Chef Kevin Kühnert ist neuer stellvertretender Vorsitzender der SPD. Der Chef der SPD-Jugend und Kritiker der großen Koalition erhielt beim Parteitag in Berlin 70,4 Prozent. Auch Bundesarbeitsminister Hubertus Heil wurde zum Vize gewählt, mit 70 Prozent der Stimmen. Klara Geywitz, die an sich mit Bundesfinanzminister Olaf Scholz das Spitzen-Duo werden wollte, wurde mit 76,8 Prozent der Stimmen zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Weitere Vizes: die saarländische SPD-Chefin Anke Rehlinger und die SPD-Landesvorsitzende in Schleswig-Holstein, Serpil Midyatli.

  • Analyse

    Fr., 06.12.2019

    Alte Werte für neue Zeiten? Wie die SPD nach links rückt

    Da sind sie gleich beim Thema: Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans (M.) sprechen mit Gewerkschaftern, die Unterschriften für einen Mindestlohn von 12 Euro gesammelt haben.

    Zurück in die Zukunft: Willy Brandt und Andrea Nahles sind Vorbilder der neuen SPD-Spitze. Mit Verve entwerfen die Neuen ein linkes Programm - und fahren ein gutes Ergebnis ein. Doch wohin steuern sie nun die SPD?

  • Von «Nowabo» bis Heil

    Fr., 06.12.2019

    So soll die SPD-Spitze künftig aussehen

    Mit Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken deutet sich ein Linksruck bei der SPD an.

    Berlin (dpa) - Die neue Doppelspitze der SPD sieht die große Koalition überaus kritisch. Um die Partei zu versöhnen, wollen sich Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken nicht nur Gleichgesinnte in die Parteispitze holen.

  • Fragen und Antworten

    Fr., 06.12.2019

    Der SPD-Parteitag im Überblick

    Der SPD-Parteitag wird eine Entscheidung über die GroKo wohl vermeiden.

    Neue Parteispitze, Gedrängel bei den Stellvertretern, Neuaufstellung in der GroKo - die SPD hat sich viel vorgenommen. Völlig offen ist, ob ihr ein Parteitag ohne Chaos gelingt.

  • Duell Kühnert gegen Heil

    Do., 05.12.2019

    SPD will auf Parteitag nicht über GroKo abstimmen

    Bleibt die SPD in der großen Koalition? Im Moment sieht es so aus.

    Hart hat die SPD-Führung um einen Kompromiss in der GroKo-Frage gerungen. Jetzt steht der entscheidende Antrag für den Parteitag. Doch die Spannung könnte sich an einer ganz anderen Stelle entladen.

  • Analyse

    Do., 05.12.2019

    Nicht die reine Lehre: Neue SPD-Spitze vermeidet Groko-Votum

    Sieger und Besiegter: Norbert Walter-Borjans (M.) und Saskia Esken freuen sich im Willy-Brandt-Haus neben dem unterlegenen Olaf Scholz.

    «In die neue Zeit» ist der Parteitag der Sozialdemokraten überschrieben. Diese neue Zeit soll mit einem Kompromiss beginnen. Kann das die Lager versöhnen?

  • Union gesprächsbereit

    Mo., 02.12.2019

    Neue SPD-Spitze: Wie geht es weiter mit der Koalition?

    Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans haben den Mitgliederentscheid um den SPD-Vorsitz mit 53,06 Prozent der Stimmen gewonnen.

    Neuverhandlung des Koalitionsvertrages? Oder nur Nachverhandlung? Durch das politische Berlin geistern derzeit viele Begriffe. Klar ist: Die neue SPD-Spitze will neue Forderungen durchsetzen. Die Union reagiert erst einmal gelassen.

  • Parteien

    Mo., 02.12.2019

    Geywitz kandidiert als Partei-Vize: Rückenwind im Osten

    Klara Geywitz spricht beim außerordentlichen Landesparteitag der SPD Brandenburgworden.

    Düsseldorf (dpa) - Nach ihrer Niederlage beim Mitgliederentscheid über den SPD-Vorsitz hat Klara Geywitz ihre Kandidatur als stellvertretende Parteivorsitzende angekündigt. «Ich werde beim Parteitag als Vizevorsitzende der SPD kandidieren», sagte Geywitz der Düsseldorfer «Rheinischen Post» (Dienstag). «Damit möchte ich meinen Beitrag leisten, um die Partei wieder zu einen», so die 43 Jahre alte Potsdamerin.

  • Parteien

    So., 01.12.2019

    Walter-Borjans will nicht auf Posten von Scholz rücken

    Berlin (dpa) - Der designierte SPD-Vorsitzende Norbert Walter-Borjans will den unterlegenen Kandidaten Olaf Scholz nicht als Finanzminister beerben. «Ich habe gesagt, dass ich nicht antrete, um Olaf Scholz zu beerben», sagte der frühere nordrhein-westfälische Finanzminister in der ARD-Sendung «Anne Will». Dies gilt nach seinen Worten auch weiter. Scholz könne auch Vizekanzler bleiben. Walter-Borjans und Saskia Esken hatten den Mitgliederentscheid um den SPD-Vorsitz mit 53,06 Prozent der Stimmen gewonnen. Das andere Bewerberduo, Scholz und Klara Geywitz, hatte lediglich 45,33 Prozent erhalten.