Lola Blau



Alles zur Person "Lola Blau"


  • „Lola Blau“-Abend in Stenings Scheune

    Fr., 04.10.2019

    Vom Mädchen zur tragischen Diva

    Tünde Gajdos spielte die „Lola Blau“ in all ihren emotionalen Schattierungen und überzeugte als melancholische Diva. Am Klavier wurde sie gefühlvoll begleitet von Martin Speight.

    Die jüdische Schauspielerin Lola Blau ist im März 1938 noch überzeugt, in Österreich Karriere machen zu können. Freudig packt sie ihren Koffer und will sich aufmachen zu einem Engagement in Linz. Doch ihre Heimat wird an das „Deutsche Reich“ angeschlossen und die restriktiven Maßnahmen der Nationalsozialisten gegen Juden nehmen ihren Lauf. Mit dem Engagement wird es nichts.

  • „Lola Blau“ in Stenings Scheune

    Di., 03.09.2019

    Besonderes Stück am Tag der Einheit

    Heimatvereins-Vorsitzender Franz Müllenbeck (l.) und sein Stellvertreter Werner Witte freuen sich auf den „Lola-Blau-Abend“.

    „Heute Abend: Lola Blau“ heißt es am Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober) um 20 Uhr in Stenings‘ Scheune. Dazu lädt der Heimatverein ein. Karten gibt es im Vorverkauf.

  • Bilanz nach einem Jahr Stenings Scheune / Programm bis Dezember steht fest

    Fr., 02.08.2019

    Ein Volltreffer

    Seit einem Jahr wird Stenings Scheune für Veranstaltungen genutzt. Mit der Resonanz sind der Vorsitzende Franz Müllenbeck (l.) und sein Stellvertreter Werner Witte zufrieden.

    Es ist ein Erfolgsprojekt: Ein Jahr nach der Eröffnung von Stenings Scheune ist das Ensemble rund um das Heimathaus unverzichtbar für viele Veranstaltungen geworden. Ob Vorträge, Tagungen, Trauungen oder Konzerte – die Resonanz kann sich sehen lassen. Auch bis Ende des Jahres hat der Heimatverein ein attraktives Programm auf die Beine gestellt. Es startet mit dem Weinfest am 24. August.

  • „Heute Abend: Lola Blau“ im Kammertheater Bühnenboden

    Fr., 22.03.2019

    Ansingen gegen die Ohnmacht

    Tünde Gajdos spielt im „Kleinen Bühnenboden“ die Lola Blau, die in dunklen und deprimierenden Zeiten einfach nur tanzen und singen will.

    Was hat Onkel Paul an der tschechischen Grenze verloren? Und warum ist er am Telefon so nervös? „Dabei sollte ich doch nervös sein“, wundert sich Lola Blau amüsiert. Tünde Gajdos mimt im Kammertheater grandios variabel eine immer wieder ohnmächtige und ratlose Frau.

  • Theaterlabor im Kulturbahnhof:

    Mi., 04.02.2015

    Lola Blau will eigentlich nichts als ein bisschen tanzen

    Mit dem Musical „Heute Abend: Lola Blau“ setzt das Theaterlabor die Reihe seiner Aufführungen im Kulturbahnhof fort. Premiere ist am Freitag (13. Februar). Weitere Vorstellungen sind am 14. und 15. Februar (Samstag und Sonntag). Beginn ist jeweils um 20 Uhr.

  • Ein bisschen zerbrechlich

    So., 13.05.2012

    Theaterlabor zeigt brillante „Lola Blau“ mit Kathrin Marhofen

    Ein bisschen zerbrechlich : Theaterlabor zeigt brillante „Lola Blau“ mit Kathrin Marhofen

    Diese Lola Blau ist keine Femme fatale mit gurrender Stimme und feurigem Blick. Sehr natürlich und direkt, manchmal gar ein bisschen zerbrechlich kommt sie daher. Und trotzdem übersteht sie Schlimmes: Verlust des geliebten Mannes und der beruflichen Perspektive, Emigration und Rückkehr nach Kriegsende mit der Hoffnung auf ein neues, freies Österreich und die alte große Liebe. Mit zu Beginn fast naiver Ergebenheit meistert sie diese Situationen. Doch dann wird der Geliebte kurz vor dem langersehnten Wiedersehen in Wien als „Saujude“ angepöbelt. Hier endet „Heute Abend: Lola Blau“ von Georg Kreisler und lässt Raum für eigene Gedanken.