Ludger Staar



Alles zur Person "Ludger Staar"


  • Fußball: Landesliga 4

    Di., 21.07.2020

    Forsche Töne Fehlanzeige – SV Herbern legt los

    Haben am Montagabend die Vorbereitung aufgenommen: Benjamin Siegert (h.l.), Co-Trainer Jens Kalpein (h.r.) sowie die Neuzugänge Max Berger (h.v.l.), Jost Hesselmann, Luca Dombrowski; Dennis Närdemann (v.v.l.), Robin Schwick, Dustin Fuhr und Tim Rahenbrock. Jannis Schwippe fehlt.

    Ein Saisonziel haben sie beim SV Herbern zu Beginn der Vorbereitung 2019/20 nicht formuliert (oder nur intern ausgegeben) – und sind damit ziemlich gut gefahren. Kein Grund also, die Strategie zu ändern. Soll sich doch die Konkurrenz aus dem Fenster lehnen.

  • Fußball: Landesliga 4

    Mo., 27.01.2020

    SV Herbern verpflichtet Robin Schwick

    Hier noch gegeneinander, zukünftig gemeinsam: Robin Schwick (l.) im Nordkirchener Trikot beim Davertpokal gegen SVH-Spieler Philip Just. Beide kicken in der kommenden Saison für das gleiche Team.

    Der SV Herbern hat Robin Schwick für die kommende Saison verpflichtet. Der 20-jährige Offensivspieler kommt von Bezirksligist FC Nordkirchen und hat in der Jugend unter anderem für Union Lüdinghausen gespielt.

  • Fußball: Landesliga 4

    Fr., 03.01.2020

    Holger Möllers hört beim SV Herbern im Sommer auf

    Holger Möllers (l.) stellt seinen Posten am Saisonende zur Verfügung. Assistenzcoach Jens Kalpein (r.) steht bei Bedarf weiter zur Verfügung, Athletiktrainer Martin Eickmeyer hört womöglich ebenfalls auf

    Am Saisonende, nach dann vier Jahren, stellt Holger Möllers seinen Cheftrainerposten beim SV Herbern zur Verfügung. Eine neue sportliche Herausforderung sucht der 48-Jährige nicht. Der Grund für die Entscheidung ist ein anderer.

  • Fußball: Kreispokal

    Di., 06.08.2019

    Titelverteidiger SV Herbern geht in Runde eins k.o.

    Stand in Greven in der Startelf, traf aber nicht: SVH-Neuzugang Nika Amoev (l.).

    Der SV Herbern hat die Erstrundenpartie bei Greven 09 mit 2:4 (0:0. 0:0) nach Elfmeterschießen verloren. Überraschend? Vielleicht. Unverdient? Nein.

  • Fußball: Westfalenpokal

    Di., 09.07.2019

    Westfalia Rhynern wäre der Hammer – SV Herbern träumt vom Achtelfinale

    Wiedersehen im Westfalenpokal? Robin Ploczicki (l.) kickt seit 2017 beim Oberligisten Rhynern.

    Landesligist SV Herbern gastiert zum Auftakt des Cup-Wettbewerbs auf Verbandsebene beim Bezirksligisten TuS Dornberg (Bezirksliga). In Runde drei könnte es einen echten Heimspiel-Kracher geben.

  • Fußball: Landesliga 4

    Di., 02.07.2019

    Heidemann-Nachfolge beim SV Herbern: Aus eins mach drei

    Das Team hinterm Team beim SV Herbern: Jörg Lünemann (v.l.), Sabine Bäumker und Ludger Staar.

    Frank Heidemann ist nicht mehr sportlicher Leiter des SV Herbern. Ludger Staar übernimmt den Job – und bekommt Verstärkung.

  • Fußball: Landesliga 4

    Mo., 30.05.2016

    Große Abschiedszeremonie beim SV Herbern

    Die Fußballer des SV Herbern bedankten sich bei den scheidenden Spielerkollegen und Trainern. Auf dem Bild fehlt Markus Betke.

    Vor dem letzten Saisonspiel verabschiedete der SV Herbern verdiente Spieler und Coaches. Besonderer Dank galt Trainerfuchs Werner Bußmann, der jetzt wieder seinen sportlichen Ruhestand genießen darf.

  • Fußball-Landesliga 4

    Di., 19.04.2016

    SV Herbern entlässt Bentrup – Bußmann wird Nachfolger

    Trainer Christian Bentrup muss den SV Herbern einige Wochen früher verlassen als geplant. 

    Der abstiegsbedrohte Landesligist SV Herbern hat die Konsequenzen aus der Talfahrt gezogen und Trainer Christian Bentrup entlassen. Interimscoach wird ein alter Bekannter: der Sendener Werner Bußmann.

  • Fußball-Landesliga 4

    Fr., 16.01.2015

    Bentrup und Staar verlängern beim SV Herbern

    Bleiben auch in der nächsten Saison beim SV Herbern: Trainer Christian Bentrup (hinten) und sein Co Ludger Staar.

    Christian Bentrup und sein Co Ludger Staar trainieren den SV Herbern auch in der Saison 2015/16. Das eingespielte Duo geht dann in sein sechstes Jahr beim SVH.

  • Fußball-Landesliga 4

    Do., 04.12.2014

    Der SVH bleibt auf dem Teppich

    Vor allem zu Beginn der Saison hatten die SVH-Spieler allen Grund zu jubeln – wie hier nach dem späten Ausgleichstreffer von Ahmed Schett (l.) im Heimspiel gegen die SpVg Beckum.

    Dritter Platz, 27 Punkte – Trainer und Spieler des SV Herbern sind mit der Hinrunde mehr als zufrieden. Der SVH muss nicht mehr nach unten schauen, hat aber auch den Aufstieg nicht als „Muss“ auf dem Zettel.