Klaus-Peter Köhne



Alles zur Person "Klaus-Peter Köhne"


  • Köhne ist Kult

    Sa., 23.03.2019

    Seit 70 Jahren geht‘s um die Wurst

    Köhne ist seit Jahrzehnten auf den Kirmessen des Münsterlandes mit einem Imbisswagen vertreten. Die Bild stammt aus den frühen 1970er-Jahren.

    Der Bratwurststand Köhne ist Kult. Seit 70 Jahren steht der Imbisswagen auf dem Send in Münster. Prominente Gäste und witzige Anekdoten gehören dazu.

  • Einmal Würstchen mit Brot

    Mo., 04.12.2017

    Praktikum im Imbisswagen auf dem Weihnachtsmarkt

    Bitte sehr: eine Bratwurst mit Brot. Die Praktikantin (vorn im Bild) macht langsam Fortschritte im Imbisswagen.

    Warten, bis die Pommes-Stäbchen exakt die goldbraune Farbe angenommen haben, mit der sie besonders gut schmecken – das dürfte gelingen. Was ist sonst noch zu beachten? Natürlich: Das Salzen nicht vergessen. Und die Würstchen, nun, die dürften keine Komplikationen bereiten. Sieht man doch, ob die gar sind. Ein paar Stunden Praktikanten-Aushilfsdienst im Imbiss­wagen auf dem Weihnachtsmarkt – das wird schon. Wird es auch. Allerdings ­anders als gedacht.

  • 100.000 Besucher

    Di., 28.06.2016

    Schauer verhageln die Send-Bilanz

    Das schlechte Wetter verhagelte den Schaustellern die Send-Bilanz. Diese Vier hatten jedenfalls trotzdem großen Spaß.

    Alle stöhnen zu Recht über das Wetter – und seit dem langen Send-Wochenende nun auch die Schausteller. Der schrecklich wechselhafte Sommer mit seinen heftigen Sturmböen und Schauern verhagelt die Bilanz der 190 Beschicker.

  • Der Bummel wird teurer

    Di., 03.12.2013

    Weihnachtsmärkte in der Altstadt sind geöffnet: Preiserhöhung für Glühwein und Bratwurst

    In Dortmund, wo der Weihnachtsmarkt schon länger geöffnet ist, hat die Nachricht empörte Reaktionen hervorgerufen. In Münster ist seit Montagvormittag der vorweihnachtliche Budenzauber eröffnet – und auch hier ist der für den Bummel fast obligatorische Glühwein teurer geworden. 2,50 statt der bisher üblichen zwei Euro kostet die Portion in diesem Jahr – zuzüglich zwei Euro Pfand für die Tasse, die viele Besucher zu Sammelzwecken gleich behalten. Das in der aktuellen Saison als Schneemann designte Keramik-Gefäß ist, so Martin Schulze-Werner, Chef des münsterischen Ordnungsamtes, ein wesentlicher Grund für die Preiserhöhung. Für den Import der in Fernost produzierten Tassen werden neuerdings Strafzölle erhoben. Fritz Heitmann, Chef des Schaustellerverbandes Münsterland, berichtet, dass die Standbetreiber für das Tassenpfand nicht mehr Geld als für das Getränk hätten kassieren wollen. Und weil sich im Laufe der vergangenen etwa zwölf Jahre, in denen der Glühweinpreis stabil geblieben sei, auch die Zutaten verteuert hätten, sei der Aufschlag nun unumgänglich.

  • Herbstkirmes leidet unter Hitze

    So., 19.08.2012

    „Die Zeit reicht einfach nicht aus“

    Herbstkirmes leidet unter Hitze : „Die Zeit reicht einfach nicht aus“

    Ochtrup - Das hatten sich die Beschicker auch anders gedacht: Ausgerechnet am Kirmeswochenende hielt der Sommer Einzug – und zwar gewaltig. Für die Schausteller bedeutete das nichts Gutes.

  • Interview mit Fritz Heitmann

    Sa., 19.03.2011

    "Die Romantik ist weg" - Schaustellerverband wird 100

  • Steinfurt

    Di., 18.05.2010

    Leser-Urteil: Kirmes hat keine Zukunft