Maria Elisabeth Detert



Alles zur Person "Maria Elisabeth Detert"


  • Projekte in Brasilien verbinden wirtschaftliche Entwicklung mit Umwelt- und Klimaschutz

    Fr., 20.09.2019

    Markt der Möglichkeiten

    Der aus Epe stammende Bischof Edilbert Dinkelborg ist im Nordosten Brasiliens ein Begriff. Das in der WN-Redaktion hängende Foto aus Anlass der Heimatprimiz des Bischofs stieß bei (v.l.) Raimundo Benedito Soares, Maria Elisabeth Detert, Ivonita Santos Alves, Jose Ronaldo Cavalcante und Helder Chrsitian Pereira Ramos auf großes Interesse.

    Dass Wirtschaften und Umweltschutz kein Gegensatz sein müssen, hat der Franziskanerpater Beda aus der Bardel bereits in den 70er-Jahren erkannt. Der Aktionskreis Pater Beda ist ein wichtiger Motor dieses Projekts, das wiederum aus ganz vielen Maßnahmen besteht. Die aus Epe stammende Maria Elisabeth Detert gehört zu den Koordinatoren. Jetzt war sie mit vier brasilianischen Mitstreitern bei den WN, um über das Projekt und die Fortschritte zu berichten.

  • Termine der Landfrauen

    Mi., 13.03.2019

    Von Talkrunde bis Frühlingsmode

    Mit dem Kuchenverkauf auf der Baumesse haben die Landfrauen schon Erfahrung. Für dieses Jahr suchen sie noch Helfer und Kuchenspender.

    Die Landfrauen Gronau und Epe weisen auf die nächsten Termine hin.

  • Pater Hans Schmid besuchte den „Brasilienkreis Epe“

    Di., 11.02.2014

    Lebensperspektive für „kleine“ Landwirte

    Der „Brasilienkreis Epe“, der sich seit Jahren für die grundlegenden Bedürfnisse der Menschen in dem südamerikanischen Land einsetzt, hatte am Wochenende Besuch von Pater Hans Schmid. Er ist seit vielen Jahren Kontaktmann des Vereins. Die Aufgabe des Brasilienkreises besteht darin, den Menschen im trockenen Norden Brasiliens zu einer Existenzgrundlage und Lebensperspektive zu verhelfen, beispielsweise durch Wasser. So können auch die „kleinen“ Landwirte ihre Felder bewässern oder sich in Abstimmung um die Bestellung von Gemeinschaftsgärten kümmern.„In unserer Partnergemeinde Floriano im Bundesstaat Piaui setzt sich Pater Hans Schmid seit Jahren für die Errichtung solcher Brunnen ein“, heißt es in einem Bericht des Brasilienkreises. Das Besondere an diesen Brunnen sei die unkomplizierte und günstige Stromversorgung durch Solarenergie. Je mehr die Sonne scheint, desto mehr Wasser werde benötigt und desto stärker würden auch die Solarpumpen arbeiten. Es sei eine ganz natürliche Regulierung des Wasserbedarfs über die Sonne.

  • Gronau

    Mo., 02.05.2011

    Bischöflicher Besuch aus Brasilien

  • Gronau

    Mi., 27.05.2009

    Nordosten Brasiliens meldet „Land unter“

    Gronau-Epe - „Es gibt zur Zeit das größte Hochwasser seit 50 Jahren.“ Diese Nachricht erhielt der Brasilienkreis Epe von Maria Elisabeth Detert aus Pirapemas im Nordosten Brasiliens. Seit März regnet es nahezu ununterbrochen in Maranhao und den...

  • Gronau

    Sa., 27.09.2008

    Größter Wunsch: ein neuer Brunnen

  • Gronau

    Mi., 04.06.2008

    Man gebe dem Fischer ein Netz…

    Gronau. „Die Energiefragen und die Preisentwicklung sind auch in Brasilien ein Problem. Sie machen Sorgen, wecken aber auch Hoffnungen“, erklärt Maria Elisabeth Detert aus Epe, die seit Jahren als Agraringenieurin in dem großen Land in Südamerika...