Maria Lindemann



Alles zur Person "Maria Lindemann"


  • ASW tagt zum letzten Mal mit Karin Grave und Maria Lindemann

    Do., 05.09.2019

    Das Team bricht auseinander

    Zum Abschied überreichte ASW-Vorsitzender Rudolf Dieckmann einen Blumenstrauß an Karin Grave, für die es die letzte Teilnahme an dem Ausschuss im Steinfurter Rathaus war.

    In den meisten Fällen sind Jahresberichte eine eher emotionslose Angelegenheit. Als Marion Niebel, Debbie Kattenbeck und Karin Grave jetzt in der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung (ASW) die Berichte für die Steinfurt Marketing und Touristik und die städtische Wirtschaftsförderung ablieferten, schwang in vielen Sätzen eine ordentliche Portion Wehmut mit.

  • Über Nachfolge von Maria Lindemann entscheidet der Rat im Herbst

    Mi., 24.07.2019

    30 Bewerber für Dezernenten-Stelle

    Im November werden es fünf Jahre, dass Maria Lindemann als Erste Beigeordnete vereidigt wurde.

    Wer wird Maria Lindemann als Erste Beigeordnete beerben? Der Rat wird nach der Sommerpause darüber entscheiden. So viel ist jetzt sicher: Er wird die Qual der Wahl haben.

  • Neues Fortbildungsprogramm für die Rathausmitarbeiter

    Mi., 03.07.2019

    Integrationen auf allen Ebenen

    Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer, Erste Beigeordnete Maria Lindemann, Detlef Bolte von Lernen Fördern, Technischer Beigeordneter Hans Schröder und Integrationsbeauftragte Ulrike Kolbe (v.L.) stellten das Fortbildungsprogramm zum Thema Integration vor.

    Ob es das nur einmal gibt, kann Maria Lindemann natürlich nicht sagen. „Im Umkreis sind wir aber die einzigen, die so ein Programm anbieten“, sagt die Erste Beigeordnete, die in ihrer Funktion auch den Lenkungskreis zur Integration leitet. Erste Kommunen haben bereits angeklopft, ob sie auch mal einen Blick in das Heftlein werfen könnten. Was steht drin? Es ist ein Fortbildungsprogramm zum Thema Integration, nur für die Mitarbeiter des Rathauses. Überschrift: Zusammenleben in Steinfurt.

  • Dezernentenstelle ausschreiben

    Mo., 20.05.2019

    Nachfolge für Maria Lindemann gesucht

    Innovativ? Kreativ? Durchsetzungsfähig? Und auf der Suche nach einem neuen Job? Dann könnte doch die Stelle des Ersten Beigeordneten im Steinfurter Rathaus passen. Sie wird aller Voraussicht nach zum 1. November frei. Die jetzige Amtsinhaberin Maria Lindemann möchte bekanntlich Bürgermeisterin in ihrer Heimatgemeinde Spelle werden – und hat allerbeste Chancen, die Wahl am kommenden Sonntag auch zu gewinnen.

  • Familienunternehmen Metallbau Schulte

    So., 05.05.2019

    Leidenschaft fürs Handwerk ist ungebrochen

    Vor dem Modell der alten Windmühle entstand das Foto zum 100-jährigen Bestehen von „Metallbau Schulte“, mit den Inhabern Franz Josef und Petra Schulte, ihren Söhnen Florian und Julian, dem Geschäftsführer der Handwerkskammer Martin Jostmeier, der Ersten Beigeordneten der Stadt Steinfurt Maria Lindemann sowie Stefan Drerup und Henrick Stricker von den Dumter Schützen.

    Bereits in dritter Generation führt Franz Josef Schulte das Familienunternehmen „Metallbau Schulte“ in Borghorst, das in diesem Jahr 100 Jahre alt wird. Martin Jostmeier, Geschäftsführer des Handwerkskammer Bildungszentrum Münster sprach von einer meisterlichen Leistung, als er am Samstag die Ehrenurkunde überreichte, dazu den „Silbernen Meisterbrief.

  • Familienunternehmen Metallbau Schulte

    So., 05.05.2019

    Leidenschaft fürs Handwerk ist ungebrochen

    Bereits in dritter Generation führt Franz Josef Schulte das Familienunternehmen „Metallbau Schulte“ in Borghorst, das in diesem Jahr 100 Jahre alt wird. Martin Jostmeier, Geschäftsführer des Handwerkskammer Bildungszentrum Münster sprach von einer meisterlichen Leistung, als er am Samstag die Ehrenurkunde überreichte, dazu den „Silbernen Meisterbrief.

  • Stadt und Kooperationspartner stellen lange Liste von Freizeitangeboten für Jugendliche vor

    Di., 30.04.2019

    Kulturrucksack widerlegt Kritik

    Freuen sich auf viele interessierte junge Menschen: Maria Lindemann, Antonietta Kern, Marion Niebel, Karin Grave, Kaj Dönneweg, Tobias Jürgens, Christian Roters und Klaus Uhlenbrock (v.l.).

    Die Stadt Steinfurt schreibt weiter mit an einer Erfolgsgeschichte, deren Name „Kulturrucksack NRW“ lautet. Die Erste Beigeordnete Maria Lindemann sowie Karin Grave vom Kultur- und Stadtmarketing stellten gemeinsam mit Kooperationspartnern in den Räumen der Stadtbücherei das Programm 2019 vor.

  • Haushaltsausschuss der Bundesregierung teilt Fördersummen zu

    Do., 11.04.2019

    900 000 Euro fürs Preußenstadion

    Alfred Voges, Frank Müller und Martina Furchert (v.l., alle SPD) freuen sich, dass der von ihrer Fraktion initiierte Antrag erfolgreich war.

    So ganz wollten Maria Lindemann und Stefan Albers es gestern noch gar nicht glauben. „Der Bescheid ist noch nicht im Haus, wir warten ganz gespannt, was bei uns in der Post ist“, übte sich der Fachdienstleiter für Stadtplanung in Vorsicht.

  • Schulausschuss bringt Medienentwicklungsplan auf Weg

    Do., 04.04.2019

    „Ein Quantensprung für den Unterricht“

    Auf mehr als 2,75 Millionen Euro summieren sich die Investitionsempfehlungen des MEP für Hard- und Software, Mobiliar, Netzwerk- und Servereinrichtung für den Zeitraum bis 2024.

    Die Erleichterung war der Verwaltungsspitze anzumerken: Einstimmig hat der Ausschuss für Schule, Kultur und Sport am Mittwoch den vom Kölner Büro Thomaßen Consult vorgelegten Entwurf des Medienentwicklungsplanes 2019 bis 2024 (MEP) für die Schulen abgesegnet.

  • Wirtschaftsförderungsausschuss diskutiert Belebung der Wochenmärkte

    Do., 21.03.2019

    „Eine Patentlösung gibt es nicht“

    Politik und Verwaltung sind ratlos. Wie können wir den Steinfurter Märkten, den beiden Borghorstern besonders, auf die Sprünge helfen? Auf die Frage gab es am Mittwochabend in der Sitzung des Wirtschaftsförderungsausschusses keine Antworten. „Eine Patentlösung gibt es nicht“, musste Vorsitzender Rolf Diekmann am Ende der Diskussion einsehen.