Ludwig Wegesin



Alles zur Person "Ludwig Wegesin"


  • Baumberge-Schule

    Fr., 15.03.2019

    Entdecken der eigenen Stimme

    Mit ihrem Chorleiter Ludwig Wegesin proben die Grundschüler freitags eine Stunde lang.

    Die Baumberge-Schule freut sich über ihren Schulchor. Jeden Freitag um 11.40 Uhr treffen sich rund 40 Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgängen 2 bis 4, um mit ihrem Chorleiter Ludwig Wegesin eine Stunde lang zu proben.

  • „Oratorio de Noël“ von Camille Saint-Saëns in der Erlöserkirche

    Mo., 10.12.2018

    Die Schönheit harmonischer Fülle

    Unter Leitung von Ludwig Wegesin präsentierten der Heinrich-Schütz-Chor und das Kourion-Orchesters in der Erlöserkirche das Weihnachtsoratorium von Camille Saint-Saëns.

    Camille Saint-Saëns‘ konzentriert sich in seinem „Oratorio de Noël“ auf weihnachtliche Intimität. Im Weihnachtskonzert des Heinrich-Schütz-Chores und Kourion-Orchesters unter Ludwig Wegesin markierte das lyrische Hohelied des Franzosen den Höhepunkt.

  • Jahresprogramm der Erlöserkonzerte mit französischer Note

    Mo., 19.03.2018

    Kinder in Kirchenkonzerte locken

    Vom Verkehr umfahren ruht die Erlöserkirche mit einer einzigartigen, denkmalgeschützten Architektur an der Friedrichstraße. Hier finden die traditionellen Erlöserkonzerte statt.

    Die Erlöserkonzerte unter Leitung des Kirchenmusikers Ludwig Wegesin nehmen in diesem Jahr die Jugend in den Blick. Daher richten sich besonders zwei Neuerungen im Jahresprogramm an die jungen Zuhörer. Die beste Nachricht vorweg: Der Eintritt für Jugendliche bis 18 Jahre ist für alle Konzerte ab sofort kostenlos.

  • Musik vom Feinsten

    Mo., 08.01.2018

    Wahrer Augen- und Ohrenschmaus

    Unter dem Dirigat des Organisten und Chorleiters d er Kirchengemeinde St. Gertrudis, Rafael D. Marihart, klappte das Zusammenspiel aller beteiligten Akteure hervorragend.

    Einen wahren Musikgenuss bot das Weihnachtskonzert, das die Kirchenchöre St. Gertrudis, Ss. Cosmas und Damian sowie der Kinder- und Jugendchor unter der Gesamtleitung ihres Chorleiters und Organisten am Sonntagabend in der Pfarrkirche St. Gertrudis gaben. Zum guten Gelingen trugen Ludwig Wegesin, Kirchenmusiker an der Erlöserkirche in Münster, die Harfinistin Hanna Rabe, Schülerin der weltberühmten französischen Harfinistin Isabelle Perrin, Ensemble-Mitglied der größten Deutschen Funkhaus-Orchester, und nicht zuletzt Cornelia Becken, Flötistin mit internationalem Ruf, Stipendiatin des Europäischen Zentrums der Künste Dresden und derzeit Dozentin an der Musikschule Havixbeck, bei. Die drei Künstler sorgten für eine träumerische Hintermalung und Feinrahmung der Chöre.

  • Mendelssohns „Lobgesang“ in der Erlöserkirche

    Mo., 27.11.2017

    Hybrid aus Sinfonie und Oratorium

    Dirigent  Ludwig Wegesin mit den Solisten der Aufführung in der Erlöserkirche: Götz Phillip Körner, Stephanie Lesch und Anne Klare (v. l.)

    „Alles, was Odem hat, lobe den Herrn“. Was Felix Mendelssohn als eine seiner schönsten Eingebungen in Noten fasste, tönt zunächst im Blech, geistert anmutig durch die Streicher, bis endlich – in den Chor-Passagen seiner zweiten Symphonie („Lobgesang“) – der „Odem“ der großen Sängerschaft mobilisiert wird. Und der eher kleine Heinrich-Schütz-Chor begeisterte damit am Sonntag in „seiner“ Erlöserkirche das Publikum. Denn deren Akustik ist dafür maßgeschneidert.

