Mani Beckmann



Alles zur Person "Mani Beckmann"


  • Tom Finnek liest aus Münsterlandkrimi

    Do., 10.10.2019

    „Schuldacker“

    Geboren 1965 in Alstätte hat sich Mani Beckmann inzwischen als Krimiautor Tom Finnek einen Namen gemacht.

    Tom Finnek (alias der gebürtige Alstätter Mani Beckmann) ist mit seinem aktuellen Münsterland-Krimi „Schludacker“ auf Lesetour. Diese führt ihn am 7. November (Donnerstag) auch nach Epe, und zwar ins Gartenland Schmitz. Dabei signiert Mani Beckmann auch Bücher.

  • Mani Beckmann bringt mit „Schuldacker“ neuen Münsterland-Krimi heraus

    Do., 12.09.2019

    Jede Menge Rätsel um den Tod eines Verbrechers

    Mani Beckmann alias Tom Finnek.

    Was ein echter Münsterländer ist, dem sind plattdeutsche Wörter und mundartliche Besonderheiten mit der Muttermilch eingeflößt worden. Dass man ein Fenster losmacht etwa. Oder dass jemand „gut zufrieden“ ist. Für den aus Ostdeutschland stammenden Kommissar Maik Bertram fühlen sich diese sprachlichen Wendungen immer noch exotisch an – obwohl er schon den dritten Fall mit seinem Kollegen Tenbrink im westlichen Münsterland lösen muss.

  • Krimilesung mit Mani Beckmann

    Sa., 03.11.2018

    Des Toten letzte Worte

    Auch in seinem Heimatdorf Alstätte hat Mani Beckmann alias Tom Finnek sein aktuelles Buch Totenbauer schon vorgestellt. Jetzt kommt er zu einer Lesung nach Gronau.

    Auf einer Parkbank im Münsterland bricht ein Mann zusammen. An seiner Schläfe klafft eine blutige Wunde. Der Frau, die ihm helfen möchte, flüstert er die Worte „toter Bauer“ zu – und stirbt. So beginnt der aktuelle Krimi von Tom Finnek, aus dem der Autor am Donnerstag (8. November) vorliest.

  • Münsterland-Krimireihe

    Fr., 19.10.2018

    Mani Beckmann liest aus neuem Roman vor

    Mani Beckmann liest am 9. November aus seinem neuesten Roman vor.

    Der gebürtige Alstätter Mani Beckmann, der unter dem Pseudonym Tom Finnek schreibt, stellt am 9. November (Freitag) um 20 Uhr in der Stadtbibliothek den zweiten Teil seiner neuen Münsterland-Krimireihe rund um das Ermittlerteam Tenbrink und Bertram vor.

  • Lesung mit Mani Beckmann

    Di., 09.10.2018

    Krimi mit viel Lokalkolorit

    Mani Beckmann bei einer Lesung aus „Totenbauer“ im Juli in Alstätte.

    Der gebürtige Alstätter Mani Beckmann kommt am 8. November (Donnerstag) zu einer Lesung in die Gärtnerei Schmitz am Schelverweg in Epe. Er wird aus seinem neuen Krimi „Totenbauer“ vorlesen, den er unter seinem Pseudonym Tom Finnik veröffentlicht hat.

  • Mani Beckmann las aus „Totenbauer“

    Mo., 16.07.2018

    Die Kommissare sind wie ein altes Ehepaar

    Mani Beckmann las in Högers Hus aus seinem neuen Krimi „Totenbauer“.

    Ein neuer Fall für die Kommissare Tenbrink und Bertram: Der aus Alstätte stammende Autor Mani Beckmann hat unter seinem Pseudonym Tom Finnek erneut das westliche Münsterland als Kulisse für einen Mordfall gewählt. Am Freitagabend stellte der in Berlin lebende Autor das Buch „Totenbauer“ bei einer Lesung in Högers Hus vor.

  • Münsterland-Krimi von Mani Beckmann

    Do., 12.07.2018

    Die letzten beiden Worte

    Das Titelbild des neuen Romans.

    Der Krimiautor Mani Beckmann liest am morgigen Freitag um 20 Uhr im Heimathaus Högers Hus, Högerstraße 5, aus seinem neuen Roman Totenbauer vor. Der Eintritt ist frei.

  • Mani Beckmann liest aus neuem Roman

    Mo., 11.12.2017

    Der Galgenbülten stand Pate

    Mani Beckmann stellte in Högers Hus seinen neuen Roman vor, der unter seinem Pseudonym Tom Finnek erschienen ist.

    „Galgenhügel“ lautet der Titel des neuen Romans des aus Alstätte stammenden Autors Mani Beckmann alias Tom Finnek. Der historische Galgenbülten in Alstätte stand für den titelgebenden Ort Pate. Auch sonst erinnern zahlreiche Stellen und Namen im fiktiven Örtchen Ahlbeck an den Heimatort Beckmanns. Glücklicherweise geht es im echten Alstätte friedlicher zu.

  • Mani Beckmann

    Mo., 01.12.2014

    Schaurig-besinnliche Lesung

    Mani Beckmann (r.) nach seiner Lesung auf dem Alstätter Weihnachtsmarkt. Links Geert Bekkering, der „Die Kapelle im Moor“ ins Niederländische übersetzt hat.

    So richtig besinnlich will es nicht werden bei der Lesung von Mani Beckmann. Trotz der Rahmenbedingungen im „Schwatten Bock“ auf dem Adventsmarkt in Alstätte, bei kaltem Wind, der durch die Ritzen der Hütte weht, bei knisterndem Feuer und Glühwein. Woran es liegt? Nun: Die Romane, aus denen Beckmann vorliest, rufen eine Spannung hervor, die mit der friedlich-Weihnachtlichen Vorfreude nicht so recht in Einklang zu bringen sind.

  • Mani Beckmann las aus seinem neuen historischen Roman

    Sa., 30.11.2013

    Authentizität ist wichtig

    Mani Beckmann alias Tom Finnek las in der Bücherei am Markt aus seinem neuen Roman „Vor dem Abgrund“ und erzählte, wie er recherchiert und schreibt.

    Das London des späten 19, Jahrhunderts ist Schauplatz des neuen Romans von Mani Beckmann alias Tom Finnek. „Vor dem Abgrund“ lautet (wie berichtet) der Titel des Buchs, aus dem der aus Alstätte stammende Autor am Donnerstag in der Buchhandlung am Markt vorlas. Die Zuhörer erlebten eine Premiere: Der Roman ist erst vor einer Woche erschienen, und eine geplante Lesung in Beckmanns Wahlheimat Berlin war ausgefallen.