Klaus Becker



Alles zur Person "Klaus Becker"


  • Investition mit Vorbildcharakter

    Mi., 03.02.2021

    Moderne Technik gegen Lkw-Abbiegeunfälle

    Unternehmer Klaus Becker demonstriert auf dem Firmengelände an der Harkortstraße das moderne Kamerasystem und den Abbiegeassistenten, um versehentliche gefährliche Abbiegeunfälle mit Radfahrern oder Fußgängern zu verhindern.

    Klaus Becker hat einen 18 Tonnen schweren Abschleppwagen angeschafft, der mit sämtlichen lieferbaren Assistenzsystemen ausgestattet ist. Investitionssumme für den High-Tech-Lkw: rund 250 000 Euro.

  • Nienberger wünscht sich Aufnahme des Stadtteils in den Aktionsplan

    Di., 07.07.2020

    Der Kampf gegen den Lärm geht weiter

    Bezirksbürgermeister Stephan Brinktrine (l.) und

    Nachdem der erste Frust und die Enttäuschung sich ein wenig gesetzt haben, zeigen sich die Verfechter des aktiven Lärmschutzes beim Ausbau der A1 wieder kampfbereit.

  • Nach dem Lärmschutzurteil: Nienberger schreibt nach Düsseldorf

    Do., 04.06.2020

    Wütender Protestbrief an Minister

    Die A1 kurz vor Nienberge und dem dort geplanten Ausbau – ohne den sogenannten Flüsterasphalt.

    Die Enttäuschung ist noch lange nicht verdaut bei zahlreichen Nienbergern: Nachdem das Bundesverwaltungsgericht dem aktiven Lärmschutz beim Ausbau der A1 durch sogenannten Flüsterasphalt eine Ansage erteilte, schrieb der Kläger einen wütenden Protestbrief.

  • BVG-Urteil

    Mi., 20.05.2020

    Nienberger verägert: „Offensichtlich Bürger zweiter Klasse“

    Wird die Autobahn 1 am Rande Nienberges demnächst sechsspurig ausgebaut, dann soll dort zum Schutze der Bürger kein Flüsterasphalt auf die Fahrbahn kommen. Das Bundesverwaltungsgericht hat der Forderung eine Absage erteilt.

    Die Enttäuschung ist groß: Nienberger, die sich für Schallschutz entlang der Autobahn an ihrem Ort stark machen, werden beim A 1-Ausbau auf Flüsterasphalt verzichten müssen. „Sparen auf Kosten der Gesundheit“ sei angesagt, ärgert sich Mitstreiter Michael Övermann.

  • Sportabzeichenverleihung 2020

    Di., 10.03.2020

    Die Bewegung steht im Vordergrund

    Bürgermeister Klaus Gromöller (l.) und Klaus Becker (r.), Sportabzeichen-Beauftragter beim Kreissportbund, ehrten die Sportlerinnen und Sportler.

    Havixbecker Sporttreibende, die das Sportabzeichen erworben haben, erhielten nun diese Auszeichnung im Rathaus überreicht.

  • Ehrung erfolgreicher Absolventinnen

    Mi., 19.02.2020

    Sportabzeichen ist in Ascheberg eine Frauensache

    Bernhard Pettendrup und Klaus Becker mit den erfolgreichen Absolventinnen (o.v.l.): Barbara Schwanke, Dagmar Möllers, Margret Feldmann, Hedwig Schilling, Erika Woywod, Anke Ardes, Elke Fittkow, Susanne Beerens, Daniela Ohk, Tanja Fleischmann, (u.v.l.) Irmgard Hackmann, Ulla Boeldicke, Marita Michel, Elfriede Müller und Annette Siebeneck.

    Das Sportabzeichen ist in Ascheberg Frauensache. Zum Händeschütteln waren zwei Männer gekommen.

  • Mariengrundschule

    Do., 30.01.2020

    Sportabzeichen in Herbern verliehen

    Die Gold-Sportabzeichenabsolventen.

    Sportlich unterwegs waren 2019 die Mädchen und Jungen der Mariengrundschule

  • Ulrich Stratmann trägt alten Bürgerantrag noch mal vor

    Do., 24.10.2019

    Bodenmanagement: Die Kopie der Kopie für den Rat

    Baugebiet Wöste – hier befinden sich alle Baugrundstücke in privater Hand.

    Gut kopieren reicht oft nicht. Wir haben nachgefragt, was es mit einem Bürgerantrag von Ulrich Stratmann auf sich hat.

  • Canisianum auch sportlich erfolgreich

    Fr., 27.09.2019

    Zahlreiche Schüler geehrt

    Besondere Erfolge feierten die Sportler des Canisianums nicht nur beim schuleigenen Sportfest im Sommer, sondern auch beim Stadtfestlauf am 13. September.

    Schüler des Gymnasiums Canisianum betätigten sich nicht nur beim schuleigenen Sportfest erfolgreich, sondern auch beim Stadtfestlauf am 13. September. Sie wurden jetzt im Rahmen einer Feierstunde in der Aula ausgezeichnet.

  • Klage beim Ausbau der A1

    Fr., 30.08.2019

    Überraschung: Gegenseite ist grundsätzlich vergleichsbereit

    Sie informierten die Nienberger über die Lärmschutz-Klage, welche beim Bundesverwaltungsgericht eingereicht wurde (v.l.): Michael Övermann, Oliver Neukirchen und Klaus Becker.

    Kommt der Flüsterasphalt doch noch? Drei Nienberger haben bekanntlich eine Klage gegen die Bezirksregierung vor dem Bundesverwaltungsgericht initiiert und informierten im „Wirtshaus zur Post“ über den Sachstand.