Klaus Reiher



Alles zur Person "Klaus Reiher"


  • Resolution zum Klimanotstand

    Di., 24.09.2019

    Heiße „Notstand“-Debatte

    Blick zurück ins Jahr 2012: Der damalige Bürgermeister Friedrich Prigge (links) präsentiert den European Energy-Award mit dem damals agierenden Energy-Team (von links) Horst Buddemeier, Paul Lurch, Frank Lammert, Anke Brüning, Ulrich Sauer und Dr. Heide Heising. Auf dem Bild fehlen die Teammitglieder Ulrich Temme, Stefan Lürwer und Stefan Kienz (Stadtwerke Lengerich).

    Eine Resolution zur Ausrufung des Klimanotstands wird vom Rat der Stadt Lengerich nicht unterstützt. Der Planungs- und Umweltausschuss lehnte einen entsprechenden Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen sowie ein entsprechendes Begehren eines Bürgers mit den Stimmen von SPD, CDU und FDP ab. Einstimmig folgte der Ausschuss dem Beschlussvorschlag der Verwaltung zum Thema Klimaschutz.

  • Erweiterung Kita St. Margareta

    Mi., 17.07.2019

    Stadt stockt Investitionskosten-Zuschuss auf

    Die Dringlichkeitsentscheidung, die von Bürgermeister Wilhelm Möhrke sowie den beiden Ratsmitgliedern Andreas Kuhn (SPD) und Klaus Reiher (CDU) getroffen wurde, hat der Stadtrat einstimmig gebilligt. Es geht um 50 000 Euro, die der katholischen Kirchengemeinde für die Erweiterung der Kindertagesstätte St. Margareta als Investitionskosten-Zuschuss gegeben werden.

  • Grundschule Intrup

    Fr., 12.07.2019

    Abfuhr für den Jugendbeirat

    Im Fachausschuss war dem Antrag des Jugendbeirats, den Pausenhof der Grundschule Intrup bis 20 Uhr zum Spielen freizugeben, noch zugestimmt worden. Der Stadtrat hat sich diesem Votum nicht angeschlossen.

    Nichts wird es mit der Testphase auf dem Pausenhof der Grundschule Intrup, dessen Nutzungszeit – bis zum Jahresende befristet – bis 20 Uhr zu verlängern. Der Stadtrat hat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, einem entsprechenden Antrag des Jugendbeirats nicht zuzustimmen. Vielmehr soll die Verwaltung über den Sommer ein Nutzungskonzept für alle Spielplätze in der Stadt entwickeln.

  • „Jung kauft Alt“

    Mi., 03.07.2019

    Förderprogramm für Familien

    Junge Familien kaufen alte Häuser. Nach diesem Prinzip will die Stadt entsprechende Zuschüsse geben.

    Die Stadt will jungen Familien beim Erwerb einer Immobilie helfen und zugleich den Flächenverbrauch eindämmen. „Jung kauft Alt“ heißt das Förderprogramm, dessen Richtlinien die Verwaltung im Planungs- und Bauausschuss vorgestellt hat.

  • Ausschuss berät über künftige Müllentsorgung

    Do., 23.05.2019

    Gelbe Tonne soll kommen

    Die gelben Säcke sollen nach dem Willen der Lokalpolitik Gesellschaft durch gelbe Tonnen bekommen.

    Ein Mischsystem aus gelben Sack und gelber Tonne für Lengerich, was jüngst schon im Umweltausschuss beschlossen worden war, ist auch Linie im Hauptausschuss. Ob der Wunsch in Erfüllung geht, liegt letztendlich am Ergebnis von Verhandlungen der Entsorgungsgesellschaft Steinfurt mit dem Dualen System Deutschland.

  • Gemeinsamer Infostand der Ratsparteien

    Mo., 13.05.2019

    Viel Lob von den Bürgern

    Zusammengerückt sind Bündnis 90/DIe Grünen, CDU, FDP und SPD mit ihren Infoständen zur Europawahl auf dem Rathausplatz. Das neue Konzept ist gut aufgenommen worden. Am 18. und 25. Mai gibt es jeweils von 10 bis 13 Uhr Neuauflagen.

    Dass Kommunalpolitiker positive Rückmeldungen von den Wählern bekommen, ist nicht die Regel. Am Samstag war das die Regel am gemeinsamen Infostand von Bündnis 90/Die Grünen, CDU, FDP und SPD auf dem Rathausplatz. Das sich der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) dazugesellte, rundete die ganze Sache ab.

  • Diskussion über Straßenausbaubeiträge erreicht die Kommunalpolitik

    Fr., 12.04.2019

    Einigkeit nicht erkennbar

    Vertreter des Bundes der Steuerzahler NRW waren Anfang Dezember an der Rahestraße, um die Anwohner in ihrem Protest gegen Straßenausbaubeiträge zu unterstützen und um für die eigene Unterschriftenkampagne zu werben. Das Thema beschäftigt die Landespolitik ebenso wie die Kommunalpolitik – das zeigte sich jetzt auch in Lengerichs Stadtrat.

    Das Thema Straßenausbaubeiträge hat im Rat für eine kontroverse Diskussion gesorgt. Anlass war ein Resolutionsentwurf der SPD-Fraktion, in der Landtag und Landesregierung aufgefordert werden sollen, die Beitragspflicht abzuschaffen und den Einnahmeausfall durch Steuern zu kompensieren.

  • Anschluss an den ÖPNV

    Mi., 20.03.2019

    Bushaltestellen an der LWL-Klinik

    Mit der Taxibus-Linie 40 soll die LWL-Klinik an den Öffentlichen Personennahverkehr angeschlossen werden.

    Die LWL-Klinik Lengerich liegt abseits der Buslinien. Das soll sich nach dem Willen der Einrichtung ändern. Zwei Haltestellen auf dem Gelände soll die Taxibus-Linie 40 ansteuern. In der Kommunalpolitik gibt es Vorbehalte.

  • Münsterstraße

    Sa., 02.02.2019

    Entscheidung über Tempo-Limit vertagt

    Derzeit ist in der verkehrsberuhigten Münsterstraße Schrittgeschwindigkeit erlaubt.

    In der Münsterstraße ist die (Verkehrs-)Welt nicht in Ordnung. Massive Beschwerden von Anliegern, die mit Angst aus dem Haus treten, weil sie befürchten, von Auto- oder Fahrradfahrern angefahren zu werden, haben die CDU-Fraktion auf den Plan gerufen.

  • Neubau der Gesamtschule

    Fr., 25.01.2019

    Stadtrat behält sich das letzte Wort vor

    Bei Auftragsvergaben von mehr als 500 000 Euro für den Neubau der Gesamtschule behält sich der Stadtrat das Entscheidungsrecht vor.

    Wer soll das Sagen haben, wenn für den Bau der neuen Gesamtschule Ausgaben von mehr als 501 000 Euro fällig werden? Die Suche nach der Antwort beschäftigte den Stadtrat am Dienstagabend geraume Zeit. Erst nach einer Sitzungsunterbrechung verständigten sich die Kommunalpolitiker auf einen Kompromiss: Wenn´s um mehr als eine halbe Million Euro geht, entscheidet der Stadtrat.