Margret Sprickmann-Kerkerinck



Alles zur Person "Margret Sprickmann-Kerkerinck"


  • KIM sagt fast alle Veranstaltungen bis zum Jahresende wegen Corona ab

    Mi., 28.10.2020

    Kaum noch Nahrung für die Seele

    Mit großem Bedauern verkünden Clara Beutler (l.) und Margret Sprickmann-Kerkerinck die Absage der meisten KIM-Veranstaltungen bis zum Ende des Jahres. Die laufende Ausstellung mit Gemälden von Christine Krey kann jedoch weiter besucht werden. Auch die Mitgliederversammlung mit Tanztheater findet statt.

    Kunst und Kultur als Nahrung für die Seele – zumindest auf Veranstaltungen müssen die Metelener in nächster Zeit zum großen Teil verzichten. Wegen der aktuellen Corona-Situation hat die Kulturinitiative (KIM) jetzt fast alle Events bis zum Jahresende abgesagt. Mit der Ausstellung „Offenes und Verborgenes“ geht es allerdings weiter. Außerdem findet die für Freitag angesetzte Mitgliederversammlung statt.

  • Staudenbörse an der Mühle zog Hobbygärtner magisch an

    Mo., 09.09.2019

    Die perfekte Zeit zum Pflanzen

    Die Qual der Wahl hatten diese Besucher eines der Stände während der Staudenbörse an Plagemanns Mühle.

    Umfangreich war wieder einmal das Angebot der Staudenbörse der Kulturinitiative Metelen (KIM). Zahlreiche private Gartenbesitzer nutzten die Gelegenheit zu Fachsimpeleien oder dazu, den Bestand für das heimische grüne Wohnzimmer aufzufrischen. Parallel zum Denkmaltag, an dem auch Plagemanns Mühle als Veranstaltungsort geöffnet hatte, fand die Veranstaltung zum sechsten Mal in Folge statt.

  • KIM-Aktionen im ersten Halbjahr 2019

    Do., 03.01.2019

    Nicht auf die lange Bank schieben

    Der Wettringer Künstler Marcel Häkel entwarf die Nachbarschaftsbänke, die im Rahmen der KIM-Aktion zu deren 30-jährigem Bestehen in Siedlungen des Ortes – und zwar in Verbindung mit einem Kulturprogramm – aufgestellt werden sollen.

    Das Programmheft der Kulturinitiative Metelen lässt zwar noch auf sich warten, Veranstaltungen sind aber bereits reichlich

  • KIM-Programm im November

    Di., 21.08.2018

    Chorkonzert und Kabarett

    Harald Funke, Thomas Philipzen und Jochen Rüther (v.l.) – besser bekannt als „Storno“ – bringen ihr Programm „Die Abrechnung“ mit nach Metelen.

    Mit einem musikalischen und einem satirischen Höhepunkt endet das Jahresprogramm der Kulturinitiative Metelen im November. Der Kölner Kammerchor Consono gibt in der Kirche Ss. Cornelius und Cyprianus ein Gastspiel mit John Talbots „Path of Miracles“. Außerdem tritt das Kabarett-Trio „Storno“ im Bürgersaal mit „Die Abrechnung“ auf.

  • Programm der Kulturinitiative Metelen bis Oktober

    Mi., 15.08.2018

    Für Theater- und Gartenfreunde

    Das deutsch-niederländische Ensemble des „Art Flow Theaters“ (oben) inszeniert auf dem Außengelände des Klosters Bentlage das Stück „Macbeth“. Die KIM bietet eine Fahrt dorthin an mit einer exklusiven Einführung durch den Dramaturgen Jan-Christoph Tonigs. Eine ganz besondere Lesezeit begleitet die persische Musikerin Arezoo Reznani (unten l.). Für kleine Theaterfreunde spielt Marliese von Burchard (unten, r.) das Stück „Frau Nektarine sucht und findet“.

