Marc Schrameyer



Alles zur Person "Marc Schrameyer"


  • Stadtwerke ziehen nach fünf Jahren Bilanz

    Do., 11.07.2019

    Echte Mehrwerte fürs Tecklenburger Land

    Das war im Jahr 2014 ein historischer Moment für die Stadtwerke Tecklenburger Land: Der damalige und im Jahr 2015 verstorbene Aufsichtsratsvorsitzende Heinz Steingröver (vorne links) und Mettingens Bürgermeisterin Christina Rählmann überreichten den Schlüssel zum Vertriebszentrum. Mit dabei waren auch der Lotter Bürgermeister Rainer Lammers (2. von rechts), der Kämmerer der Gemeinde Lotte Jörg Risse (4. von rechts), der SPD-Landtagsabgeordnete Frank Sundermann (3. von rechts) und die damals frisch gewählte Westerkappelner Bürgermeisterin Annette Große-Heitmeyer (5. von rechts).

    Fünf Jahre ist es her, dass die Bürgermeister von Westerkappeln, Lotte, Ibbenbüren, Mettingen, Recke, Hörstel und Hopsten die Gründung der Stadtwerke Tecklenburger Land besiegelt haben. Seither sei aus dem Vertragswerk gelebte Realität geworden, zieht der kommunale Energieversorger Bilanz. Für die Region bringe das echte Mehrwerte.

  • Anpassungsfähige Vögel erobern Reviere und breiten sich aus

    Di., 11.06.2019

    Gänsemarsch vorerst ohne Grenzen

    Im Gänsemarsch mit den Jungen: Ein possierliches Familienfoto, doch die Verbreitung der anpassungsfähigen Kanadagänse weckt gemischte Gefühle.

    Sie sind anpassungsfähige Revier-Eroberer: Dass sich Kanadagänse auch und gerade in Senden ausbreiten, in dieser Einschätzung stimmen Experten und Bürger überein. Anlass, Maßnahmen gegen die Vögel zu ergreifen, sehen Kommune und Kreis aber nicht.

  • Projekt Trinx

    Di., 28.05.2019

    Wasserspender für 15 weitere Kitas

    Zum Wohl: Martin Rutemöller (Wasser für Menschen e.V.), Dr. Reinhold Hemker (Wasser für Menschen e.V.) Glücksfee Sophia Pfeifer (Stadt Ibbenbüren), Johann Knipper (Geschäftsführer WTL) und der Ibbenbürener Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer (von links) wollten 15 aus 17 Bewerbern für einen Wasserspender ziehen. Die Beteiligten waren sich jedoch schnell einig, dass alle Antragsteller gewonnen haben.

    Zahlreiche Kindergärten aus dem Gebiet des Wasserversorgungsverbandes Tecklenburger Land (WTL) haben sich in den vergangenen Wochen um einen Trinkwasserspender beworben. Der WTL wollte in diesem Jahr letztmalig 15 dieser Einrichtungen aus seinem Versorgungsgebiet mit einem kostenlosen Trinkwasserspender versorgen. Zu den Gewinnern gehören auch Kitas in Westerkappeln und Lotte.

  • Stützpunkt der Verbraucherzentrale in Ibbenbüren

    So., 24.03.2019

    Erfolg überrascht selbst die Berater

    Margret Esters-Gardeweg (l.), Leiterin der Verbraucherzentrale Rheine, und Beraterin Margarete Michel-Puckert freuen sich über den Erfolg des Beratungsstützpunktes in Ibbenbüren.

    Gut 1000 Verbrauchern aus dem Tecklenburger Land konnte die Verbraucherzentrale in Ibbenbüren im vergangenen Jahr weiterhelfen. Diese Resonanz überrascht selbst die Berater.

  • Grubenwasseranstieg: Landrat Dr. Klaus Effing nimmt Stellung

    Fr., 08.02.2019

    Bürgerinitiative Bergbaubetroffener protestiert vor dem Kreishaus

    Die Mitglieder der Bürgerinitiative Bergbaubetroffener im Ibbenbürener Steinkohlenrevier (BBI) machten kürzlich mit einem Transparent vor dem Kreishaus in Steinfurt auf ihre Belange aufmerksam. Dort traf der Vorsitzende Norbert Westphal (Mitte) Kreisdirektor Dr. Martin Sommer (2.von rechts)

    Die Mitglieder der Bürgerinitiative Bergbaubetroffener im Ibbenbürener Steinkohlenrevier (BBI) waren unlängst mit einem großen Banner nach Steinfurt zum Kreishaus gefahren. In einem Gespräch mit Kreisdirektor Dr. Martin Sommer und einem Mitarbeiter der Kreisverwaltung erläuterten die Vertreter ihre Bedenken im Zusammenhang mit dem Rückzug des Bergbaus und der geplanten Flutung des Zechengebäudes unter Tage.

