Maria Detert



Alles zur Person "Maria Detert"


  • Agatissimo spendet an Brasilienkreis

    Mo., 13.01.2020

    Türkollekte bringt 3638 Euro

    Vertreter des Chors und des Brasilienkreises freuten sich über das Ergebnis: (v.l.) Erich Münstermann, Andreas Leuderalbert, Jürgen Etzrodt, Andrea Fleuth, Berthold Deitermann und Maria Detert.

    3638,07 Euro sind während der Türkollekte anlässlich des gemeinsamen Konzerts von Agatissimo und dem Projektchor Berchtesgaden Ende Dezember zusammengekommen. Beide Chöre freuen sich, den Brasilienkreis der Gemeinde St. Agatha Epe mit dem Geld unterstützen zu können.

  • Bischof Andrade beim Redaktionsbesuch

    Di., 02.04.2019

    Ein Brasilianer, der nichts von Fußball versteht

    Bischof Andrade und Maria Detert beim Besuch der WN-Redaktion. Im Hintergrund ein Foto, das bei der Heimatprimiz Bischof Dinkelborgs entstand.

    Bischof Edivalter Andrade aus dem Bistum Floriano/Piaui bricht heute wieder in Richtung Heimat auf. Zehn Tage lang war er im Münsterland und der Grafschaft unterwegs – und er nimmt viele Eindrücke mit. Bei seinen Begegnungen stieß er auf offene Ohren und Herzen. „Ich habe verschiedene Gruppen kennengelernt, die sich sozial engagieren. Das war schon bemerkenswert. Zum Beispiel verkauft eine Frauengruppe selbsthergestellte Osterkerzen. Vom Erlös werden soziale Projekte unterstützt“, erzählt er bei einem Besuch der WN-Redaktion. „Außerdem habe ich Schulen besucht und mit Schülerinnen und Schülern diskutiert.“ Was die Jugendlichen alles wissen wollten: „Sie haben mich über meine Berufung befragt, die Arbeit, was ich verdiene, sie hatten Fragen zum Leben in Brasilien, zur Umwelt und zum Abholzen des Urwaldes. Es gab großes Interesse an der Situation der Kinder in Brasilien. Und Fragen über Fußball.“ Wobei der Bischof so überhaupt kein Faible für das Spiel mit dem runden Leder hat. „Das erstaunte die Schüler denn doch: Ein Brasilianer, der nichts von Fußball versteht!“, lacht Dom Edivalter, der zusammen mit Maria Detert und Andreas Leuderalbert (Brasilienkreis) zum Gespräch in die Redaktion gekommen ist. Detert – die schon seit 30 Jahren in Brasilien arbeitete – übersetzt aus dem Portugiesischen und zurück.

  • Diskussion über ländliche Entwicklung in Brasilien und Deutschland

    Sa., 30.03.2019

    Bäuerliche Kleinbetriebe stärken

    Brasilienkreis, Aktionskreis Pater Beda und die landwirtschaftlichen Organisationen aus Epe hatten zu dem „Talk im Pfarrhof“ geladen. Die Veranstaltung war gut besucht.

    „Die Menschen brauchen nicht unsere Lebensmittel, um sich zu ernähren, das schaffen sie selbst – wenn wir sie nur lassen.“ Mit diesem Appell mahnte Weihbischof Dr. Stefan Zekorn als Bischöflicher Beauftragter für die Weltkirche im Bistum Münster vor unüberlegten Im- und Exporten beispielsweise in Länder wie Brasilien. Seine Forderung nach einem verantwortungsbewussten Welthandel fand am Donnerstag bei einer Diskussionsrunde in Epe auch die Unterstützung der übrigen Experten auf dem Podium. Knapp zwei Stunden tauschten sie sich über das Thema „Was macht uns heute satt? Ländliche Entwicklung in Brasilien und Deutschland“ im Pfarrhof St. Agatha aus. Dabei zählten sie viele Unterschiede, aber auch Gemeinsames auf. Neben Bischof Dom Edivalter Andrade aus der brasilianischen Diözese Floriano/Piaui und Weihbischof Zekorn nahmen an der Diskussion auch die aus Epe stammende Diplom-Agraringenieurin Maria Detert, die Bundesvorsitzende der KLB, Nicole Podlinski, und der Vorsitzende der KLJB im Bistum Münster, Alexander Kleuter, teil. Moderiert wurde der Abend vom KLB- und KLJB-Diözesanpräses Bernd Hante.

  • Ländliche Entwicklung in Brasilien und Deutschland ist Thema am 28. März

    Sa., 16.03.2019

    Bischof Andrade bei Gesprächsrunde

    Vertreter der organisierenden Verbände machen auf die Talkrunde mit Bischof Andrade aufmerksam.

    Die Verbundenheit zwischen Epe und der brasilianischen Diözese Floriano/Piaui ist nach wie vor eng. In diesem Monat kommt Bischof Dom Edivalter Andrade ins Münsterland. Am 28. März (Donnerstag) wird er an einer Talkrunde im Pfarrhof St. Agatha teilnehmen. Das Thema lautet: „Was macht uns heute satt? Ländliche Entwicklung in Brasilien und Deutschland.“

  • Erlös des Oldtimer-Häckselns

    Mo., 14.11.2016

    Schlepperfreude spenden 3000 Euro für Brasilienkreis

    Erlös des Oldtimer-Häckselns : Schlepperfreude spenden 3000 Euro für Brasilienkreis

    3000 Euro haben die Schlepperfreunde Epe an Berthold Deitermann und An­dreas Leuderalbert (vorn Mitte) für die Arbeit des Brasilienkreises Epe übergeben.

  • Partnerschaft auf Augenhöhe

    Mi., 16.05.2012

    Erstes Treffen aller Partnergruppen des Aktionskreises Pater Beda in Brasilien

    Partnerschaft auf Augenhöhe : Erstes Treffen aller Partnergruppen des Aktionskreises Pater Beda in Brasilien

    Vernetzung, Austausch, voneinander Lernen und das bewusste Erleben der Größe und Stärke der Gemeinschaft – all diese Aspekte standen jetzt im Mittelpunkt eines einwöchigen Treffens von Vertretern aller Partnerprojekte des Aktionskreises Pater Beda in Brasilien. Fast 140 Menschen, Deutsche und Brasilianer, die die Aktionen teilweise bereits seit 30 Jahren, teils aber auch erst seit wenigen Jahren unterstützen, kamen dazu im Franziskanerkloster Ipuarana zusammen. „Der Wunsch nach Austausch bestand schon seit vielen Jahren“, sagen Pater Beda und Udo Lohoff, Geschäftsführer des Aktionskreises, die das Treffen mit Unterstützung des Kindermissionswerkes und des Deutschen Katholischen Missionsrates ausrichteten. Mit dabei waren auch Unterstützer der Arbeit von Pater Beda aus der Region – darunter Franz-Josef Verst und Maria Detert.

  • Gronau

    Mi., 04.06.2008

    Man gebe dem Fischer ein Netz…

    Gronau. „Die Energiefragen und die Preisentwicklung sind auch in Brasilien ein Problem. Sie machen Sorgen, wecken aber auch Hoffnungen“, erklärt Maria Elisabeth Detert aus Epe, die seit Jahren als Agraringenieurin in dem großen Land in Südamerika...