Manfred Schlösser



Alles zur Person "Manfred Schlösser"


  • LWL-Programm

    Mi., 05.12.2018

    Plädoyer fürs Ehrenamt

    Klemenz Flechtker und Manfred Schlösser (v.l.) unterwegs: Die beiden Hobby-Fossiliensammler untersuchen einen Tümpel, der es in sich hat. Schlösser fand dort Lamellen eines Mammut-Zahnes.

    Manfred Schlösser ist Hobbyforscher im Ehrenamt. Geht’s um Versteinerungen, leuchten seine Augen. Leute wie er sollen nach Wunsch des LWL-Chefs künftig besser gefördert werden.

  • Geschichts- und Heimatkreis Mecklenbeck

    Fr., 19.10.2018

    Als Münster noch eine Insel war

    Eine Fülle archäologischer und prähistorischer Informationen bot Manfred Schlösser (r., stehend) anlässlich des 40-jährigen Bestehens des Mecklenbecker Geschichts- und Heimatkreises seinen zahlreichen Zuhörern an.

    Mit einer Vielzahl interessanter archäologischer Informationen mit Bezug zu Münster und Mecklenbeck wartete Fachmann Manfred Schlösser im Bürgerzentrum Hof Hesselmann auf. Der Heimat- und Kulturkreis hatte im Rahmen seines 40-jährigen Bestehens dazu eingeladen.

  • Mecklenbecker erforscht die Frühgeschichte seiner Heimat

    Sa., 01.09.2018

    Die Schätze des Herrn Schlösser

    Diesen Puppenkopf aus Pfeifenton barg der Hobby-Paläontologe Manfred Schlösser aus einem Acker. Er könnte über 100 Jahre alt sein. Wer mag ihn wohl einst verloren oder weggeworfen haben?

    Der Boden unter unseren Füßen birgt manche Geheimnisse. Um sie zu lüften, muss man gute Augen haben und manchmal auf die Knie fallen.

  • Hügelgrab aus der Bronzezeit

    Fr., 03.05.2013

    Archäologen stoßen bei Grabungen an der Mecklenbecker Fritz-Stricker-Straße auf frühzeitliche Relikte

    Blick auf das Grabungsareal im Bereich der Baustelle für die Verlängerung der Fritz-Stricker-Straße.

    Die Funde sind keineswegs spektakulär, dafür aber uralt und für Fachleute durchaus von Wert: Relikte aus der Bronze- und der Eisenzeit wurden in den vergangenen Tagen bei einem Kooperationsprojekt der städtischen Denkmalbehörde und der LWL-Archäologie in Mecklenbeck zutage gefördert. Im Bereich der Baustelle zur Verlängerung der Fritz-Stricker-Straße legten die Archäologen eine sogenannte Kreisgraben-Anlage mit einem Hügelgrab sowie Siedlungsreste frei. Dass es dazu kam, war einem aufmerksamen Mecklenbecker zu verdanken.

  • Münsterland

    Di., 14.04.2009

    Präparator muss mit vielen Tücken kämpfen