    Die Kulturinitiative Metelen startet mit einem vielfältigen Programm in den Spätsommer und Herbst. Besondere Lesezeiten, eine exklusiver Theaterbesuch und die traditionelle Gartenbörse sowie Angebote für den Nachwuchs gehören dazu. Außerdem finden Ideenbörsen statt, bei denen noch Wünsche und Anregungen für das Programm im kommenden Jahr zum 20-jährigen Bestehen der KIM angenommen werden.

  • Ab sofort zahlt die KIM Miete

    Di., 03.07.2018

    Kulturetage ist angekommen

    Kreativer Austausch im KIM-Vorstand: (v.l.) Hanna Waterhoff, Elvira Fremann, Silvia Saxlehner, Clara Beutler, Margret Sprickmann-Kerkerinck und Antje Schmies-Hoffmann. Im Bild fehlt André Reinker.

    Die Kulturetage ist mittlerweile etabliert und jetzt ordentliche Mieterin in der Immobilie an der Wettringener Straße. Die KIM-Führung hat dies entschieden, weil sie sich auf dem richtigen Weg sieht. Mit einem frischen Programmkonzept, das verstärkt auch ein jüngeres Publikum anspricht, geht die Kulturinitiative ins nächste Halbjahr. Wichtig ist dem KIM-Vorstand die

  • Kulturinitiative Metelen

    Sa., 27.01.2018

    Brigitte Schmitter-Wallenhorst als Vorsitzende verabschiedet

    Bei ihrem Abschied als KIM-Vorsitzende war Brigitte Schmitter-Wallenhorst sichtlich bewegt.

    Die Kulturinitiative Metelen verabschiedete jetzt ihre bisherige Vorsitzende Brigitte Schmitter-Wallenhorst. Diese ging nicht ohne Wehmut, aber mit dem Wissen, dass die Nachfolge geregelt ist. Außerdem trete sie zwar aus der ersten Reihe zurück, sei jedoch „nicht aus der Welt“, versprach Schmitter-Wallenhorst.

  • Netzwerk für Unternehmerinnen in Metelen geplant

    Fr., 11.08.2017

    Gemeinsam profitieren             

    Initialzündung: Im Beisein von Bürgermeister Gregor Krabbe stellten (v.l.) Clara Beutler, Margret Sprickmann-Kerkerinck, Karin Blase und Monika Ewering-Oskamp ihre Idee für ein Metelener Unternehmerinnen-Netzwerk vor.

    Selbstständig und freiberuflich tätige Frauen in Metelen sollen sich besser austauschen können. Vier Unternehmerinnen wollen dafür ein lokales Netzwerk ins Leben rufen. Sie hoffen, dass sich dann auch Frauen „outen“, die bisher in Meteln noch gar nicht oder kaum als Unternehmerinnen wahrgenommen werden.

  • Staudenbörse

    Di., 15.09.2015

    Cola in den Garten pflanzen

    Pflanzen-Vielfalt rund um die Mühle:  Auch Klara Wessels (l.) suchte auf dem Stand von Gerd Föring nach nach Pflanzen für den heimischen Garten.

    Über die gute Resonanz von Ausstellern und Besuchern der ersten Staudenbörse im Ort freuten sich die Veranstalter der Kulturinitiative. Das Angebot an den sieben Ständen stimmte.

  • Von Brandenburg bis Zeeland

    So., 06.07.2014

    Die Metelener und ihre Reiseziele in den Ferien

    Eine Möglichkeit, den Sommer zu genießen: Strandurlaub auf Mallorca. Die Metelener kennen jedoch noch viele weitere lohnenswerte Ziele – inklusive des heimischen Gartens.

    Die einen zieht es ins Nachbarland, andere in den Osten Deutschlands. Das Tageblatt hat sich umgehört, wo die Metelener ihren Urlaub verbringen. Dabei fiel nicht nur einmal das Stichwort heimischer Garten.