Klaus Stephan



Alles zur Person "Klaus Stephan"


  • Alte Amtmannei in Ottmarsbocholt

    Mo., 04.01.2021

    Dornröschenschlaf hält vorerst an

    Noch kein Gesamtkonzept in Sicht: Planungen für die Alte Amt

    Über der Holztür prangt noch „Amt Ottmarsbocholt“ mit der Jahreszahl 1927: Das Gebäude mit der markanten Klinkerfassade in prominenter Lage im Schatten von St. Urban verharrt aber weiterhin im Dornröschenschlaf.

  • Konstituierende Ratssitzung in der Steverhalle

    Mi., 21.10.2020

    Karten werden neu gemischt

    Coronabedingt fand die letzte Haupt- und Finanzausschusssitzung der auslaufenden Legislaturperiode in der „Alten Sporthalle“ statt. Künftig sollen Sitzungen vorrangig im Bürgersaal des Rathaus durchgeführt werden. Nur bei größerer Teilnehmerzahl oder bei stärkerem Besucherinteresse weichen die Sitzungen in die Sporthallen aus.

    Mit insgesamt 20 Sitzen haben Grüne, SPD, UWG und FDP gegenüber der CDU (16 Sitze) im neuen Gemeinderat die Nase vorne. Bei der konstituierenden Sitzung am 5. November werden daher die Karten zur Besetzung der stellvertretenden Bürgermeister und der Ausschussvorsitzenden neu gemischt.

  • Etappenziel auf Planungsmarathon

    Mi., 30.09.2020

    Grundstücksvergabe ab Mitte 2021

    Im Gemeindeentwicklungsausschuss wurde über den Bebauungsplansentwurf Huxburg noch intensiv diskutiert.

    Das Baugebiet Huxburg verlangt komplizierte Planungen. Immerhin zeichnet sich jetzt ab, wann die Grundstücksvergabe anlaufen kann.

  • Förderung für ISEK-Projekte

    Di., 29.09.2020

    Hoffen auf einen Nachschlag

    Äußerst beliebt und markantes Zeichen für den Wandel in Senden: die Kanalpromenade mit dem Hafenplatz.

    Um drei zentrale Projekte abzuwickeln – die Umgestaltung der Herrenstraße und Biete sowie eines Abschnitts der Münsterstraße – hofft die Gemeinde auf einen Nachschlag bei der Städtebauförderung. Es geht um rund 2,5 Millionen Euro, von denen die Hälfte als Zuschuss kommen könnte.

  • Landesprogramm bietet mögliche Perspektiven für Bösensell

    Di., 30.06.2020

    Üppiger Wohnbau in der Prüfung

    Durch den Bahnhof qualifiziert sich Bösensell womöglich für das Landesprogramm „Bauland an der Schiene“.

    Das Landesprogramm „Bauland an der Schiene“ könnte Bösensell ein üppiges Wachstum bescheren. Ob es aber wirklich zum Schub beim Wohnbau kommt, wird gerade geprüft. Ein umfangreicher Kriterienkatalog muss erfüllt sein. Eigentumsfragen werden zunächst ausgeklammert.

  • Baugebiet Huxburg: Konzept steht

    Do., 18.06.2020

    Gut 500 neue Wohneinheiten

    Im Baugebiet Huxburg entstehen gut 500 Wohneinheiten. Alle Fraktionen im Gemeindeentwicklungsausschuss stimmten einer stärker verdichteten Bebauung zu. Die blauen Kreise beschreiben die Bereiche, in denen sich die Planungsvarianten unterscheiden.

    Gut 500 Wohneinheiten entstehen im Baugebiet Mönkingheide. Das sieht das städtebauliche Grundkonzept vor, das alle Fraktionen im Gemeindeentwicklungsausschuss absegneten. Der Wohnungsmix wandelt sich gegenüber den bisherigen Neubaugebieten Sendens.

  • Schutzmaßnahmen reichen aus

    Mo., 20.04.2020

    „Jahrhunderthochwasser“ weit weg

    Durch die großen Regenmengen im Februar war der Pegel der Stever erheblich angestiegen.

    Viel Sonne, kaum Regen – an Hochwasser denkt derzeit wohl niemand. Allerdings: „Im Februar sind rund 130 Millimeter Regen pro Quadratmeter gefallen. Das ist eine ganze Menge. Der Durchschnitt der vergangenen Jahre liegt bei 49 Millimetern“, erklärt Erwin Oberhaus von der Gemeinde. Und so ließen sich erste Erkenntnisse über die Wirkung des Projekts „Wasser, Wege, Stever“ gewinnen.

  • Mehr Freiheit am Horizont

    Do., 02.04.2020

    Bahn kündigt abermals Sanierung in Bösensell an

    Jetzt soll die Sanierung kommen. Bisher winkt der Rollstuhlfahrer aus Bösensell dem Zug hinterher.

    Der Bahnhof in Bösensell soll saniert werden, bestätigt die Deutsche Bahn. Im Mittelpunkt der Modernisierung stehen die Mängel bei der Barrierefreiheit. Ob die Bautrupps im Sommer wirklich anrücken, ist entgegen der Beteuerungen aber nicht ganz sicher.

  • Baugebiet Huxburg: Einigung mit Landesbetrieb über B 235-Anbindung

    Fr., 13.03.2020

    Etappenziel für B-Plan erreicht

    Der schwarz umrandete Bereich zeigt das Bebauungsplangebiet, das auch den Wall zwischen B 235 und Siebestücken umfasst. das rot gestrichelte Areal ist der bereits genehmigte Teilbebaungsplan. Diese Vorabgenehmigung war Voraussetzung für den Bau des neuen, dringend benötigten DRK-Kindergartens Huxburg“.

    Die Häuslebauer wartet sehnsüchtig darauf, im Baugebiet Huxburg Mörtel anzurühren. Doch bis dahin müssen in den Behörden dicke Bretter gebohrt werden. Durch die Übereinkunft mit dem Landesbetrieb Straßen.NRW über die Anbindung an die B 235 ist dabei eine wichtige Etappe bewältigt worden.

  • Neujahrsempfang der Gemeinde Senden

    So., 12.01.2020

    Gut aufgestellt an Aufgaben heran

    Vor Vertretern von Verwaltung, Politik, Wirtschaft und ehrenamtlich engagierten Bürgern zog Sebastian Täger Bilanz und wagte einen Ausblick.

    Mit Zuversicht und aus einer guten Ausgangslage heraus stellt sich die Gemeinde Senden ihren Herausforderungen. Dies betonte Bürgermeister Sebastian Täger beim Neujahrsempfang. Wohnungsbau, Demografie, Mobilität, Digitalisierung und Klimaschutz bilden demnach die zentralen Aufgabenfelder.