Manfred Weber



Alles zur Person "Manfred Weber"


  • Queen segnet Brexit-Gesetz ab

    Do., 31.12.2020

    Ende der Übergangsphase: Großbritannien bricht mit der EU

    Die Flagge der EU und der «Union Jack» vor dem Parlament in Westminster.

    Der letzte Tag ist gekommen. 47 Jahre nach dem Eintritt in die EU bricht Großbritannien nun auch wirtschaftlich mit der Staatengemeinschaft. Premierminister Johnson frohlockt. In Brüssel ist die Stimmung nachdenklicher.

  • EU «keine Melkkuh»

    So., 27.12.2020

    Manfred Weber: Orban möchte Europa Helmut Kohls zerstören

    Manfred Weber: «Manche Regierungschefs diskreditieren heute EU-Entscheidungen um des schnellen Applauses willen, obwohl sie ihnen oft selbst zugestimmt haben.».

    EU-Politiker Manfred Weber teilt mit einem Frontalangriff auf Viktor Orban aus. Mit Nationalismus und der Zerstörung des Rechtsstaats lassen sich die gesellschaftlichen Herausforderungen nicht bewältigen, betont der EVP-Vorsitzende.

  • Ein letzter Versuch?

    So., 06.12.2020

    Finale Verhandlungen zum Brexit-Handelspakt

    Der britische Brexit-Unterhändler David Frost (l) und EU-Chefunterhändler Michel Barnier nehmen ihre Beratungen wieder auf (Archiv).

    Die Anweisung kommt von ganz oben: Die Unterhändler sollen noch einmal versuchen, sich über einen Brexit-Handelspakt einig zu werden. Unklar ist, ob sie dabei nun mehr Spielraum haben.

  • «Drohung Stück weit hohl»

    Fr., 13.11.2020

    EU-Haushaltstreit: Weber kritisiert Ungarn und Polen scharf

    Manfred Weber (CSU), Fraktionsvorsitzender der EVP, übt scharfe Kritik an Ungarn und Polen.

    Die EU hat ein Billionen schweres Haushaltspaket geschnürt - endlich sollen auch Hilfen für die von Corona besonders betroffenen Länder fließen. Doch nun droht ein Veto von Polen und Ungarn - und damit die Blockade der Pläne.

  • Konflikt Griechenland-Türkei

    Di., 20.10.2020

    Athen fordert von Berlin Waffenembargo gegen die Türkei

    Die türkische und die europäische Flagge.

    Wegen des Syrien-Kriegs hat die Bundesregierung die Rüstungsexporte in die Türkei schon teilweise gestoppt. Kriegsschiffe und U-Boote sind davon aber nicht betroffen. Das kritisiert jetzt die griechische Regierung.

  • Deutscher Botschafter reist ab

    Di., 06.10.2020

    Tichanowskaja zu Besuch in Berlin: «Wir brauchen eure Hilfe»

    Bundeskanzlerin Angela Merkel trifft die belarussische Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja (r) im Bundeskanzleramt.

    Seit mehr als zwei Monaten gehen die Menschen in Belarus auf die Straße, um gegen Machthaber Lukaschenko zu demonstrieren. Die Anführerin der Proteste ist im Exil. Sie sucht nach internationaler Hilfe.

  • Fall Nawalny

    Di., 08.09.2020

    Altmaier sieht Sanktionen gegen Russland skeptisch

    Das russische Verlegeschiff «Akademik Tscherski» liegt im Hafen Mukran auf der Insel Rügen. Das Spezialschiff wird im Hafen für seinen Einsatz zum Weiterbau der Ostseepipeline Nord Stream 2 vorbereitet.

    Die Vergiftung des Kremlkritikers Nawalny führt immer mehr zur Frage: Hat die sowieso schon umstrittene Ostseepipeline Nord Stream 2 noch eine Zukunft? Der Bundeswirtschaftsminister plädiert dafür, sich eine Grundsatzfrage zu stellen.

  • EU-Haushalt

    Do., 23.07.2020

    Europaparlament will «bittere Pille nicht schlucken»

    Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen äußert sich im Europäischen Parlament. Von der Leyen verteidigte die Beschlüsse des.

    Mühevoll haben die EU-Staats- und Regierungschefs ein Milliardenpaket zur Finanzierung der EU und des Kampfs gegen die Corona-Krise geschnürt. Doch jetzt will das Europaparlament mitreden. Es spricht von einem teuer erkauften Deal.

  • Covid-19

    Di., 10.03.2020

    EU-Parlament diskutiert über «ungewöhnliche Maßnahmen»

    Das EU-Parlament diskutiert über das Coronavirus und «ungewöhnliche Maßnahmen».

    Der Präsident in Quarantäne, die Abgeordneten in Krisenstimmung: Das Europaparlament diskutiert über das Coronavirus. Es geht um Egoismus, die Wirtschaft und die Abhängigkeit von China.

  • Lage verschärft sich

    Mo., 02.03.2020

    Erdogan droht EU mit Massenandrang von Flüchtlingen

    Migranten stehen hinter einem Stacheldrahtzaun nahe des griechisch-türkischen Grenzübergangs von Kastanies.

    Ankara setzt ganz offen Migranten als Druckmittel ein. Griechenland zeigt sich entschlossen, einen massenhaften Andrang von Flüchtlingen in die EU abzublocken. Kann sich das Jahr 2015 wiederholen?