Manfred Krug



Alles zur Person "Manfred Krug"


  • Starker Osten

    Fr., 18.10.2019

    In der DDR geboren, im vereinten Deutschland ein Star

    Jan Josef Liefers betrachtet schmunzelnd bei Madame Tussauds seine Wachsfigur, die ihn in seiner «Tatort»-Rolle als Prof. Karl-Friedrich Boerne zeigt.

    Ohne den Mauerfall wäre die heutige Unterhaltungsbranche um einiges ärmer. Ein Blick auf die Biografien vieler Stars und vor allem prominenter Schauspieler der Bundesrepublik offenbart eine DDR-Herkunft.

  • Ex-Telekom-Chef

    Mo., 29.07.2019

    Promi-Geburtstag vom 29. Juli 2019: Ron Sommer

    Ron Sommer: Europa hinkt beim Internet hinterher.

    «Wenn die Telekom jetzt an die Börse geht, gehe ich mit», sagte Manfred Krug in einem Werbespot der 90er Jahre. Der Hype um die T-Aktie war groß - später stürzte der Kurs ab. Damals hatte Ron Sommer das Sagen - was macht er heute?

  • Tod mit 94 Jahren

    Mo., 17.06.2019

    Regisseur Rolf von Sydow gestorben

    Rolf von Sydow wurde am 18. Juni 1924 in Wiesbaden geboren. Kurz vor seinem 95. Geburtstag ist der Regisseur gestorben.

    «Tatort» oder Rosamunde Pilcher: Rolf von Sydow hat deutsche Fernsehgeschichte geschrieben. Und fürs Theater auch Shakespeare inszeninert. Jetzt ist er kurz vor seinem 95. Geburtstag gestorben.

  • «So wie ich»

    Di., 12.03.2019

    Die Autobiografie der Jazz-Sängerin Uschi Brüning

    Sie sang an der Seite von Manfred Krug: Die Jazzsängerin Uschi Brüning erzählt aus ihrem Leben.

  • Kraftfahrern fehlt der Nachwuchs

    Fr., 24.08.2018

    Unternehmen wirbt nun mit Video

    Die Sievert Handel Transporte GmbH aus Lengerich hat einen Film produziert, der die positiven Aspekte des Kraftfahrer-Berufs hervorhebt.

    Es gab einmal die Fernsehserie „Auf Achse“. Darin spielte Manfred Krug einen Trucker, der allerhand Abenteuer zu bestehen hatte. Heute werden Berufskraftfahrer wohl kaum mehr als Helden gesehen. Ihr Beruf hat nicht das beste Image. Die Lengericher Firma sht will nun mit einem Werbevideo gegenlenken.

  • Nicht nur aus Bochum

    Di., 26.06.2018

    Jurek Beckers bunte Welt der Postkarten

    Das Cover des Buches "Am Strand von Bochum ist allerhand los" von Jurek Becker.

    Jurek Becker lebt. In seinen Romanen, aber auch in seinen Postkarten. Von denen hat er so viele geschrieben wie kaum jemand sonst. Und auch diese Kleintexte sind auf ihre Weise eindrucksvolle Kunstwerke.

  • Erna Rot und Band geben Konzert

    Mo., 24.04.2017

    Einsamer Eisbär auf der Scholle

    Eine Klasse für sich: Mit ihrer Band, bestehend aus Peter Kowal, Stefan Rey, Felix Günther und Simon Doetsch (v.l.), gastierte Erna Rot am Sonntagnachmittag im Haus Siekmann und wurde für ihren erfrischenden Sound vom Publikum euphorisch gefeiert, .

    Dem natürlichen Charme der Sängerin Erna Rot waren die Zuhörer im Haus Siekmann schon beim ersten Lied erlegen, als sie einen bekannten Song von Manfred Krug aus dem gleichnamigen Film „Auf der Sonnenseite“ aus dem Jahr 1961 anstimmte.

  • Stoever und Brockmöller

    Di., 07.02.2017

    Brauer über Krug: «Ich vermisse Manfred sehr»

    Manfred Krug (l) und Charles Brauer waren ziemlich beste Freunde.

    Zwischen 1986 und 2001 standen sie gemeinsam in 38 «Tatort»-Krimis vor der Kamera. Sie sangen auch zusammen. Freunde blieben Manfred Krug und Charles Brauer bis zu Krugs Tod im Oktober 2016.

  • Erinnerungen

    So., 05.02.2017

    Charles Brauer hat viel mit Manfred Krug gefaxt

    Die Schauspieler Manfred Krug (l) und Charles Brauer im Hamburger Hafen (2000).

    Die beiden Schauspieler standen nicht nur als «Tatort»-Kommissare gemeinsam vor der Kamera, sondern hatten sich auch privat einiges zu sagen. Außerdem teilten sie ein Hobby: Trödelmärkte.

  • Eine Börsen-Geschichte

    Do., 10.11.2016

    20 Jahre T-Aktie: Erst geliebt, dann verschmäht und gehasst

    So sah das vor 20 Jahren aus: Ron Sommer, der damalige Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom, warb stark für den Börsengang des Unternehmens.

    Sie befeuerte einst die Aktienkultur in Deutschland, wurde als Rentenpapier gepriesen und galt als sicherer Hafen für Erspartes von Kleinanlegern. Doch im Rückblick steht die T-Aktie vor allem für eines: vollmundige Versprechungen und bittere Enttäuschungen.