  • Günter Neuberts Kantate „Ein feste Burg ist unser Gott“ uraufgeführt

    Mo., 03.04.2017

    Wort gegen vermeintlich Mächtige unserer Tage

    Der Heinrich-Schütz-Chor unter Ludwig Wegesin (hier mit Bariton Christoph Scheeben) brachte in der Erlöserkirche Günter Neuberts Kantate erstmalig vollständig zu Gehör.

    Hiob ist ein vom Schicksal arg geschlagener Mann. Kein Unheil, das nicht über ihn gekommen wäre. Bei all seinem Zweifel an Gott kommt ihm die Erkenntnis, dass gottgefälliges Handeln nicht schnurgerade zu einem guten Leben führt. Denn Hiob weiß: Ein gelingendes Leben bedarf göttlicher Gnade.

  • Musikalischer Dauerbrenner der Advents- und Weihnachtszeit

    So., 04.12.2016

    Meditative Stimmung mit Jubeltönen

    Ludwig Wegesin leitete das Embrassy-Trompetenensemble, das Kourion-Orchester, den Heinrich-Schütz-Chor und das Solistenquartett in der Erlöserkirche.

    Das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach ist im vorweihnachtlichen Konzertkalender ein Dauerbrenner, ein Bestseller, wenn man so will. Es entfaltet Jahr um Jahr, so oft man es schon in unterschiedlichen Versionen gehört haben mag, eine einmalige, nahezu meditative Stimmung. Eine besonders schöne Aufführung fand nun am zweiten Adventswochenende in der Erlöserkirche statt. Unter der musikalischen Gesamtleitung von Ludwig Wegesin konzertierte das Trompetenensemble Embrassy im Verein mit dem Kourion-Orchester und dem Heinrich-Schütz-Chor im voll besetzten Kirchenhaus.

  • Trompete und Orgel mit Überraschungen

    Mo., 28.09.2015

    Ungeahnte Farbkontraste

    Trompeter Peter Mönkediek wurde von Ludwig Wegesin an der Orgel kongenial begleitet.

    Feierlich und majestätisch herausgeputzt intonierte Kantor Ludwig Wegesin die stehenden Vor-haltsakkorde in Giuseppe Torellis anfänglicher Sinfonia D-Dur auf der kleinen Orgel in der Erlöserkirche. Strahlend klang dazu Trompetensolist Peter Mönkediek. Das Konzert am Sonntagabend war jedoch nur mittelmäßig besucht. Zu Unrecht, denn die, die gekommen waren, wurden reich belohnt.

  • Ludwig Wegesin stellt sein Programm für die Erlöserkonzerte vor

    Di., 17.03.2015

    Orgel-Improvisationen auf Zuruf

    Ludwig Wegesin ist der neue Kantor der Erlöserkirche und damit auch verantwortlich für die Erlöserkonzerte im Gotteshaus an der Friedrichstraße.

    Seit gut einem Jahr ist Ludwig Wegesin der neue Kantor an der Erlöserkirche. Der katholische Kirchenmusiker mit A-Examen nimmt dabei zwar lediglich eine nebenamtliche C-Stelle wahr. Diese aber war die evangelische Gemeinde in der Lage zu finanzieren. Und Wegesin führt die traditionsreiche und anspruchsvolle Reihe der Erlöserkonzerte weiter. 2015 ist das erste Programm, das der 1964 in Steinheim geborene Westfale vorlegt. Sein Konzept: die Tradition weiterführen und ein paar neue Akzente setzen.

  • Bruckners „Romantische“ in der Erlöserkirche

    Do., 01.01.2015

    Die Hornrufe der Romantik

    Ludwig Wegesin leitete das Konzert in der weihnachtlich geschmückten Erlöserkirche.

    Romantischer Orchesterprunk am Abend vor Silvester: Kantor Ludwig Wegesin dirigierte das Staats-Sinfonieorchester Kaliningrad mit Anton Bruckners populärer vierter Sinfonie – der „Romantischen“. Damit gelang ihm die Fortsetzung einer jahrzehntelangen Zusammenarbeit mit diesem Orchester an seiner neuen Wirkungsstätte, der Erlöserkirche.