Marcus Weidner



Alles zur Person "Marcus Weidner"


  • Geschichte

    Do., 28.05.2020

    Verborgenes Mahnmal für ermordete NS-Opfer ausgegraben

    Warstein (dpa/lnw) - Archäologen haben nach intensiver Suche im Sauerland ein verschwundenes Mahnmal für Opfer der Nazi-Kriegsgräuel wieder aufgespürt. Die Steinsäule sei 1945 auf Veranlassung der damaligen Sowjetunion in einem Tal bei Warstein auf einem Friedhofsareal errichtet worden, berichtete der Landschaftsverband Westfalen-Lippe. Bei Umbettung der Toten - realisiert durch den Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge - 1964 ins nicht weit entfernte Meschede sei der Obelisk dann wohl absichtlich beseitigt worden. Darauf lasse auch ein Protokolleintrag des Volksbunds schließen.

  • NS-Massenmord im Sauerland

    So., 10.03.2019

    LWL-Experten erforschen Fundstelle

    Schuhe, Schüsseln, Projektile: Knapp 400 Gegenstände haben die Experten des LWL bei den Grabungen entdeckt. Zumeist handelt es sich um Hinterlassenschaften der Opfer.

    Erschossen und verscharrt. Im Sauerland fand in der Endphase des Zweiten Weltkriegs ein barbarisches Verbrechen statt. SS-Angehörige und Wehrmachtssoldaten der „Divisi­on Vergeltung“ ermordeten in Nacht- und Nebelaktionen 208 russische und polnische Zwangsarbeiter.

  • Hinrichtung von Zwangsarbeitern in Münster

    Mi., 22.04.2015

    Genickschüsse im Zuchthaus

    Nur wenige Tage vor dem Einmarsch der Alliierten kam es im Gefängnis in Münster zu einer Hinrichtung von Zwangsarbeitern.

    17 russische Zwangsarbeiter wurden kurz vor dem Einmarsch der Alliierten im Innenhof des münsterischen Zuchthauses hingerichtet. Die Schuldigen sind bis heute nicht gefunden.

  • Online-Datenbank

    Do., 23.05.2013

    Straßennamen in der NS-Zeit

    Straßennamen und ihre Geschichte:  Über den Hindenburgplatz in Münster hat Dr. Marcus Weidner einen ganzen Karton Material gesammelt.

    Der Adolf-Hitler-Platz in Nordwalde ist Geschichte. Ebenso wie das eingerahmte Bestätigungsschreiben Hindenburgs, das bis kurz vor dem Einmarsch der Alliierten 1945 im Amtszimmer des Nordwalder Bürgermeisters hing und auf die Ehrenbürgerschaft Hitlers aufmerksam machte. Eine Datenbank des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe erinnert jetzt wieder daran: Dr. Marcus Weidner ist auf Spurensuche gegangen und hat sich mit der Straßenbenennungspraxis in Westfalen und Lippe während des Nationalsozialismus (1933 bis 1945) beschäftigt. Und er ist fündig geworden. Nicht nur in Nordwalde.

  • Regionalhistorie

    Mi., 11.07.2012

    Internet-Portal „Westfälische Geschichte“ bietet imposante Stoffsammlung

    Regionalhistorie  : Internet-Portal „Westfälische Geschichte“ bietet imposante Stoffsammlung

    Was war das früher mitunter mühsam: Folianten wälzen, Bücher durchforsten, Quelleneditionen durchblättern. Gerade im Bereich der westfälischen Geschichte fand sich nichts „mal eben so nebenbei“. Das Internet erleichtert die mechanische Suche nach Daten, Fakten und Quellen um ein Vielfaches, vor allem dann, wenn man nicht in unmittelbarer Nähe einer Uni-Bibliothek wohnt.