Klaus Wiedau



Alles zur Person "Klaus Wiedau"


  • Redaktionsleiter Klaus Wiedau in Rente

    Sa., 01.08.2020

    38 Jahre bei den Westfälischen Nachrichten

    Redaktionsleiter Klaus Wiedau

    Nach fast 38 Jahren bei den Westfälischen Nachrichten in Gronau, davon 36 als Redaktionsleiter, geht Klaus Wiedau am heutigen Samstag offiziell in den Ruhestand. Seinen letzten Arbeitstag hatte er bereits im Juni gehabt.

  • Klaus Wiedau geht in den Ruhestand

    Sa., 01.08.2020

    Rückblick auf ein bewegtes Berufsleben

    Als „Klaus Wiesel“ war Klaus Wiedau (l.) in den Sommerkrimis der Chef des „Gronauer Anzeigers“.

    Nach fast 38 Jahren bei den Westfälischen Nachrichten in Gronau, davon 36 als Redaktionsleiter, geht Klaus Wiedau am heutigen Samstag offiziell in den Ruhestand. 1982 war er von der Stadtverwaltung kommend an den Schreibtisch der Gronauer Redaktion gewechselt. Zum Abschluss seiner Laufbahn wirft er einen Blick zurück auf bewegte Jahrzehnte.

  • Energieversorgung und Krisenmanagement der Stadtwerke in Zeiten der Corona-Krise

    Fr., 27.03.2020

    „Es gibt genug Reserven“

    Dr. Wilhelm Drepper, Geschäftsführer der Stadtwerke Gronau GmbH.

    Ist die Versorgung mit Strom, Wasser und Gas eigentlich gesichert? Wie stellen sich die Stadtwerke in der Corona-Krise auf? Diese und andere Fragen haben die WN dem Geschäftsführer der Stadtwerke gestellt.

  • Interview mit Bürgermeister Rainer Doetkotte über eine Stadt im Krisenmodus

    Do., 26.03.2020

    Kurzer Draht zu Bürgern ist wichtig

    Bürgermeister Rainer Doetkotte im Interview mit den WN – das per Telefon geführt wurde.

    „Mein ganzes Leben dreht sich im Moment nur um diese Krise“, sagt Rainer Doetkotte. Das treffe auf ihn als Bürgermeister genauso zu wie auf den Privatmann. Im Interview mit den WN gewährt er aber auch Einblicke ins Rathaus, in dem zurzeit vieles anders ist, als noch vor zwei Wochen. Dabei findet Doetkotte auch positive Aspekte.

  • Politik plant vier Rathaus-Standorte

    Sa., 07.12.2019

    Geht’s auch eine Nummer kleiner?

    Irgendwie wird’s schon klappen: Verwaltungsarbeit, verteilt auf vier Rathausstandorte.

    Die Stadtverwaltung soll auf vier Standorte aufgeteilt werden. Ob das sinnvoll ist? WN-Redaktionsleiter Klaus Wiedau hat da seine Zweifel.

  • Mitstreiter verabschieden kreativen Kulturbüro-Mitarbeiter

    Fr., 29.11.2019

    „Es ist ein Lohl’ entsprungen“

    Otto Lohle stand am Freitag – seinem letzten Arbeitstag bei der Kulturbüro Gronau GmbH – im Mittelpunkt. Zahlreiche Weggefährten würdigten seine Arbeit.

    Das muss man sich erstmal verdienen: als Zeichen höchster Wertschätzung durch den Kakao gezogen zu werden. Otto Lohle überkam das am Freitagvormittag, an seinem letzten Arbeitstag vor dem Renteneintritt. Dutzende Weggefährten erschienen im Kulturbüro, um ihm einen guten Start in den neuen Lebensabschnitt zu wünschen. Unter den Gästen: Stefan Busch und Klaus Wiedau, Lohles Mitstreiter der (bereits vor zwei Jahren in Rente gegangenen) Talk- und Comedyshow „Max kommt“. Die beiden weihnachtlich Dekorierten hatten bekannte Advents- und Weihnachtslieder umgedichtet und trugen sie schief, aber voller Inbrunst vor: „O Tannenbaum, der Lohle hat in’n Sack gehau’n“ zum Beispiel. Oder „Stille Nacht, für Lohle ist jetzt Schicht im Schacht. Er will künftig nix mehr tun, nur die morschen Knochen ausruh’n“, oder „Es ist ein Lohl’ entsprungen“.

  • Blickpunkt der Woche: Schadstoffbelastung der Schulgebäude

    Sa., 07.09.2019

    Die Sünden der Vergangenheit

    Neulich in Epe an der Sophie-Scholl-Schule . . .

    Schadstoffe in Schulgebäuden – ein Horror für Eltern, die sich um die Gesundheit der Kinder sorgen. In Gronau und Epe sind drei Gebäude betroffen. Dennoch meint Klaus Wiedau im Blickpunkt der Woche: Bangemachen gilt nicht!

  • WN-Forum – Leser fragen den Bürgermeister

    Di., 09.07.2019

    Reden statt Restriktionen

    Interessierte Bürgerinnen und Bürger löcherten Bürgermeister Doetkotte (r.) mit ihren Fragen.

    100 Tage – 100 Leser – 100 Fragen. Zu diesem Motto haben die WN Leser eingeladen, Bürgermeister Rainer Doetkotte Fragen zu stellen. Davon machten die Gäste des WN-Forums gerne Gebrauch. Eine Erkenntnis des Abends: Nirgendwo ist Gronau so unbeliebt wie bei den Gronauern.

  • Sonderführung im Rockmuseum

    Do., 06.06.2019

    „Pop up Platt“ mit Tönne Speckmann

    Otto Lohle alias Tönne Speckmann.

    Tönne Speckmann feiert am morgigen Freitag Comeback und Premiere gleichzeitig – als Museumsführer im Rock’n’Popmuseum. In seiner Rolle als Eper Urgestein hatte Otto Lohle im Trio mit Klaus Wiedau und Stefan Busch 25 Jahre lang für Unterhaltung und Lacher gesorgt. Jetzt ist er zurück, um als kauziger Museumsführer durch das Museum zu leiten – und zwar auf Plattdeutsch und mit typisch westfälisch-trockenem Humor.

  • Interview mit Stadtbaurat Ralf Groß-Holtick

    Sa., 25.05.2019

    Gronau stellt sein Licht unter den Scheffel

    Der Stadtbaurat an seinem Schreibtisch im technischen Rathaus an der Grünstiege. Zum Selbstbewusstsein dieser Stadt sagt Ralf Groß-Holtick: Aus meiner Sicht fehlt dieser Stadt eine Identität nach außen.“

    Seit drei Monaten gehört er dem Verwaltungsvorstand an, hat aber in dieser Zeit schon ein Profil entwickelt, mit dem er seine Aufgabe als Stadtbaurat anpacken will: Im Interview spricht Ralf Groß-Holtick über die Herausforderungen des Amtes, das Bohren dicker Bretter in der Politik, die Identitätskrise der Gronauer und seine Leidenschaft fürs Radfahren.