Ludger Dierkes



Alles zur Person "Ludger Dierkes"


  • Wartezeiten in der Stadtverwaltung

    Di., 30.06.2020

    Ohne Termin geht nix

    Die Zeit des langen Wartens sei vorbei, so die Verwaltung

    Bis zu 14Tage warten, bis man sein Anliegen in der Stadtverwaltung vortragen kann? Dieser Hinweis stand lange auf der Internetseite der Verwaltung. Die WN wollten wissen, woran das liege – und erfuhren, dass diese Information längst überholt sei und umgehend aus dem Online-Auftritt entfernt werde.

  • Reinigung städtischer Gebäude

    Do., 30.01.2020

    Es geht um Geld und Moral

    19 städtische Gebäude müssen in Lengerich regelmäßig gereinigt werden.

    Reinigungskräfte privater Unternehmer sind deutlich günstiger als die, die bei der Stadt angestellt sind. Soll also in Zukunft noch stärker als bisher auf die Privatwirtschaft zurückgegriffen werden, wenn es um die Sauberkeit in kommunalen Gebäuden geht? Mit dieser Frage hat sich jetzt der Hauptausschuss befasst.

  • Kämmerer-Stelle: Entscheidung steht an

    Do., 16.01.2020

    Wer kümmert sich künftig ums Geld?

    Die Nachfolge von Christiane Bürgin  wird wohl Ende Januar geklärt.Christiane Bürgin

    Mit dem Weggang von Christiane Bürgin mit Wirkung zum 1. Februar braucht Lengerichs Verwaltung einen neuen Leiter für den Fachdienst Finanzen. Wer der Kämmerin folgt, könnte im Hauptausschuss am 28. Januar geklärt werden.

  • Warntag in Nordrhein-Westfalen

    Do., 15.08.2019

    Neun Sirenen werden heulen

    Auf einem Mast, der auf dem Grundstück der Autobahnmeisterei steht, befindet sich eine der fest installierten Sirenen.

    Über neun fest installierte Sirenen verfügt die Stadt. Sie alle werden am 5. September heulen. Dann ist Warntag in Nordrhein-Westfalen, zum zweiten Mal nach 2018.

  • Ein Jahr städtisches „Ideen- und Anliegenmanagement“

    Fr., 19.04.2019

    Eine E-Mail bringt die Dinge ins Laufen

    Bleibt eine Straßenlaterne dunkel, können Bürger das schnell und einfach über das „Ideen- und Anliegenmanagement“ melden.

    Wann ist das Bürgerbüro geöffnet? Was tun, wenn daheim an der Straße eine Laterne kaputt ist? Bei Fragen wie diesen hilft in Lengerich seit gut einem Jahr das „Ideen- und Anliegenmanagement“. Bürger können sich auf diesem Weg einfach per E-Mail an die Stadt wenden.

  • Gleichstellungsplan der Stadt

    Di., 02.04.2019

    Teilzeit fest in Frauenhand

    Per Gesetz ist die Stadt dazu verpflichtet, einen Gleichstellungsplan zu erarbeiten. Nun liegt der Entwurf für die 2019 bis 2023 vor. Ziele sind vor allem, mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen sowie für die Feuerwehr und den handwerklichen Bereich zu gewinnen.

  • Stadt vernetzt ihre Standorte

    Mo., 10.12.2018

    Schnell, sicher und zukunftsweisend

    Dank Glasfasertechnik können nun auch große Datenmengen schnell zwischen den Einrichtungen ausgetauscht werden.

    Alle Standorte der Kommune – von der Verwaltung über die Schulen bis hin zum Jugendzentrum – sind nun über ein eigenes Leitungsnetz miteinander verbunden. Das soll unter anderem das Arbeiten miteinander leichter und den Informationsaustausch untereinander schneller und sicherer machen.

  • Fußball: 90. Geburtstag

    Mi., 17.10.2018

    Große Gratulationskur für Preußen Lengerichs Urgestein Herbert Nöll

    Alte Weggefährten aus Oberligazeiten überraschten Herbert Nöll (Mitte) zum 90. Geburtstag (von links): Henrik Hasselmann, Uwe Perrey, Jochen Grimmelsmann, Frank Kauschke, Rainer Kisker, Ludger Dierkes, Norbert Plogmeier, Rolf Michel mit Frau und Dirk Vietmeier.

    „Alles was man über das Leben lernen kann, kann ich in drei Worte fassen: Es geht weiter! - … das ist und bleibt mein Lebensmotto, sonst wäre ich keine 90 Jahre geworden“. Philosophisch passend brachte es Preußen-Urgestein Herbert Nöll in seiner Dankesrede auf den Punkt. Seinen besonderen Ehrentag feierte er standesgemäß im Vereinsheim seines Heimatclubs SC Preußen Lengerich.

  • Umgang mit aggressiven Kunden

    Fr., 03.08.2018

    Städtische Mitarbeiter: Cool bleiben bei Beschimpfungen

    Körperliche Übergriffe hat es gegenüber städtischen Mitarbeitern noch nicht gegeben, Beschimpfungen sind hingegen keine Seltenheit (Symbolbild).

    Beschimpfungen ja, wöchentlich mehrfach, Beleidigungen ab und an, körperliche Gewalt bislang noch nicht – Mitarbeiter der Stadt bekommen es immer wieder mit Bürgern zu tun, die sich aggressiv zeigen.

  • Datenschutzgrundverordnung

    Fr., 25.05.2018

    Klagen über den hohen Aufwand

    Seit dem 25. Mai gilt die Datenschutzgrundverordnung. Um deren Vorgaben einzuhalten, müssen Behörden und Firmen, aber auch Vereine eine Menge berücksichtigen und abarbeiten. Nicht überall stößt das auf helle Zustimmung, wie eine kleine Umfrage in Lengerich zeigt.