Konrad Eilers



Alles zur Person "Konrad Eilers"


  • Handball: Verbandsliga

    So., 19.01.2020

    ASV Senden gegen HSG Spradow: Gastgeber nutzt die Überzahl

    Nach durchwachsener Anfangsphase – hier die ASV-Spieler in einer frühen Auszeit – gingen die Gastgeber am Ende souverän als Sieger über die Ziellinie.

    Gegen die HSG Spradow erwischte der ASV Senden einen durchwachsenen Start. Dann nahmen die Gastgeber das gegnerische Tor schärfer ins Visier und bekamen die Kurve.

  • Handball: Verbandsliga 1

    So., 12.01.2020

    ASV Senden kann’s auch in der Fremde

    Bester ASV-Schütze am Samstagabend in Nordhemmern war Konrad Eilers (l.). Acht Mal traf der Rechtsaußen der Sendener insgesamt.

    Der ASV Senden hat das Auswärtsspiel bei LiT Tribe Germania 2 mit 34:30 (20:20) gewonnen und seine Position im Verfolgerfeld untermauert. Die Entscheidung fiel erst in den Schlussminuten.

  • Handball: Verbandsliga 1

    Sa., 16.02.2019

    ASV Senden „will und muss gewinnen“

    Hinter dem grippegeschwächten Jan-Niklas van de Pol steht ein Fragezeichen.

    Der ASV Senden will seine Aufholjagd, in die zuletzt eine kleine Delle kam, wieder fortsetzen – und eine weitere Mannschaft mit in den Abstiegskampf ziehen: Das Team LiT Tribe Germania 2 aus Hille kommt nach Senden.

  • Handball: Verbandsliga 2

    Fr., 11.01.2019

    Münsterland-Derby zwischen Ahlener SG 2 und ASV Senden „immens wichtig“

    Wollen „giftig verteidigen“ (v.l.): Max Starke, Jan-Niklas van de Pol, Hendrik Kuhlmann. Malte Jetzke, Max Ernst und Co.

    Auswärts hat der ASV Senden bis dato noch gar nichts gerissen. Wieso er sich im Derby am Sonntag, 17 Uhr, beim Erzrivalen Ahlener AG 2 trotzdem was ausrechnet, verrät ASV-Coach Swen Bieletzki.

  • Handball: Verbandsliga 1

    Sa., 27.10.2018

    ASV Senden beim TV Emsdetten 2: Sorgen werden nicht kleiner

    Einsatz in Emsdetten fraglich: Marius Hintze hat sich beim Spiel gegen Isselhorst verletzt.

    Nach drei Wochen Pause tritt der ASV Senden beim TV Emsdetten 2 an. Für die noch punktlosen Gästen ist das die nächste Gelegenheit, Saisonsieg Nummer eins einzufahren. Leicht wird das auf keinen Fall.

  • Lüdinghauser WN-Leser wandelten durch das Druckhaus

    Fr., 16.09.2016

    40 Papierrollen pro Nacht

    Leser der WN aus Lüdinghausen erlebten jetzt eine spannende Führung durch das Druckhaus ihrer Tageszeitung an der Hansalinie in Münster.

    Da staunten die Besucher aus Lüdinghausen nicht schlecht. Bis zu 40 Rollen Papier mit einer Länge von je 18 Kilometer werden pro Nacht für den Druck der vielen WN-Ausgaben benötigt. All dies und noch viel mehr erfuhren sie jetzt bei einer Führung durch das Druckhaus an der Hansalinie in Münster.

  • Handball: Verbandsligist gegen ehemalige A-Junioren

    Do., 09.06.2016

    ASV Senden trifft auf eigene Ex-Jugend

    „Ewig lange“ haben die ehemaligen A-Junioren des ASV Senden zusammengespielt, die als erste den Verein in der damals neu geschaffenen Nachwuchs-Bundesliga vertreten haben. Nun spielen sie wieder zusammen – gegen die eigenen Verbandsliga-Senioren.

  • Handball-Verbandsliga 2: ASV Senden unterliegt 24:27

    So., 27.09.2015

    Schon die dritte Niederlage in Folge

    Dieser Dreier-Block des ASV mit (v.l.) Manuel Honerkamp, Jens Giesbert und Stefan Stünke steht.

    „Wir müssen uns mental auf die unteren Tabellenregionen einrichten“, sagte ein enttäuschter Diethard von Boenigk, Trainer des ASV Senden, nach der dritten Niederlage im vierten Saisonspiel. Gegen den HC TuRa Bergkamen verlor der ASV mit 24:27.

  • Handball: Ehrungen beim ASV Senden

    Mi., 06.05.2015

    Noch einmal feierlich

    Aus dem Oberliga-Team des ASV wurden Linkshänder Konrad Eilers (l.) und Torwart Andreas Busch verabschiedet.

    Nach dem letzten Heimspiel des ASV Senden wurde es noch einmal feierlich: Der Verein ehrte und verabschiedete verdiente Spieler und Trainer.

  • Handball-Oberliga: Knapper Sieg in Gevelsberg

    Mo., 27.04.2015

    ASV kommt grandios zurück

    Sendener Jubel nach dem Schlusspfiff in Gevelsberg und der finalen Parade von Torwart Christoph Chwalek (1) mit (v.l.) Maximilian Starke, Janis Wieczorek, Manuel Schürkamp (verdeckt), Manuel Honerkamp, Andreas Busch und Dennis Richter.

    Was für eine Dramatik, was für eine kämpferische Glanzleistung des ASV Senden: Die Gäste gewannen das Abstiegs-Endspiel bei der HSG Gevelsberg-Silschede mit 25:24. Dabei hatten die Sendener nach 40 Minuten mit 12:18 hinten gelegen . . .