Ludger Laurenz



Alles zur Person "Ludger Laurenz"


  • Dürre macht dem Mais zu schaffen:

    Do., 09.08.2018

    Die Kolben verkümmern

    Unter der langanhaltenden Dürre hat der Mais deutlich stärker gelitten als das Getreide, Bastian Lenert findet viele vertrocknete Bestände.

    Mit „dramatischen Verlusten“ bei der Maisernte in einer Größenordnung von 50 Prozent und mehr rechnet Bastian Lenert, Pflanzenbaureferent bei der Landwirtschaftskammer in Coesfeld. Besonders gebeutelt werden auch Landwirte, die Milchwirtschaft betreiben, da Mais eine besonders wichtige Futterpflanze ist.

  • Feldbegehung in Ermen

    Do., 18.05.2017

    Aktuelles über Mais und Getreide

    Nach mehr als zwei Jahrzehnten verabschiedete sich Martin Wirth (vorne, 3. von rechts) als Pflanzenschutzberater der Landwirtschaftskammer. Landwirt Magnus Peters (links daneben) berichtete über seine Erfahrungen mit Spritzfenstern.

    Einen Generationenwechsel in der Pflanzenbauberatung der Landwirtschaftskammer gab es jetzt bei der jüngsten Feldbegehung in der Bauerschaft Ermen. Martin Wirth und Dr. Ludger Laurenz gehen in den Ruhestand.

  • Neues Strip-Till-Verfahren

    Fr., 21.04.2017

    Güllen (fast) ohne Gestank

    Lässt seine Felder bereits mit dem neuen Verfahren düngen: Michael Holz, zweiter Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Ortsvereins Seppenrade.

    Die Zeit der Gülle-Düngung ist die Zeit des Gestanks. Eine neue Technik, das sogenannte Strip-Till-Verfahren, sorgt für Abhilfe. Die ersten Landwirte nutzen die innovativen, allerdings sehr kostspieligen Geräte bereits.

  • Neue Technik reduziert Belastung

    Mo., 10.04.2017

    Gülle mit weniger Nebenwirkungen

    Landwirte begutachten die Maschinen, mit denen die Gülle direkt an die Wurzeln der Maiskörner gelegt wird.

    So hat es ein Maiskorn am liebsten: Nach oben hin fünf Zentimeter lockeren Boden, und fünf Zentimeter nach unten hin jede Menge Futter. Bislang waren Maiskörnern solche idealen Lebensbedingungen eher selten vergönnt. Doch die Landwirtschaftskammer würde den Bauern gerne Verfahren schmackhaft machen, die genau das können. 

  • Pflanzen-Versuchsfelder in Merfeld

    Di., 16.08.2016

    Stiftung Warentest für Bauern

    Heinrich Brockerhoff und Ludger Laurenz (von links) begutachten im Frühjahr auf einem Testfeld in Merfeld bei Dülmen die Entwicklung ver­schiedener Getreidesorten.

    Tobaks beste Jahre sind wahrscheinlich bald vorbei. Jahrelang war er einer der Platzhirsche auf den Feldern in NRW: stärker, zäher und gesünder als seine Konkurrenten. Doch das war einmal. 

  • Feldbegehung auf dem Hof Heckmann in Emkum

    Do., 30.06.2016

    Strip-Till für den Mais

    Düngung beim Maisanbau war das Thema der Landwirte aus Lüdinghausen, Seppenrade und Olfen, die sich gestern zur Feldbegehung auf dem Hof Heckmann in Emkum trafen. Referent war Heiner Lörcks (l.) von der Landwirtschaftskammer.

    Wie viel Dünger braucht der Mais? Diese Frage stand im Mittelpunkt der Feldbegehung auf dem Hof Heckmann in der Bauerschaft Emkum am Mittwoch. Darüber wurden Bauern der landwirtschaftlichen Ortsverbände Seppenrade, Lüdinghausen und Olfen von Heiner Lörcks und Dr. Ludger Laurenz von der Landwirtschaftskammer NRW informiert.

  • Diskussion mit Landwirten

    Mi., 15.06.2016

    Prägnantes und Provokantes zu Glyphosat

    Der Heimatverein 

    Der Heimatverein Senden nahm das Angebot an, mit Landwirten über das umstrittene Pflanzenschutzmittel Glyphosat zu diskutieren. Mit prägnanten Äußerungen beteiligte sich Dr. Ludger Laurenz, Fachmann von der Landwirtschaftskammer, an der Debatte.

  • Staudenpflanze Silphie dient als Substrat für Biogasanlagen

    Mo., 18.08.2014

    Eine ökologische Alternative

    Ein Testfeld zum Anbau der Silphie gibt es derzeit in Heek.

    Die „Maiswüsten“ im westlichen Münsterland sind vielen Menschen ein Dorn im Auge. Doch nun soll der Mais der Staudenpflanze Silphie weichen – zumindest wenn es nach dem Nabu geht.

  • Feldbegehung der Verbände Senden und Ottmarsbocholt

    So., 18.05.2014

    Landwirte weisen „Hysterie“ zurück

    Landwirte aus Senden und Ottmarsbocholt trafen sich zur Feldbegehung mit Pflanzenschutzberater Bernhard Wiesmann (vorne, r.) auf dem Hof Hernzel.

    Die Landwirte wehren sich gegen Stimmungsmache gegen ihren Berufsstand. Sachlicher Prüfung hielten viele Vorwürfe nicht stand, die sich gegen die Arbeit der Bauern richten, hieß es bei der Feldbegehung.

  • Kreis Coesfeld

    Mo., 08.08.2011

    Ernte: Einbußen von bis zu 50 Prozent