Klaus Mende



Alles zur Person "Klaus Mende"


  • Umgestaltung und Barrierefreiheit als Fernziel

    Mi., 10.10.2018

    Kein Fahrplan für den Bahnhof Bösensell

    Bonjour Tristesse: Zerdepperte Glasbausteine gehören seit Jahren zum Bild am Bösenseller Bahnhof.

    Die Planung ist abgeschlossen und besiegelt. Doch obwohl damit Baurecht vorliegt, besteht kein Fahrplan für die barrierefreie Umgestaltung und Modernisierung des Bahnhofs in Bösensell. Wann das Vorhaben auf die Schiene gesetzt wird, lässt die Bahn AG offen.

  • Auf Eintrachtstraße rollt wieder der Verkehr

    Di., 11.09.2018

    Erste Etappe im Senden-Design

    Sperrung beseitigti: Bürgermeister Sebastian Täger, Projektleiter Erwin Oberhaus, Wirtschaftsförderiin Melanie Baßenhoff und Klaus Mende, stellvertretender Bauamtschef geben die Eintrachtstraße frei.

    Der Zeit- und Kostenplan wurde insgesamt gehalten. Im vorigen November begann die Sanierung der Eintrachtstraße, die jetzt wieder für den Verkehr freigegeben wurde. Das Design ist neu, die Einbahnstraßen-Regelung besteht aber weiter.

  • Wasserrohrbruch im Sportpark

    Di., 24.07.2018

    Kunstrasenplatz nicht bespielbar

    Mitarbeiter des Bauhofes haben auf dem Kunstrasenplatz des VfL eine Grube ausgehoben und das geplatzte Wasserrohr repariert.

    Unter dem Kunstrasenplatz des VfL Senden ist eine Wasserleitung geplatzt. Teile des Spielfeldes wurden unterspült. Nun wird eine Spezialfirma gesucht, die den Platz wieder ordnungsgemäß herrichtet.

  • Gräfte wird mit Wasser versorgt – Fische aus Tümpel gerettet

    Fr., 20.07.2018

    Trockenheit hat Senden fest im Griff

    Komplett ausgetrocknet ist der Teich an der Dümmerwiese. Dort retteten Mitglieder des Angelsportvereins „Früh auf Senden“ rund 40  Fische vor dem Erstickungstod.

    Die seit Monaten anhaltende Trockenheit fordert ihren Tribut: Öffentliche Grünflächen mussten wegen des Wassermangels aufgegeben werden, die Schloss-Gräfte wird mit Steverwasser versorgt, damit die Pfahlfundamente nicht trockenlaufen, aus dem ausgedörrten Teich an der Dümmerwiese wurden rund 40 Fische evakuiert.

  • Projekt „Lebendige Stever“ startet in die zweite Halbzeit

    Do., 21.06.2018

    Ökologie und Hochwasserschutz im Einklang

    Mit dem Regionale-Projekt „Lebendige Stever“ soll die ökologische Qualität des Flusses verbessert werden. Gleichzeitig dienen die Maßnahmen dem Hochwasserschutz des Ortes.

    Noch etwa ein Jahr lang werden sich die Baumaßnahmen des Projektes „Lebendige Stever“ hinziehen. Durch die Schaffung von Rückstaubereichen und die Beseitigung von Querbauwerken sollen Hochwasserschutz und Ökologie gleichermaßen verbessert werden.

  • Anwohner im Dorffeld um Sicherheit und Lebensqualität besorgt

    Mi., 20.06.2018

    Wohnstraße als Piste missbraucht

    Die Nachbarn an der Verbindung zwischen Dorffeld und „Komponistenviertel“ sind um die Sicherheit der Kinder besorgt und beklagen das „rücksichtslose Verhalten“ einiger Autofahrer.

    Nachbarn im Wohngebiet Dorffeld klagen über zunehmenden und schnellen Durchfahrtverkehr seitdem ihre Stichstraße zum benachbarten Wohngebiet geöffnet wurde. Aus Sicht der Gemeinde handelt es sich allerdings um einen „subjektiven Eindruck“. Im Zuge einer Einwohnerversammlung soll die Situation geklärt werden.

  • Dreierteam der Segelfluggruppe Telgte

    Mi., 23.05.2018

    Segelflieger in großer Form

    Das Dreierteam der Segelfluggruppe Telgte mit (v.l.) Klaus Mende, Rolf Bieckmann und Nick Lehmberg landete auf dem Silberrang.

    Bei der Bad Breisiger Segelflugwoche zeigte das Dreierteam der Segelfluggruppe Telgte eine herausragende Leistung.

  • Routinekontrolle im Sportpark Senden

    Di., 22.05.2018

    Legionellen-Befund liegt über Grenzwert

    In diesem Umkleidetrakt des VfL Senden war ein erhöhter Legionellen-Befund festgestellt worden.

    Das Labor, das mit der Routinekontrolle von Sanitäranlagen im Sportpark beauftragt worden war, schlug Alarm: In einem Umkleidetrakt des VfL Senden war eine erhöhte Legionellen-Konzentration festgestellt worden. Die Gemeinde wurde sofort tätig, doch bei der Informationspolitik hakte es.

  • Rückhaltebecken am Melkpättken

    Do., 10.05.2018

    Vorfluter wird vor Starkregen geschützt

    Direkt neben dem Melkpättken soll ein Rückhaltebecken entstehen, in dem bei Stark- und Dauerregen das von Davertweg und Holzfeld abfließende Wasser „zwischengespeichert“ wird.

    Am Melkpättken im Broholt soll ein Regenrückhaltebecken gebaut werden, das Niederschlagswasser aus den älteren Wohngebieten am Davertweg und am Holzfeld aufnehmen kann.

  • Dauerbaustelle: Anwohner warten auf Fachfirma

    Do., 10.05.2018

    „Still ruht der See“ an der Heide

    Große landwirtschaftliche Fahrzeugen passieren die Heide. Deshalb wünschen sich die Anwohner einen sicheren Geh- und Radweg.

    Die Geduld von Anwohnern auf der Heide wird strapaziert. Ein Fortschritt bei einer Baustelle ist jetzt aber in Sicht.