  • Die letzte Kohle

    Di., 04.12.2018

    Abschied von der Ibbenbürener Zeche

    Die letzte Kohle: Abschied von der Ibbenbürener Zeche

    Spätestens bei der zweiten Zeile versteinern die Gesichter: „Und er hat sein helles Licht bei der Nacht, und er hat sein helles Licht bei der Nacht“. Nein, der Steiger kommt nicht mehr. Aus, vorbei. Nach fast 500 Jahren ist der Bergbau in Ibbenbüren Geschichte. Und selbst wenn Kumpel und Region seit 2007 Zeit hatten, sich auf dieses Ende vorzubereiten, so tut der Einschnitt weh. Das ist an den Gesichtern der Bergleute zu sehen.

  • Stadtwerke Tecklenburger Land benennen ersten hauptamtlichen Geschäftsführer

    Di., 04.12.2018

    Tobias Koch an SWTL-Spitze

    Tobias Koch ist der erste hauptamtlicher Geschäftsführer der SWTE.

    Auf ihrem Weg in die Eigenständigkeit haben die Stadtwerke Tecklenburger Land (SWTE) nach eigenen Angaben einen weiteren Meilenstein erreicht. Die Gesellschafterversammlung hat mit Tobias Koch einen ersten hauptamtlichen Geschäftsführer bestellt.

  • „Kommunalradtour“ mit Landrat Dr. Klaus Effing in Ibbenbüren

    Mi., 29.08.2018

    Regen, Tempo und ein Brückenschlag

    Blick auf die Brücke – das Neubauwerk an der Talstraße war eine der zentralen Stationen der „Kommunalradtour“ die Landrat Dr. Klaus Effing (4. von rechts) am Montag nach Ibbenbüren führte.

    Ob er wohl geahnt hat, welch illustre Runde sich am Montagnachmittag unter seinem Carport versammelt hatte? Die Rede ist vom Besitzer eines Hauses an der Birkenallee. Dort, wo diese in die Püsselbürener Straße übergeht. Als der Mann abends – müde von der Arbeit – nach Hause kam, standen dort Landrat Dr. Klaus Effing, Kreisdirektor Dr. Martin Sommer, Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer, Kämmerer Martin Burlage und die Erste Beigeordnete Cornelia Ebert.

  • Schmutziger Bahnhof in Ibbenbüren

    Fr., 06.07.2018

    Stadt putzt der Bahn hinterher

    Schmutzig und zugemüllt. Der Bahnhof in Ibbenbüren ist keine Augenweide. Weil sich die Deutsche Bahn nicht bewegt, putzt die Stadt das Gebäude jetzt in Eigenregie.

    Ibbenbüren ist eigentlich schön. Wäre da nicht der Bahnhof: ein hässlicher Betonklotz aus den 1970er Jahren. Damit nicht genug: Obwohl sich dort jeden Tag Hunderte Schüler aufhalten, wird das Gelände von der Deutschen Bahn ganze drei Mal die Woche gereinigt. Jetzt handelt die Stadt.

  • Große Resonanz auf Infoveranstaltung zu modernen Heizsystemen

    Mi., 20.06.2018

    Viele Alternativen zur Kohle

    Referenten und Gastgeber freuten sich über die große Resonanz auf die Info-Veranstaltung: Guido Bruzek (v.l.), SHK-Innungsobermeister Hermann-Josef Büscher, Monika Umlauf, Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Vahrenkamp und Karl-Heinz Meyer.

    Mehr als 120 Zuhörer haben sich jetzt im Ibbenbürener Rathaus über Alternativen zur Kohle-Heizung informiert. „Die große Resonanz zeigt, dass die Schnittstelle Kohlekonversion einen Nerv getroffen hat“, freute sich Hausherr Bürgermeister Dr. Marc Schrameyer.