Luca Parmitano



Alles zur Person "Luca Parmitano"


  • Raumfahrt

    Fr., 15.11.2019

    ISS: Astronauten absolvieren komplizierten Außeneinsatz

    Köln (dpa) - Astronauten haben an der internationalen Raumstation ISS einen anspruchsvollen Außeneinsatz absolviert. Der italienische Raumfahrer Luca Parmitano und sein Partner bei der Mission, der US-Amerikaner Andrew Morgan, waren zu einem ersten Weltraumspaziergang aufgebrochen, um das Magnetspektrometer AMS an der ISS zu reparieren. Genau 6 Stunden und 39 Minuten später seien die beiden wieder in die ISS zurückgekehrt, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa mit. Insgesamt sind vier Außeneinsätze für die Reparatur geplant. Das Gerät benötigt ein neues Kühlsystem.

  • Raumfahrt

    Fr., 15.11.2019

    Astronauten beginnen mit Außeneinsatz an der ISS

    Die Astronauten Luca Parmitano und Andrew Morgan sind beim Außeneinsatz an der ISS zu sehen.

    Köln (dpa) - Astronauten haben an der internationalen Raumstation ISS mit einem nicht ganz einfachen Außeneinsatz begonnen. Am Freitag brachen der italienische Raumfahrer Luca Parmitano und sein Partner bei der Mission, der US-Amerikaner Andrew Morgan, zu einem Weltraumspaziergang auf, um das Magnetspektrometer AMS an der ISS zu reparieren. Das Gerät wurde zum Teil an der RWTH Aachen entwickelt. Es benötigt ein neues Kühlsystem, um weiterarbeiten zu können.

  • Raumfahrt

    Fr., 15.11.2019

    ISS: Astronauten beginnen mit kompliziertem Außeneinsatz

    Köln (dpa) - Astronauten haben an der internationalen Raumstation ISS mit einem anspruchsvollen Außeneinsatz begonnen. Der italienische Raumfahrer Luca Parmitano und sein Partner bei der Mission, der US-Amerikaner Andrew Morgan, brachen zu einem ersten Weltraumspaziergang auf. Sie wollen das Magnetspektrometer AMS an der ISS reparieren. Insgesamt sind vier Außeneinsätze geplant. Das Gerät benötigt ein neues Kühlsystem. Der in seiner Heimat als «Astro Luca» sehr populären Parmitano ist aktuell ISS-Kommandant. Es ist bereits sein zweiter Einsatz auf der Raumstation.

  • 400 Kilometer über der Erde

    So., 06.10.2019

    Ausstieg aus der ISS - Astronauten wechseln Batterien aus

    Die Internationale Raumstation (ISS) in der Erdumlaufbahn.

    Die Raumfahrer auf der ISS haben in den kommenden Wochen viel vor: Weil die Energieversorgung auf dem Außenposten der Menschheit verbessert werden soll, hat das Team ein enormes Arbeitspensum vor sich.

  • Raumfahrt

    Di., 01.10.2019

    ESA: Astronaut Matthias Maurer nächster Deutscher auf ISS

    Darmstadt (dpa) - Der Astronaut Matthias Maurer wird der nächste Deutsche auf der Internationalen Raumstation ISS. Das sagte Jan Wörner, Generaldirektor der europäischen Raumfahrtagentur Esa, beim Deutschen Luft- und Raumfahrtkongress in Darmstadt. Was man nicht wisse, sei, wann er genau fliegt. Für Maurer wäre es die erste Mission. Derzeit ist der Esa-Astronaut Luca Parmitano aus Italien auf der ISS. Vor Maurer sei noch ein Flug des Franzosen Thomas Pesquet geplant, hieß es.

  • «Großer Tag» für die USA

    So., 21.07.2019

    US-Vize Pence würdigt Mondlandung - ISS-Mission zum Jubiläum

    Er war dabei: US-Vizepräsident Mike Pence verweist während einer Veranstaltung im Kennedy Space Center auf den Apollo-11-Astronauten Buzz Aldrin (r).

    Mike Pence besucht die Nasa und die Apollo-Rakete prangt auf einer der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Washingtons: Die USA feiern das Jubiläum der Mondlandung vor 50 Jahren. Wie die geplante Renaissance der Raumfahrt bezahlt werden soll, ist aber unklar.

  • Start in Kasachstan

    Sa., 20.07.2019

    Raumfahrer fliegen am Jahrestag der Mondlandung zur ISS

    Ein Besucher posiert am Weltraumbahnhof Baikonur in einem selbstgefertigten Raumanzug.

    Baikonur (dpa) - Am 50. Jahrestag der ersten Mondlandung werden an diesem Samstag drei Raumfahrer mit einer Sojus-Rakete zur Internationalen Raumstation ISS fliegen.

  • Raumfahrt

    Sa., 17.08.2013

    Kosmonauten mit bisher längstem Einsatz in russischen Raumanzügen

    Moskau (dpa) - Bei einem Außeneinsatz im All haben zwei russische Kosmonauten von der ISS mehrere Boxen mit Experimenten abgeschraubt und an der Außenwand Halterungen montiert. Die Griffe sollen künftige Arbeiten an der ISS erleichtern, teilte das Flugleitzentrum bei Moskau mit. Es war der bisher längste Einsatz mit russischen Raumanzügen. Vor einem Monat hatte eine Mission abgebrochen werden müssen, nachdem der italienische Raumfahrer Luca Parmitano über Wasser im Helm klagte.

  • Raumfahrt

    Fr., 16.08.2013

    Zwei Kosmonauten absolvieren Außeneinsatz an der ISS

    Die Raumstation ISS über der Erde auf einem Handout-Bild der NASA vom Mai 2011. Zwei russische Crew-Mitglieder sind zu mehrstündigen Arbeiten ins All ausgestiegen. Foto: Paolo Nespoli/NASA

    Moskau (dpa) - Zwei russische Crew-Mitglieder der Internationalen Raumstation ISS sind zu mehrstündigen Arbeiten ins All ausgestiegen. Das teilte die Flugleitzentrale bei Moskau am Freitag der Agentur Interfax zufolge mit.

  • Raumfahrt

    Mi., 17.07.2013

    Wasser im Helm: Astronauten brechen Außeneinsatz im All ab

    Moskau (dpa) - Wasser im Helm des Astronauten Luca Parmitano hat zum Abbruch eines Außeneinsatzes an der Internationalen Raumstation ISS geführt. Gleich nach der Mitteilung des Italieners an die Bodenstation habe Flugdirektor David Korth das vorzeitige Ende der Mission angeordnet. Das teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa mit. Bis dahin hatte der auf mehr als sechs Stunden ausgelegte Einsatz im All keine 60 Minuten gedauert. Der Familienvater aus Sizilien blieb unverletzt.