Laurent Wauquiez



Alles zur Person "Laurent Wauquiez"


  • Steuersenkungen geplant

    Fr., 26.04.2019

    Frankreichs Präsident geht auf «Gelbwesten» zu

    Präsident Emmanuel Macron spricht bei einer Pressekonferenz über seine Reformpläne.

    Nach monatelangen Protesten der «Gelbwesten» sucht Staatschef Macron einen Neuanfang. Die Steuern sollen für Millionen Menschen sinken - aber wie soll das finanziert werden? Auch im Verhältnis mit Berlin läuft nicht alles glatt.

  • Demonstrationen

    Fr., 26.04.2019

    Macron will Franzosen mit Steuersenkungen beruhigen

    Paris (dpa) - Nach einer monatelangen Debatte kommt Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron seinen Landsleuten mit weiteren Zugeständnissen entgegen. Dazu gehören eine Senkung der Einkommensteuer und Erleichterungen für Bezieher niedriger Renten, wie Macron am Abend in Paris angekündigte. Aus der Opposition in und außerhalb des Parlaments kam Kritik. Der Chef der bürgerlichen Republikaner, Laurent Wauquiez, fragte, wie Macrons Maßnahmen finanziert werden sollen.

  • Premier trifft Parteichefs

    Mo., 03.12.2018

    Macron nach Krawallen und «Gelbwesten»-Protest unter Druck

    Ein Arbeiter der Stadtreinigung beseitigt Grafitti von einer Wand des Arc de Triomphe.

    Straßenzüge sind verwüstet, Autos ausgebrannt, Läden zerstört: Nach dem dritten Protestwochenende in Folge steht Emmanuel Macron unter Druck. Frankreichs Staatschef und die Regierung suchen Auswege aus der verfahrenen Lage.

  • Energie

    Mo., 03.12.2018

    Frankreichs Regierung sucht Ausweg aus der Krise

    Paris (dpa) - Nach den schweren Krawallen in Paris sucht Frankreichs Regierung nach einem Ausweg aus der politischen Krise. Premierminister Édouard Philippe traf mit führenden Vertretern der Parteien und der Parlamentsfraktionen zusammen. Am Rande dieser Beratungen forderte der Chef der bürgerlichen Republikaner, Laurent Wauquiez, die für kommenden Jahreswechsel geplanten Steuererhöhungen zu streichen. Eine Geste der Beruhigung sei sofort nötig. Der konservative Politiker brachte auch ein Referendum ins Spiel, um die Franzosen entscheiden zu lassen.

  • Regierung

    Mo., 03.12.2018

    Nach Krawallen: Frankreichs Premier Philippe trifft Parteichefs

    Paris (dpa) - Nach schweren Krawallen in Paris trifft Frankreichs Premierminister Édouard Philippe heute mit führenden Vertretern der Parteien und der Parlamentsfraktionen zusammen. Am Vormittag kam der Regierungschef mit dem Parteichef der Sozialisten, Olivier Faure, zusammen, wie der Nachrichtensender BFMTV berichtete. Auf dem Programm Philippes standen auch Begegnungen mit der Rechtspopulistin Marine Le Pen vom Rassemblement National und dem Chef der bürgerlichen Republikaner, Laurent Wauquiez, wie das Büro des Premiers mitteilte.

  • Große Sorge bei Renault

    Do., 22.11.2018

    Ende einer Ära: Nissan feuert Auto-Topmanager Ghosn

    Verhaftet: Carlos Ghosn, Vorstandsvorsitzender von Renault-Nissan-Mitsubishi.

    «Sonnenkönig», «Kostenkiller»: Carlos Ghosn war in der Autobranche ebenso gefürchtet wie geachtet. Nun muss der 64-Jährige bei Nissan nach schweren Vorwürfen seinen Posten räumen. Wie reagiert Renault?

  • Ein Toter und vier Verletzte

    So., 13.05.2018

    Mutmaßlicher Islamist greift Menschen in Paris an

    Ein Einschussloch ist nahe der Stelle, an dem ein Angreifer am Tag zuvor von der Polizei erschossen wurde, im Fenster eines Cafés zu sehen.

    Angst und Schrecken in Frankreichs Hauptstadt: Ein Mann geht in einem belebten Ausgehviertel mit einem Messer auf mehrere Menschen los. Erinnerungen werden wach.

  • Wirbel um Abhör-Äußerungen

    Sa., 17.02.2018

    Hat Sarkozy Minister-Handys abhören lassen?

    Wirbel um Abhör-Äußerungen: Hat Sarkozy Minister-Handys abhören lassen?

    Hinter verschlossener Tür nimmt der Chef der französischen Republikaner kein Blatt vor den Mund - doch ein Mitschnitt kommt an die Öffentlichkeit. Darin ist von Abhöraktionen im Élyséepalast die Rede. Aber der Politiker sieht das ganz anders.

  • Rechtsruck

    So., 10.12.2017

    Hardliner soll Frankreichs Konservative aus der Krise führen

    Die Mitglieder der Republikaner wählten Laurent Wauquiez zum neuen Parteichef.

    Die Partei von Nicolas Sarkozy ist nach den Wahldebakeln angeschlagen und hat prominente Köpfe an Präsident Emmanuel Macron verloren. Der neue Parteichef will mit klarer Kante dagegenhalten - er steht für eine bürgerliche Rechte, die «wirklich rechts» ist.