Klaus Kaiser



Alles zur Person "Klaus Kaiser"


  • Kulturpolitik

    Do., 07.02.2019

    Regierung fördert Aufbau von Kulturzentren auf dem Land

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Mit rund zehn Millionen Euro fördert die Landesregierung in den nächsten fünf Jahren den Aufbau von Kulturzentren auf dem Land. Wie diese Orte aussehen und welches Angebot sie haben, solle bewusst offen gehalten werden, sagte der Parlamentarische Staatssekretär im Kulturministerium, Klaus Kaiser, am Donnerstag in Düsseldorf. In den Kulturzentren, die auch «Dritte Orte» genannt werden, könnten sich etwa Bibliotheken, Volkshochschulen, Künstler und örtliche Kulturvereine vernetzen. Als Vorbilder dienen zum Beispiel die ehemalige Industriehalle «kabelmetal» in Windeck an der Grenze zu Rheinland-Pfalz, der «Alte Hof Schoppmann» in Nottuln im Münsterland oder auch das Zentrum für Information und Bildung in Unna. Die Ausschreibung für die erste Förderphase ist bereits im Januar gestartet. 15 Konzepte sollen gefördert werden.

  • NRW-Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen beeindruckt vom kulturellen Angebot

    Di., 11.12.2018

    „Superspannende Möglichkeiten“

    Die Arbeit der Kulturwerkstatt beeindruckte die Gäste (v.l.): Künstlerin Martina Lückener, Nadja Höll (Kulturpädagogische Dienste), Jochen Paus (Bürgermeister), Regierungspräsidentin Dorothee Feller, Susanne Opp Scholzen (Leiterin Kulturwerkstatt), Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen und Staatssekretär Klaus Kaiser.

    Auf großes Interesse stießen beim Besuch von Isabel Pfeiffer-Poensgen, NRW-Ministerin für Kultur und Wissenschaft, am Montagnachmittag die 2003 gegründete Kulturwerkstatt und das touristische Highlight „Eiskeller“.

  • Eröffnung des Zebra Poetry Film Festivals

    Fr., 28.09.2018

    Poesiefilme müssen Nachklingen

    Eröffneten das Festival: (v. l.) Klaus Kaiser (Parlamentarischer Staatssekretär im Ministerium für Kultur und Wissenschaft), Winfried Bettmer (Filmwerkstatt Münster), Thomas Zandegiacomo Del Bel, Wendela-Beate Vilhjalmsson (Bürgermeisterin), Erik Lindner (Poet und Jurymitglied), Anna Eble (Übersetzerin), Dagmar Fretter (Kunststiftung NRW), Guido Naschert und Jasmine Kainy (beide Jury).

    Der Parlamentarische Staatssekretär vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft, Klaus Kaiser, steckte im Stau am Donnerstagabend. Doch Festivalleiter Carsten Happe blieb ruhig und improvisierte bei der Eröffnung für das Zebra Poetry Film Festivals Münster / Berlin im Schlosstheater.

  • Investition in die Zukunft

    Mi., 20.06.2018

    Fit machen für die Digitalisierung

    Landrat Dr. Klaus Effing (l.), Staatssekretär Klaus Kaiser (2.v.l.) und NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (r.) eröfneten die Lernwerkstatt des Berufskollegs in Rheine.Landrat Dr. Klaus Effing (l.), Staatssekretär Klaus Kaiser (2.v.l.) und NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (r.) eröffneten die Lernwerkstatt des Berufskollegs in Rheine.

    Der Kreis macht seine Schulen fit für die Zukunft. Das gilt insbesondere für die „Vorzeigeeinrichtung“ am Berufskolleg Rheine. Dort ist gestern mit „großem Bahnhof“ die Lernwerkstatt 4.0 eröffnet worden.

  • Parlamentarischer Staatssekretär

    Sa., 17.02.2018

    Es fehlt an Hilfestellung

    Staatssekretär Klaus Kaiser (3.v.l.)  im Kreise seiner Gesprächspartner: Frauke Eule, Bernhard Recker, Bürgermeister Dr. Alexander Berger, Gaby Fartmann, Bernd Lammers, Rudolf Blauth und Christa Paschert-Engelke (v.l.).

    Die Volkshochschulleiter aus Ahlen, Beckum und Hamm nutzten den Besuch des Parlamentarischen Staatssekretärs Klaus Kaiser, um ihre Bedenken in Bezug auf den Zweiten Bildungsweg deutlich zu machen.

  • zdi-Roboterwettbewerb

    So., 17.12.2017

    Ein solider fünfter Platz

    Die 27 besten Teams aus ganz Nordrhein-Westfalen haben am Samstag das Finale des zwölften zdi-Roboterwettbewerbs in der Innogy-Sporthalle in Mülheim an der Ruhr ausgetragen.

  • Landtag

    Fr., 27.01.2017

    CDU und Mittelstand fordern schnelles Internet an Schulen

    Ein Schüler sitzt während an einem Computer.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die CDU im nordrhein-westfälischen Landtag hat eine bessere Ausstattung der Schulen mit schnellem Internet verlangt. Nur etwa jede fünfte Schule in NRW verfüge über einen ausreichend leistungsfähigen Anschluss, sagte CDU-Bildungsexperte Klaus Kaiser am Freitag im Landtag. Nötig sei eine nachhaltige Strategie zur Qualitätsverbesserung. Das Landesprogramm «Gute Schule 2020» werde «nichts oder nur unzureichend helfen». Mit dem kreditfinanzierten Programm will die rot-grüne Regierung die Kommunen von 2017 bis 2020 mit jährlich 500 Millionen Euro unterstützen, auch zugunsten der digitalen Ausstattung.

  • Schulen

    Do., 01.12.2016

    «Turbo-Abi»: CDU fordert mehr Tempo für «G9»-Option

    CDU fordert mehr Tempo für G9-Option.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die CDU-Opposition hat von der rot-grünen Landesregierung mehr Tempo verlangt, um das Abitur auch nach neun Jahren Gymnasium (G9) zu ermöglichen. «Man darf nicht einfach abwarten, die Lehrpläne können schon jetzt angepasst werden», sagte der CDU-Bildungspolitiker Klaus Kaiser am Donnerstag im Düsseldorfer Landtag. An den Schulen herrsche Chaos, das der Politik der Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) und ihren «unausgegorenen Vorschlägen» geschuldet sei.

  • Turbo-Abi

    Di., 25.10.2016

    Runder Tisch eckt an

    Turbo-Abi : Runder Tisch eckt an

    Schon vor dem Start aufgegeben: Bereits vor einem gemeinsamen Treffen zur Reform des umstrittenen Turbo-Abiturs am Dienstagabend im Schulministerium haben zahlreiche Teilnehmer den Runden Tisch infrage gestellt. 

  • Schulen

    Di., 25.10.2016

    Turbo-Abi: CDU bleibt fern, Elternschaft skeptisch

    Sylvia Löhrmann (Bündnis 90/Die Grünen).

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Schlechte Stimmung vor einem sogenannten Runden Tisch zum Turbo-Abi bei Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne): Die CDU-Landtagsfraktion sagte am Dienstag ihre Teilnahme an der für den Abend geplanten Diskussionsrunde ab. Sie vermisse eine klare Position der Ministerin und der rot-grünen Landesregierung zum Abitur nach acht beziehungsweise neun Jahren, kritisierte der CDU-Abgeordnete Klaus Kaiser in einer Mitteilung.