Kofi Annan



Alles zur Person "Kofi Annan"


  • „Museum der Menschheit“

    So., 29.09.2019

    Fotograf sammelt Köpfe

    Gez Asafu-Agye und Ruben Timman werten die Porträts für das „Museum der Menschheit“ aus.

    Absonderliches geht in Ahlen vor: Ein Kopfjäger ist unterwegs. Freitag jagte er Köpfe auf dem Dr.-Paul-Rosenbaum-Platz und am Samstag wollte er auf dem Marktplatz weitermachen. Ruben Timman ist sein Name. Er kommt aus den Niederlanden, seines Zeichens Fotograf mit einer großen Vision – dem „Museum der Menschheit“.

  • UN

    Di., 21.08.2018

    UN-Trauerfeier für früheren Generalsekretär Kofi Annan

    New York (dpa) - Die Vereinten Nationen würdigen ihren am Wochenende gestorbenen früheren Generalsekretär Kofi Annan am Mittwoch mit einer Trauerfeier. Der derzeitige Generalsekretär António Guterres werde gemeinsam mit dem Botschafter aus Annans Heimatland Ghana am UN-Hauptquartier in New York einen Kranz niederlegen, sagte sein Sprecher Stephane Dujarric. Der UN-Sicherheitsrat und die Vollversammlung planen zusätzlich eigene Gedenkveranstaltungen. Annan war am Samstag im Alter von 80 Jahren gestorben.

  • Kofi Annan

    Mo., 20.08.2018

    Moralische Instanz

     Der ehemalige UN-Generalsekretär Kofi Annan

    Der Beginn der Amtszeit des am Wochenende verstorbenen früheren UN-Generalsekretärs Kofi Annan liegt bereits mehr als 20 Jahre zurück. Und doch sind sein Name und sein Schaffen bei politisch Interessierten wesentlich stärker in Erinnerung als das Wirken von Annans Nachfolger, des eher blassen Südkoreaners Ban Ki-moon.

  • Friedensnobelpreisträger

    Sa., 18.08.2018

    Ex-UN-Generalsekretär Kofi Annan gestorben

    Der ehemalige UN-Generalsekretär Kofi Annan im November 2017 bei einer Veranstaltung in Mailand.

    Er galt als moralisches Gewissen der Welt, wurde Friedensnobelpreisträger - und musste dennoch einen Misserfolg als Vermittler hinnehmen. Nun ist Kofi Annan gestorben. Die Welt trauert - doch einer schweigt.

  • UN

    Sa., 18.08.2018

    Ex-UN-Generalsekretär Kofi Annan gestorben

    Genf (dpa) - Der frühere UN-Generalsekretär Kofi Annan ist im Alter von 80 Jahren nach kurzer Krankheit gestorben. Das teilte seine Stiftung mit. Er habe «während seines gesamten Lebens für eine gerechtere und friedlichere Welt» gekämpft, heißt es in einer Mitteilung. Seine Frau Nane und die drei Kinder seien in seinen letzten Tagen an seiner Seite gewesen. Annan starb in einem Krankenhaus in Bern in seiner Wahlheimat Schweiz. Der amtierende UN-Generalsekretär Antonio Guterres nannte Annan in einer Stellungnahme einen «treibende Kraft des Guten».

  • UN

    Sa., 18.08.2018

    Steinmeier, Merkel und Köhler trauern um Kofi Annan

    Berlin (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat sich betroffen über den Tod des ehemaligen UN-Generalsekretärs Kofi Annan gezeigt. «Er hatte die besondere Gabe, sich des Leids eines jeden Einzelnen ebenso anzunehmen wie den großen Fragen der internationalen Ordnung», schrieb Steinmeier in einem Kondolenzbrief an die Vereinten Nationen. Kanzlerin Angela Merkel schrieb, Annan habe sie und viele andere «mit seinen Ideen, seinen aufrechten Überzeugungen und nicht zuletzt seinem Charisma» inspiriert. Alt-Bundespräsident Horst Köhler würdigte Annan als «einen großen afrikanischen Weltbürger», mit dem ihn eine jahrzehntelange Freundschaft verbunden habe.

  • UN

    Sa., 18.08.2018

    Laschet würdigt Kofi Annan als Freund Nordrhein-Westfalens

    Der frühere UN-Generalskretär Kofi Annan spricht im Europäischen Hauptqurtier der UN.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat den verstorbenen UN-Generalsekretär Kofi Annan als Freund Nordrhein-Westfalens gewürdigt. Der am Samstag im Alter von 80 Jahren gestorbene Politiker habe die Entwicklung Bonns zur UN-Stadt maßgeblich mitgeprägt. Annan sei ein Staatsmann mit Charme, Charisma und Visionen gewesen, sagte Laschet. «Man spürte bei jeder Begegnung, mit welcher Leidenschaft, Kompetenz und diplomatischem Geschick er für Frieden, für Gerechtigkeit, für die Bewahrung der Schöpfung und für eine bessere Welt kämpfte.»

  • UN

    Sa., 18.08.2018

    Putin würdigt Annans Verdienste um UN-Friedensmissionen

    Moskau (dpa) - Der russische Präsident Wladimir Putin hat die Verdienste des gestorbenen Ex-UN-Generalsekretärs Kofi Annan um die Vereinten Nationen gewürdigt. «Besonders bedeutend war sein persönlicher Beitrag zum Ausbau des friedenserhaltenden Potenzials der UN und zur Beilegung einer Reihe regionaler Konflikte», schrieb Putin in einem Beileidstelegramm. Der Ghanaer Annan, Generalsekretär von 1997 bis 2006, war heute nach kurzer Krankheit gestorben. Er wurde 80 Jahre alt. In seinen zehn Jahren an der Spitze der Vereinten Nationen galt Annan als das moralische Gewissen der Welt.

  • Porträt

    Sa., 18.08.2018

    Der führende Diplomat Afrikas - Kofi Annan ist tot

    Der ehemalige UN-Generalsekretär Kofi Annan spricht im Dezember 2015 bei der 51. Sicherheitskonferenz im Hotel Bayerischer Hof in München.

    Kofi Annan war Moralist, Realist und führte die Weltgemeinschaft mit ruhiger Hand. Ruanda und Srebrenica bleiben unglückliche Kapitel seiner langen, von vielen Erfolgen gekrönten UN-Karriere. Aber als Generalsekretär setzte der Ghanaer über ein Jahrzehnt Optimismus gegen globale Ängste.

  • International

    Sa., 18.08.2018

    Ex-UN-Generalsekretär Kofi Annan gestorben

    Genf (dpa) - Der frühere UN-Generalsekretär Kofi Annan ist heute im Alter von 80 Jahren nach kurzer Krankheit gestorben. Das teilte seine Stiftung mit. Seine Frau Nane und ihre drei Kinder seien in seinen letzten Tagen an seiner Seite gewesen. Kofi Annan, der am 8. April 1938 geboren wurde, verbrachte fast sein gesamtes Berufsleben bei den Vereinten Nationen. 2001 erhielt er zusammen mit den Vereinten Nationen den Friedensnobelpreis. In seinen zehn Jahren an der Spitze der Vereinten Nationen galt Annan als das moralische Gewissen der Welt.