Klaus Gruhn



Alles zur Person "Klaus Gruhn"


  • Freckenhorster Heimatverein veröffentlicht neues Heft in Schriftenreihe

    Fr., 31.07.2020

    Unterhaltsames Sammelsurium auf 56 Seiten

    Stellten das 24. Heft der Schriftenreihe des Freckenhorster Heimatvereins vor (v. l.): Andreas Engbert, Frank Assmann, Heimatvereinsvorsitzende Wilma Richter und Ulrich Möllmann.

    Rund zweieinhalb Jahre haben Andreas Engbert und Ulrich Möllmann, neue Herausgeber der Schriftenreihe des Freckenhorster Heimatvereins, in die Konzeption des 24. Heftes investiert. Am Donnerstagabend haben sie die druckfrischen Exemplare vorgestellt, die ab Montag den rund 580 Mitgliedern des Heimatvereins zugestellt werden.

  • 125 Jahre Spielmannszug Freckenhorst

    Mi., 19.07.2017

    Nur sporadisch geübt

    Das Trommler- und Pfeifercorps 1910 (v. r.):  J. Möller, H. Schürmann, A. Beerenbrink, A. Oertker, B. Kramer, J. Kortmann, H. Zwoll, A. Kipp, F. Böckmann, B. Flaßkamp; sitzend (v. r.): H. Althof, B. Hunstiege, J. Freßmann..

    Sein 125-jähriges Bestehen feiert der Spielmannszug Freckenhorst am ersten Wochenende im September. Anlass genug für einen Blick in die Chronik.

  • Freckenhorster Schriftenreihe

    Di., 16.05.2017

    Gruhn gibt Schriftleitung ab

    Mit Blumen bedankte sich Wilma Richter, Vorsitzende des Heimatvereins, bei Klaus Gruhn, der 34 Jahre lang die Leitung der beliebten Schriftenreihe des Heimatvereins inne hatte. Soeben ist das 23. Heft erschienen. Drei Exemplare hält der stellvertretende Vorsitzende des Vereins, Frank Assmann, hier in die Kamera. Erstmals erscheint das Heft im Vierfarbdruck.

    Soeben erschienen ist Heft 23 der beliebten Schriftenreihe des Freckenhorster Heimatvereins. Es ist das letzte Heft, das Klaus Gruhn als Schriftleiter verantwortet. Nach 34-jähriger ehrenamtlicher Tätigkeit will er diese Aufgabe in jüngere Hände legen.

  • Neuer Warendorf-Bildband erschienen

    Mi., 07.12.2016

    Facettenreiche Emsstadt

    Der Warendorf-Bildband ist ab jetzt offiziell im Handel: Fotografin Gabi Wild bei der symbolischen Übergabe mit (v. l.) Dieter Seggewiß, neuer Eigentümer des Schnell-Verlages, Bürgermeister Axel Linke und Dr. Dietrich Meendermann, Interims-Geschäftsführer Warendorf Marketing. Den Text hat Klaus Gruhn (kleines Bild) verfasst..

    Noch auf der Suche nach einem Weihnachtsgeschenk? Ab jetzt ist der neue Warendorf-Bildband im Handel. Auf 108 Seiten finden Leser großformatige Aufnahmen der Fotografin Gabi Wild, die durch die Texte Klaus Gruhns ergänzt werden. Erschienen ist das Werk im traditionsreichen Schnell-Verlag.

  • Freckenhorster für die Umgehung

    Mi., 26.10.2016

    Ost-West-Verbindung ist riesiges Problem

    Hörten den Ausführungen Frank Tischners zu (v. l.):  Hermann Walter, Gemeindedirektor a. D. aus Everswinkel, Joachim Brendel, Geschäftsbereichsleiter Infrastruktur der IHK Nord Westfalen, Sprecher der Unternehmerinitiative B 64 Plus, Moderator Klaus Gruhn sowie die Gastgeber Anita Stakenkötter (Pro Umgehungsstraßen) und Detlef Bäumer (Freckenhorster für die Umgehung). Fotos: Brocker

    Joachim Brendel berichtete über die gravierenden Standortnachteile, mit denen die im Verkehrsschatten von A 1 und A 2 liegenden Unternehmen in Orten wie Warendorf zu kämpfen haben. „Die Ost-West-Verbindung ist ein riesiges Problem“, befand der Sprecher der Unternehmerinitiative B 64 plus, der sich 130 Unternehmen aus der Region angeschlossen haben. Seit Jahren beklagt die Initiative die schlechte Verkehrsverbindung zwischen den Wirtschaftsräumen Bielefeld und Münster. Brendel berichtete, dass die Entwurfsplanung für die B 64n fast fertiggestellt sei. Für den Fall ihrer Realisierung prognostizierte er „einen Nutzen in sechsfacher Höhe für die Volkswirtschaft“.

