Maik Ter



Alles zur Person "Maik Ter"


  • Sommerradtour des Landrates mit einem gut durchdachten Programm

    Fr., 23.08.2019

    Herzensprojekte im Visier

    Zur Erinnerung an die Sommerradtour mit Landrat Dr. Klaus Effing (6.v.l.) stellen sich die Teilnehmer sowie die Gastgeber vor dem Familienbetrieb farmermobil auf. Der Allgemeine Vertreter des Bürgermeisters, Maik ter Beek (5.v.l.), hat das Besuchsprogramm ausgearbeitet. Auf Bürgerwunsch macht die Gruppe auch an der Kreuzung Hohe Straße/Am Bach halt. Dort erläutert Ratsherr Uwe Veltrup (r.) dem Landrat die Problematik.

    Ob farmermobil, das Marienhospital, die Erweiterung der Werner-Rolevinck-Grundschule oder die neue Kita Regenborgen, bei der Sommerradtour des Landrates Dr. Klaus Effing (r.) nahmen die Teilnehmer wichtige Projekte ins Visier, die der Gemeindeverwaltung und den Ratsmitgliedern sehr am Herzen liegen.

  • Kontroverse Diskussion über Anträge der Grünen-Fraktion

    Do., 27.06.2019

    „Das grenzt für mich und meine Partei an Mobbing“

    Zwei Anträge von Bündnis 90/Die Grünen standen auf der Tagesordnung der Ratssitzung am Mittwochabend. Dem einen stimmte der Rat zu, weil er inhaltlich geändert worden war. Den anderen zogen die Grünen zurück, weil der Allgemeine Vertreter des Bürgermeisters, Maik ter Beek, ihn als rechtswidrig bezeichnete.

  • Ratssitzung ohne Bürgermeister Peter Maier beginnt mit persönlicher Erklärung von Uwe Veltrup

    Do., 27.06.2019

    „Fadenscheinig“ und „scheinheilig“

    Bürgermeister-Stellvertreter Gerrit Thiemann (3.v.l.) leitete für den erkrankten Bürgermeister Peter Maier die Ratssitzung. Zur Seite stand ihm dabei der Allgemeine Vertreter des Bürgermeisters, Maik ter Beek (4.v.l.), und die Fachbereichsleiter.

    Weil Laers Bürgermeister Peter Maier erkrankt ist, hat Bürgermeister-Stellvertreter Gerrit Thiemann die Leitung der Ratssitzung übernommen. Gleich am Anfang gab der fraktionslose Ratsherr Uwe Veltrup eine Erklärung ab. In dieser äußerte er sich zu den Argumenten der Abwahl-Gegner SPD, FDP und FBL, die der Kommunalpolitiker als „fadenscheinig“ und als „scheinheilig“ bezeichnete.

  • Eine neue Stellle beantragt

    Mo., 24.09.2018

    „Wir sind auf Kante genäht“

    Im Laerer Rathaus ist die Arbeitsbelastung für die Verwaltungsmitarbeiter kaum noch zu schaffen. Aus diesem Grund will die Kommune eine neue Stelle schaffen, um Engpässe zu vermeiden.

    Die Aufgaben und Leistungen kommunaler Verwaltungen haben sich stark gewandelt. Jede Stadt- oder Gemeindeverwaltung, die effizient arbeiten will, muss flexibel sein und sich fortlaufend an die Bevölkerungsentwicklung anpassen. Doch dafür werden ausreichend Ressourcen benötigt, sprich Personal. Daran mangelt es offenbar im Laerer Rathaus.

  • Abschied genommen

    Di., 06.03.2018

    Zuverlässig und hilfsbereit

    Der Allgemeine Vertreter des Bürgermeisters, Maik ter Beek (l.), dankte Edgar Köster für seinen jahrelangen Einsatz für die Gemeinde.

