Lina Beckmann



Alles zur Person "Lina Beckmann"


  • Kino-Kritik

    Fr., 09.03.2018

    „Fühlen Sie sich ...“: Ausgebrannt

    Ist die Melone reif? Benno Fürmann, Charly Hübner (r.) und Lina Beckmann sind sich uneinig.

    Beim Titel „Fühlen Sie sich manchmal ausgebrannt und leer?“ fällt die Antwort nicht schwer. Schwerer wiegt, dass Regisseurin Lola Randl, nach eigener Aussage selbst Betroffene, wenig aus der witzigen erzählerischen Vorgabe macht. 

  • Skurrile Situationskomik

    Mo., 05.03.2018

    Herrlich verrückte Komödie über ein Doppelleben

    Skurrile Situationskomik: Herrlich verrückte Komödie über ein Doppelleben

    Einfach mal alles hinter sich lassen und dem Alltag entfliehen! Klingt traumhaft. Doch leider ist das nicht so leicht. Die Arbeit wartet, die Familie stellt Ansprüche. Es gibt aber eine Lösung - in der Kinokomödie «Fühlen Sie sich manchmal ausgebrannt und leer?».

  • Skurril und komisch

    Sa., 03.03.2018

    Komödie: «Fühlen Sie sich manchmal ausgebrannt und leer?»

    Skurril und komisch: Komödie: «Fühlen Sie sich manchmal ausgebrannt und leer?»

    Paar-Therapeutin Luisa begegnet einer zweiten Ausführung von sich selbst. Das ist total praktisch, wie sie schnell feststellt. Das Leben mit einem zweiten Ich hält aber auch Tücken bereit.

  • Starke Frauen

    Mo., 31.07.2017

    Eine kraftvolle «Rose Bernd» in Salzburg

    Lina Beckmann als Rose Bernd auf der Perner Insel in Hallein, Salzburg.

    Dritte Theaterpremiere der Salzburger Festspiele 2017: Gerhart Hauptmanns «Rose Bernd» ist ein Brocken von Theater, archaisch und emotional, aber auch sehr weit weg. Hauptdarstellerin Lina Beckmann macht den Abend äußerst intensiv.

  • «The Who And The What»

    So., 15.01.2017

    Akhtars Komödie über wahren Islam in Hamburg erstaufgeführt

    Lina Beckmann (r) als Zarina und Ernst Stötzner als Afzal in «The Who and the What» auf der Bühne des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg.

    Mit «Geächtet» hat der Autor Ayad Akhtar 2016 auch am Schauspielhaus einen Erfolg gelandet. Nun begeistert dort die deutschsprachige Erstaufführung von «The Who And The What» das Publikum - seiner Komödie über Islam, freies Denken und Familienwerte.

  • Familientragödie

    Sa., 15.10.2016

    O'Neill in Hamburg: Wuchtig-wilde Schreie aus dem Wohnzimmer

    Die preisgekrönte Regisseurin Henkel inszeniert am Schauspielhaus in Hamburg Eugene O'Neills Familientragödie «Eines langen Tages Reise in die Nacht». Als unglückliches Elternpaar agieren darin «Polizeiruf 110»-Star Charly Hübner und seine Ehefrau Lina Beckmann.

  • Film

    Fr., 29.04.2016

    «Junges Licht»: Ruhrgebietskindheit in den 60er Jahren

    Drehbuchautor und Komparse Till Beckmann (l-r), Regisseur Adolf Winkelmann und die Schauspieler Charly Hübner und Oscar Brose.

    Der Ruhrgebietsfilmer Adolf Winkelmann hat Ralf Rothmanns Coming-of-Age-Roman «Junges Licht» verfilmt. Die wehmütige und intensive Rekonstruktion einer Ruhrpottkindheit in den 1960ern geht eigene Wege, zeigt junge Talente und hat nur kleinere Schwächen.

  • Theater

    So., 10.05.2015

    Theatertreffen: Corinna Harfouch und Lina Beckmann geehrt

    Corinna Harfouch hat den Theaterpreis Berlin erhalten.

    Berlin (dpa) - Corinna Harfouch ist als «prägende Schauspielerin ihrer Generation» mit dem Theaterpreis Berlin ausgezeichnet worden.

  • Theater

    Mi., 29.04.2015

    52. Theatertreffen: Politisch brisant und experimentell

    Zum Auftakt des Theatertreffens wird Elfriede Jelineks Stück «Die Schutzbefohlenen» gezeigt.

    Es geht um Krieg, Vertreibung und Traumata. Selten war das Berliner Theatertreffen so politisch und am Puls der Zeit. Zum Festivalstart erzählen Flüchtlinge aus Afrika von ihrem Schicksal.

  • Theater

    Di., 31.03.2015

    Lina Beckmann erhält 3sat-Preis für Ibsen-Stück

    Die Schauspielerin Lina Beckmann in ihrer Rolle als Ella Rentheim im Stück «John Gabriel Borkman».

    Hamburg/Berlin (dpa) - Die Theater- und Filmschauspielerin Lina Beckmann erhält den mit 10 000 Euro dotierten 3sat-Preis im Rahmen des 52. Berliner Theatertreffens.