  • Freckenhorster Herbst

    So., 09.10.2016

    Fortsetzung einer Erfolgsgeschichte

    Mehr als zwei Kilometer lang war die Trödelmeile, die am Wochenende Tausende Menschen in die Stiftsstadt lockte.

    Bereits zum 30. Mal lockte der Freckenhorster Herbst am Wochenende mehrere tausend Menschen aus Nah und Fern in die Stiftsstadt. Mit Trödelmeile, Kirmes, Oktoberfest und Varietéabend bot die Freckenhorster Werbegemeinschaft ihren Gästen ein umfangreiches Programm und die Möglichkeit, für einige Stunden vom oftmals stressigen Alltag abzuschalten.

  • Mechthild Darquenne-Danwerth stellt in der Alten Apotheke aus

    Di., 23.08.2016

    Zum Reinbeißen schön

    Guten Appetit: Hausherrin Rosemarie Friederichs, Künstlerin Mechthild Darquenne-Danwerth und Klaus Gruhn (v.l.)

    „Was macht Ihre Kunst mit uns?“ fragte Klaus Gruhn, der in die Arbeiten von Mechthild Darquenne-Danwerth einführte. Und der frühere Leiter des Gymnasium Laurentianum gab auch gleich die Antwort: „Kunst ist mein Lebenselixier haben Sie, Frau Darquenne-Danwerth, einmal gesagt. Dieses Lebenselixier können wir hier und heute schmecken, sehen und aufsaugen. Wir dürfen uns an Ihrer explosiven Schaffensphase ergötzen, laben und sie mit allen Sinnen aufnehmen – ein Augenschmaus.“

  • Heft 22 der Schriftenreihe des Heimatvereins erschienen

    Do., 18.06.2015

    Neues Kleinod der Heimat

    Wie die vorausgegangenen 21 Hefte der Schriftenreihe des Heimatvereins enthält auch das neue Heft ein breites Spektrum orts- und regionalgeschichtlicher sowie gegenwartsbezogener Themen. Schriftleiter Klaus Gruhn (l.), Vereinsvorsitzende Wilma Richter und Heftgestalter Frank Assmann präsentieren die neue Ausgabe.

    Es ist sehr beachtenswert, dass es den „Machern“ der Schriftenreihe immer wieder gelingt, Interessantes und oft Neues zur Geschichte der Stiftsstadt, seinen baulichen Kostbarkeiten und der Entwicklung des bürgerlichen und klerikalen Lebens zu dokumentieren.

  • Werbegemeinschaft Freckenhorst

    Fr., 30.01.2015

    Im Festzelt wird es bayrischer

    Der Vorstand der Freckenhorster Werbegemeinschaft hat jetzt das Jahresprogramm für 2015 verabschiedet, viele Termine stehen bereits fest.

  • Neue Heimat für Barockbild

    So., 14.12.2014

    Herbergssuche endet im Pfarrheim

     Tischlermeister Thomas Höckesfeld, Burkhard Kraß, stellvertretender Vorsitzender des Förderkreises Stiftskammer, Dominik Kraß, Lorena Kraß, Michael Kraß, Restauratorin Marita Schlüter und Klaus Gruhn, Vorsitzender des Förderkreises Stiftskammer, freuen sich, dass das Barockgemälde der Familie Röwekamp nun einen Ehrenplatz in der Aula des Pfarrheims bekommen hat. Am Freitag wurde das Bild aufgehängt.

    In gewisser Weise teilt das Gemälde aus der Barockzeit, das seit Freitag in der Aula des Pfarrheims St. Bonifatius hängt, das Schicksal der auf ihm dargestellten Heiligen Familie. Wie diese war auch das großformatige Gemälde (149 x 128 Zentimeter) lange Zeit auf Herbergssuche, bis es nun endlich einen Ehrenplatz im Pfarrheim fand.