    Zum 1. März verabschiedete sich Edgar Kösters in den wohlverdienten Ruhestand. Der gebürtige Laerer war seit Dezember 1990 Angestellter der örtlichen Gemeinde und für diese als Hausmeister und Bote unterwegs. Der Allgemeine Vertreter des Bürgermeisters, Maik ter Beek, dankte ihm stellvertretend für Peter Maier und alle Kollegen, die ganz besonders seine Hilfsbereitschaft schätzen, für die geleistete Arbeit und seine Zuverlässigkeit.

  • Standortfrage

    Fr., 26.01.2018

    Justizvollzugsanstalt spaltet den Gemeinderat Laer

    2. März 2017

    Der Gemeinderat hat den Haushalt für 2017 während seiner Sitzung am Mittwochabend verabschiedet. Dabei stimmte eine Mehrheit von 15 Stimmen für das Zahlenwerk während es fünf Enthaltungen gab. Der fraktionslose Ratsherr Uwe Veltrup lehnte den Etat ab. Er kritisierte, dass abgestimmt wurde, bevor über das Thema JVA gesprochen wurde, was in der anschließenden nichtöffentlichen Sitzung geschah.

  • Ein Tag nach „Friederike“

    Fr., 19.01.2018

    „Relativ glimpflich“ davongekommen

    Weil Dachziegel von der Ss.-Cosmas-und-Damian-Kirche fielen, musste die Dorfstraße in Leer einseitig gesperrt werden. Aufräumarbeiten waren gestern angesagt.  

    Aufräumen war nicht nur am Sturm-Tag, sondern auch einen Tag danach in der Stadt Horstmar und der Gemeinde Laer angesagt. So musste die Laerer Feuerwehr gemeinsam mit Westnetz und Einheiten des Technischen Hilfswerk, einige stromlose Bereiche mit Notstromaggregaten versorgen. Zudem war der Kilometerbusch wieder gesperrt sowie die L 580 zwischen Steinfurt und Horstmar. Die Altstadt von Horstmar war am Donnerstag von 12.30 bis 18 Uhr gesperrt.

  • „Friederike“ schlägt zu

    Do., 18.01.2018

    Altstadt und Kilometerbusch gesperrt

    Mehrere Bäume sind im Kilometerbusch umgestürzt. Doch die Sperrung kann nach den Aufräumarbeiten der Feuerwehr, des Bauhofs und des Landesbetriebs Straße schon am Nachmittag wieder aufgehoben werden.

    Die Horstmarer Altstadt ist gesperrt und der Neujahrsempfang des Bürgermeisters in Laer abgesagt. Das sind nur einige Auswirkungen des Sturms, der gestern durch das Land fegte. Im Kilometerbusch (Foto) richtete er starke Schäden an. Deswegen musste die Strecke komplett gesperrt werden. Am Nachmittag konnte sie allerdings bereits wieder frei gegeben werden. Das berichtete Laers Gemeindebrandinspektor Stephan Rikels.

  • Standortfrage

    Do., 02.03.2017

    Justizvollzugsanstalt spaltet den Gemeinderat Laer

    Wolf-Jochen Schulte-Hillen (r.) nutzte die Einwohner-Fragestunde, um Bürgermeister Peter Maier zu kritisieren

    Der Gemeinderat hat den Haushalt für 2017 während seiner Sitzung am Mittwochabend verabschiedet. Dabei stimmte eine Mehrheit von 15 Stimmen für das Zahlenwerk während es fünf Enthaltungen gab. Der fraktionslose Ratsherr Uwe Veltrup lehnte den Etat ab. Er kritisierte, dass abgestimmt wurde, bevor über das Thema JVA gesprochen wurde, was in der anschließenden nichtöffentlichen Sitzung geschah.

  • Laer

    Mi., 26.10.2016

    Absage kommt per Mail

    Seine Absage an den Ausschuss für Soziales, Senioren, Heimat und Kultur schickte Bürgermeister Peter Maier dem Vorsitzenden, Prof. Reinhard Nippert,