Lovis Corinth



Alles zur Person "Lovis Corinth"


  • Freitag ist Eröffnung in Liesborn

    Mi., 17.07.2019

    Einsamer Reiterknecht am Strand

    Volontärin Miriam Heidemann und Museumsleiterin Dr. Elisabeth Schwam freuen sich über die neue Ausstellung.

    In Süddeutschland gab es eine ganz eigene Ausprägung des Impressionismus, sagen die Macher der Ausstellung „Inspiration Licht – Impressionisten aus dem Süden zu Gast bei Max Liebermann!“ im Museum Abtei Liesborn.

  • Die Schau zum Tier

    Do., 31.01.2019

    Museum erforscht das schlechte Image des Wolfs

    Eine Wolfsdarstellung von Marcus de Bye im Wallraf-Richartz-Museum.

    Der Wolf ist zurück in Deutschland. Passend dazu untersucht eine Ausstellung sein Bild in der Kunst. Der Kurator hat sogar eine Theorie dazu entwickelt, warum der Wolf ein so schlechtes Image hat. Man muss dafür 2000 Jahre zurückgehen.

  • Ausstellungen

    Do., 31.01.2019

    Er ist wieder da: Kunst-Ausstellung über den Wolf

    Eine Wolfsdarstellung des Künstlers Johann Elias Ridinger hängt im Wallraf-Richartz-Museum.

    Köln (dpa) - Mehr als 150 Jahre war der Wolf in Deutschland ausgestorben, doch mittlerweile hat er ein spektakuläres Comeback hingelegt. Mit ihm zurückgekehrt sei allerdings auch «die Mär vom bösen Wolf und die dadurch geschürte Angst vieler Menschen vor dem geschützten Tier», schreibt das Kölner Wallraf-Richartz-Museum. Deshalb widmet es dem Wolf von Freitag an eine eigene Kunst-Ausstellung, Titel: «Zwischen Mythos und Märchen». Bis Ende April sind etwa 30 Wolf-Darstellungen seit dem 16. Jahrhundert zu sehen, darunter Werke von Giovanni Benedetto Castiglione, Peter Paul Rubens, Gustav Doré, Lovis Corinth und Max Klinger. Sie zeigen unter anderem, dass der Wolf nicht durchgängig ein so schlechtes Image hatte wie im Märchen.

  • Nach Modernisierung

    Sa., 25.08.2018

    Ostpreußisches Landesmuseum wieder geöffnet

    Nach Modernisierung: Ostpreußisches Landesmuseum wieder geöffnet

    Nach mehr als drei Jahren kann das Ostpreußische Landesmuseum ab morgen wieder besucht werden. Die Dauerausstellung wurde mit einer neuen deutsch-baltischen Abteilung feierlich eröffnet.

  • Kunststoffe

    Mo., 14.05.2018

    Auktionshaus vermittelt Ansprüche für jüdische Vorbesitzer

    Blick auf das Auktionshaus Van Ham.

    Köln (dpa/lnw) - Das Auktionshaus Van Ham hat für zwei Gemälde Restitutionsansprüche nachgewiesen und einen Ausgleich vermittelt. Das Auktionshaus teilte am Montag in Köln mit, die Ansprüche seien ermittelt worden bei der Prüfung von Werken aus der Sammlung des Saturn-Gründers Friedrich Wilhelm Waffenschmidt, die dieser 1984 gutgläubig erworben habe. Dabei gehe es um das Werk «Gartenlokal an der Havel unter Bäumen» von Max Liebermann mit einem Schätzwert zwischen 300 000 und 500 000 Euro. Das zweite Bild, «Herbstblumen in Vase» von Lovis Corinth, wurde auf einen Wert zwischen 130 000 und 180 000 Euro taxiert. Die Gemälde hatten jüdischen Familien gehört, die unter den Nazis drangsaliert, enteignet und ermordet worden waren.

  • Sex und Verrat

    Di., 20.03.2018

    Klaus Modick lüftet «Keyserlings Geheimnis»

    «Keyserlings Geheimnis» von Klaus Modick.

    Viele würden gerne wissen, was es mit den seltsamen Lücken im Lebenslauf von Eduard Graf von Keyserling wohl auf sich hat. Klaus Modicks neuer Roman kann da weiterhelfen. Und wie.

  • Kunst

    Do., 13.07.2017

    Museen spüren Folgen der Beschlagnahmung «entarteter Kunst»

    Düsseldorf (dpa/lnw) - 80 Jahre nach der Beschlagnahmung «entarteter Kunst» durch die Nationalsozialisten spüren die Museen heute noch die Folgen der Plünderung. Versuche, 1937 konfiszierte Werke von den heutigen Besitzern zurückzuerwerben, seien angesichts der Preise auf dem Kunstmarkt heute «geradezu unmöglich», sagte die stellvertretende Direktorin des Wuppertaler Von der Heydt-Museums, Antje Birthälmer. «Das ursprüngliche Profil der ehemaligen Sammlungen ist nicht mehr angemessen wiederherzustellen. Damit ist auch ein Stück der kulturellen Identität verloren gegangen.»

  • Schloss Gottorf

    Do., 06.10.2016

    Schleswig zeigt die Sammlung Bönsch

    Kunstsammlerin Elisabetz Bönsch (r) und Museums-Direktorin Kirsten Baumann neben dem Gemälde «Porträt einer jungen Dame mit Violine» von Max Slevogt.

    Barlach, Liebermann, Pechstein: Große Namen einer großen privaten Sammlung. Rund 100 der insgesamt 2500 Kunstwerke von Mäzenin Elisabeth Bönsch sind unter dem Motto «Ouvertüre» in den Landesmuseen Schloss Gottorf zu sehen.

  • Ausstellungen

    Do., 25.08.2016

    Schau in Wittenberg: Luther als Held und Biedermann

    «Kontroverse Luther - Müntzer oder der Teufel an der Wand» (1974) von Lutz-Rudolf Ketscher.

    Ein Kleinbürger war er wohl nicht. Das Leben des rebellischen Theologen Martin Luther bietet einer neuen Ausstellung in Wittenberg reichlich Stoff - für wahre Geschichten, Legenden und Mythen.

  • Kunst

    Fr., 29.04.2016

    Limbach-Kommission empfiehlt Rückgabe von Corinth-Gemälde

    Magdeburg/Gelsenkirchen (dpa) - Die Stadt Gelsenkirchen sollte nach Ansicht der sogenannten Limbach-Kommission ein wertvolles Gemälde von Lovis Corinth an die Erben des einstigen jüdischen Besitzers zurückgeben.