Lea Teuwen



Alles zur Person "Lea Teuwen"


  • Theaterprojekt mit Lea Teuwen

    Mo., 17.06.2019

    Mäuse erleben galaktische Abenteuer

    Jeder Darsteller zählt: Das vermittelt Lea Teuwen mit ihren Projekten allen Kindern – so auch wieder bei der Premiere in der Sporthalle Ottmarsbocholt.

    Ein weiteres Tanz-Theater-Projekt von Lea Teuwen ging über die Bühne. Was daran das Besondere ist: Jeder Darsteller wird motiviert und spürt, dass er ein wichtiger Akteur im Ensemble ist.

  • Tanzprojekt für Kita-Kinder und Grundschüler

    Do., 30.05.2019

    Mäusefamilie zieht es ins Weltall

    Die Proben für das Theaterstück mit vielen Tanz- und Zirkuselementen laufen bereits.

    Die Akteure wachsen über sich hinaus, verbinden Theater mit Tanz und Zirkus: Am 16. Juni feiert ein neues Projekt von Lea Teuwen Premiere. Die Proben laufen bereits auf Hochtouren.

  • Lea Teuwen: Als Tanzpädagogin in die Selbstständigkeit

    Mo., 07.01.2019

    Geschäftsfrau bleibt im Takt

    Andrea Meyer (wfc, l.) und Dorothee Klar (Frau & Beruf Münster) übergaben die Auszeichnung an Lea Teuwen (M.), die zuletzt am Theaterprojekt von Jugendkunstschule Senden und mehreren Kitas als Regisseurin mitwirkte (rundes Bild).

    Sie hat ihre größte Leidenschaft zum Beruf gemacht und erhielt jetzt das Gütesiegel für ihre Geschäftsidee: Tanzpädagogin Lea Teuwen wurde mit dem Unternehmerinnenbrief NRW ausgezeichnet.

  • Generalprobe zum Kindertheaterstück

    Mo., 26.11.2018

    Mit ihrem Mut steckt Pippi alle an

    Junge Darsteller aus mehreren Kitas bilden bei dem Theaterstück ein gemeinsames Ensemble. Den Anweisungen von Lea Teuwen lauschten alle ganz genau.

    Die vielen kleinen Darsteller bilden ein großes Ensemble: Kinder aus vier Kitas bringen unter der Regie der Jugendkunstschule Senden ein gemeinsames Theaterstück auf die Bühne, dessen Generalprobe jetzt anstand. Es geht um Mut, Zutrauen und die Chance, die Welt ein bisschen zu verändern.

  • Anna Fischer ist neues Mitglied im Team des Ökumenischen Jugendtreffs

    Do., 26.07.2018

    „Raum zur freien Entfaltung geben“

    Die Stadtranderholung nutzte Anna Fischer, um neue Kontakte zu Kindern, Jugendlichen und Ehrenamtlichen zu knüpfen.

    Anna Fischer ist neu im Team des Ökumenischen Jugendtreffs. Sie ist zuständig für die offene Kinder- und Jugendarbeit in Bösensell und den Neuaufbau der Mädchenarbeit in Senden.

  • Jugendtreff in Bösensell

    So., 10.06.2018

    Wechsel in der Leitung fällt mit Umzug zusammen

    Stabwechsel: Lea Teuwen (3.v.l.) mit ihrer Nachfolgerin Anne Fischer (4.v.l.) beim Abschied von Bösensell.

    Lea Teuwen nimmt schweren Herzens Abschied vom Jugendkeller in Bösensell, um sich als Tanzpädagogin selbstständig zu machen. Ihre Nachfolgerin Anne Fischer freut sich auf die Aufgaben und den neuen Standort des Treffs.

  • Jugendkeller in Bösensell

    Mi., 26.04.2017

    Viel Action und Ausflüge

    Auf dem Sportplatz in Bösensell standen Bewegung, Musik und Yoga für die Kinder des Jugendkellers im Vordergrund.

    Der Jugendkeller in Bösensell blickt auf spannende Ferien zurück. Das reguläre Programm startet wieder am Mittwoch.

  • Mittelalterfest der OGS Bösensell und des Ökumenischen Jugendtreffs:

    So., 16.10.2016

    Kämpfende Ritter und feuerspuckende Gaukler

    Mit spektakulären Aktionen wie Feuerspucken und Schwertkampf zogen die Gäste der „Wittener Drachenreiterei“ die Kinder in ihren Bann.

    Im Rahmen des Ferienprogramms begaben sich 38 Kinder der Offenen Ganztagsschule (OGS) Bösensell auf eine Reise zurück ins Mittelalter. Beim Abschlussfest erlebten sie Ritter der „Wittener Drachenreiterei“, altertümliche Händler und Gaukler.

  • Kinder und Jugendlich boten hinreißende Aufführung:

    Mo., 21.09.2015

    Märchen in getanzten Bildern

    Glücklich und zufrieden präsentierten sich die Kinder und Jugendlichen nach der märchenhaften Tanzaufführung dem Publikum in der Ottmarsbocholter Sporthalle.

    Unter der Leitung von Lea Teuwen präsentierten Kinder und Jugendliche in der Ottmarsbocholter Sporthalle das japanische Märchen „Momotarou – der Pfirsichjunge“ in getanzten Bildern.

  • Japanisches Märchen auf der Bühne

    Di., 30.06.2015

    Tanz überwindet viele Grenzen

    Ein japanisches Märchen setzen die Teilnehmer des Tanzprojektes für die Bühne um. Am 20. September soll die Inszenierung Premiere feiern.

    Ungewöhnliches Tanzprojekt: Ein japanisches Märchen wird in dynamischen Bewegungen auf die Bühne gebracht. Das Ensemble bilden Kinder und Jugendliche ganz unterschiedlicher Herkunft. Sprachliche und andere Barrieren werden tanzend übersprungen.