Marco Pfeil



Alles zur Person "Marco Pfeil"


  • Brüggemannsbach wurde renaturiert

    Fr., 07.06.2019

    Ein Projekt, viele Vorteile

    Der Brüggemannsbach wurde in den vergangenen Jahren ausgeweitet. Den renaturierten Bach weihten (v.l.) Timo Kaup, Thomas Spieker, Marco Pfeil, Sonja Schemmann, Bernd Schmelzer und Heiner Bücker am Freitag ein.

    Seit 2015 arbeitet die Gemeinde daran, den Brüggemannsbach zu renaturieren. Eine 2,3 Kilometer lange Strecke wurde aufgeweitet, circa 30 000 Kubikmeter Boden wurden dafür abgetragen. Das Projekt hat primär ökologische Gründe mit positiven Nebeneffekten

  • Umweltausschuss informiert sich

    Fr., 05.04.2019

    Gemeinde Schöppingen renaturiert Vorfluter

    Einen neuen Lauf hat der Vorfluter auf der Feuchtwiese an der Straße nach Osterwick erhalten. Totholz sorgt unter anderem dafür, dass es zu Verwirbelungen des Wassers kommt.

    Das Plätschern des Wassers ist weithin hörbar. Es bahnt sich seinen Weg wirbelnd am Totholz vorbei. Kein Vergleich zum geräuschlosen Dahinfließen in begradigten Vorflutern. Die Mitglieder des Umweltausschusses schauten sich am Mittwochabend den auf rund 900 Meter Länge renaturierten Vorfluter in Heven, das Gewässer 1700, an.

  • Gewässer 1700

    Di., 02.04.2019

    Ökopunkte für umgestalteten Vorfluter

    Dieser Sturz wurde im Zuge der Renaturierung des Gewässers 1700 beseitigt, sodass die Fische nun ungehindert den Vorfluter nutzen können.

    Diese Baumaßnahme nutzt der Umwelt. Der Vorfluter in Heven, das Gewässer 1700, ist von der Gemeinde für viel Geld renaturiert worden. Das bringt eine Vorteile.

  • Renaturierungsprojekt in der Alvingheide:

    Mi., 08.08.2018

    Freiheit für den Helmerbach

    Zum symbolischen „ersten Spatenstich“ zur Renaturierung des Helmerbaches fanden sich Behördenvertreter sowie Vertreter der Anwohnerfamilien an der Uferböschung zusammen.

    Behördenvertreter und Anwohner haben gemeinsam den ersten Spatenstich für die Renaturierung des Helmerbachs in der Bauerschaft Alvingheide gesetzt. Neben der Ökologie dient das Projekt auch dem Hochwasserschutz.

  • Hochwasserschutz

    Do., 14.06.2018

    Aa-Brücke ist das Nadelöhr

    Frei entfalten können soll sich die Münsterische Aa in Zukunft bei Hohenholte zwischen der historischen Aa-Brücke und der Klostermühle. Wie die Umgestaltung des Geländes aussehen könnte, zeigt dieser Vorabzug des Planentwurfs.

    Ökologische Verbesserungen sollen an der Münsterischen Aa in Hohenholte zwischen der Aa-Brücke und der Klostermühle umgesetzt werden. Zudem soll etwas für den Hochwasserschutz getan werden.

  • Wieninger Bach

    Sa., 26.09.2015

    Neue Rennbahn für Quietscheenten

    Groß war das Interesse

    Noch ist er eingesperrt, in seinem gradlinigen Bett in Schach gehalten durch fast symmetrisch angeordnete Rasengittersteine. Doch wenn es nach dem Willen des „Arbeitskreises Wieninger Bach“ geht, ist das kleine Fließgewässer im Golddorf schon bald ein Natur-Idyll.

  • 600 000 Euro für den Brüggemannsbach

    Do., 09.04.2015

    Neues Bett auf zwei Kilometern Länge

    So wie der Vollhagenbach auf einem Teilstück in der Kirchbauerschaft bereits aussieht, soll auch der Brüggemannsbach zwischen und Denkerstiege wieder hergerichtet werden. Die Ingenieure Bernd Schmelzer (l.) und Marco Pfeil sowie Claus Ufermann von der Gemeindeverwaltung sind guter Dinge, dass das auch klappt.

    Es heißt zwar Brüggemannsbach, sieht mit seinem Trapezprofil und den befestigten Uferzonen aber aus wie ein Kanal – und erfüllt in erste Linie den Zweck eines Vorfluters. Wie am Reißbrett gezogen umfließt er Nordwalde und lässt nicht mal ansatzweise erahnen, dass sein natürlicher Lauf mal ganz anders ausgesehen hat. „Ganz sicher ist der Bach früher durch die Landschaft mäandert“, ist Diplom-Ingenieur Marco Pfeil vom Büro Schmelzer in Ibbenbüren überzeugt.