Marc Gisin



Alles zur Person "Marc Gisin"


  • Schweizer will zurück

    Mi., 09.01.2019

    Gestürzter Gisin will nach Reha wieder Skirennen fahren

    Stürzte in Gröden schwer: Marc Gisin.

    Luzern (dpa) - Der im Dezember in Gröden schwer gestürzte Schweizer Skirennfahrer Marc Gisin will nach seiner Reha wieder im Weltcup starten.

  • Sturz bei Abfahrt in Gröden

    Fr., 21.12.2018

    Schweizer Gisin kann Intensivstation verlassen

    Ein Rettungshubschrauber war für den schwer gestürzten Schweizer Marc Gisin im Einsatz.

    Luzern (dpa) - Der in Gröden schwer gestürzte Abfahrer Marc Gisin ist nach Angaben des Schweizer Skiverbands auf dem Weg der Besserung. Der 30-Jährige sei am 19. Dezember in Luzern operiert worden und müsse seitdem nicht mehr künstlich beatmet werden.

  • Skirennfahrer

    So., 16.12.2018

    Keine schweren Kopf- oder Rückenverletzungen bei Gisin

    Ein Rettungshubschrauber startet mit dem schwer gestürzten Schweizer Marc Gisin an Bord.

    Gröden (dpa) - Der bei der Weltcup-Abfahrt in Gröden schwer gestürzte Marc Gisin ist von schweren Verletzungen an Wirbelsäule und Kopf verschont geblieben. Das teilte der Schweizer Skiverband am Sonntag, einen Tag nach dem Unfall des 30-Jährigen, mit.

  • Ski Alpin

    Sa., 15.12.2018

    Ferstls Formkurve steigt - Gisin-Sturz überschattet Abfahrt

    Die Formkurve von Josef Ferstl zeigt nach oben.

    Rein sportlich war das Speed-Wochenende in Gröden für den Deutschen Skiverband ein Erfolg. Die Formkurve von Josef Ferstl steigt. Unschlagbar war am Samstag aber ein Norweger - dessen Fabelfahrt auf der Saslong durch einen schweren Sturz in den Hintergrund rückte.

  • Ski Alpin

    Sa., 15.12.2018

    Schwerer Sturz von Gisin in Gröden - «Zustand stabil»

    Stürzte in Gröden schwer: Marc Gisin aus der Schweiz.

    Gröden (dpa) - Der Schweizer Skirennfahrer Marc Gisin ist bei der Weltcup-Abfahrt von Gröden schwer gestürzt. Der 30-Jährige kam nach gut einer Fahrminute zu Fall, schlug mit dem Kopf auf und blieb bewusstlos liegen, wie auf Fernsehbildern zu sehen war.

  • Ski alpin

    Fr., 20.02.2015

    Skirennfahrer Gisin beendet seine Saison vorzeitig

    Für Marc Gisin ist die Saison beendet.

    Zürich (dpa) - Skirennfahrer Marc Gisin aus der Schweiz hat seine Saison vorzeitig beendet. Der 26-Jährige stürzte am 23. Januar beim Super-G von Kitzbühel und zog sich dabei eine Gehirnerschütterung sowie Schürfungen und Prellungen am Körper zu.

  • Ski alpin

    Fr., 23.01.2015

    Schweizer Gisin gestürzt: «leichtes Schädel-Hirn-Trauma»

    Der Schweizuer Marc Gisin hat sich bei seinem Sturz nicht schwer verletzt. Foto: Peter Schneider

    Kitzbühel (dpa) - Nach seinem Sturz beim Weltcup in Kitzbühel ist Skirennfahrer Marc Gisin offenbar nicht schwer verletzt. Der Schweizer hat ein leichtes Schädel-Hirn-Trauma erlitten.

  • Ski alpin

    Fr., 23.01.2015

    Italiener Paris gewinnt Super-G auf der Streif

    Der Italiener Dominik Paris triumphierte in Kitzbühel. Foto: Herbert Neubauer

    Dominik Paris hat zwei Jahre nach seinem Abfahrtssieg in Kitzbühel auch den Super-G auf der Streif gewonnen. Die Fans feierten zudem zwei Österreicher auf dem Podest, Favorit Jansrud schwächelte. Der Höhepunkt des Wochenendes folgt aber ohnehin erst am Samstag.