Maria Mussaeu



Alles zur Person "Maria Mussaeu"


  • Aktion Kleiner Prinz zum Tod Klaus Kinkels

    Sa., 09.03.2019

    Trauer um „verlässlichen Partner in schwieriger Zeit“

    Klaus Kinkel mit der damaligen Vorsitzenden der Aktion Kleiner Prinz, Maria Mussaeus. Sie und Bürgermeister Axel Linke hatten das Goldene Buch der Stadt mit zu Kinkel nach Augustdorf gebracht.

    Er war als Ehrengast zur Feier des 25-Jährigen und der Einweihung der neuen Halle am Hartsteinwerk vorgesehen und eingeladen. Aus gesundheitlichen Gründen konnte Klaus Kinkel damals nicht nach Warendorf kommen. Die Verantwortlichen der Aktion Kleiner Prinz reagieren betroffen auf seinen Tod.

  • Aktion Kleiner Prinz zieht Bilanz

    So., 17.06.2018

    Freude über Hilfe ist groß

    Der Vorstand der Warendorfer Kinderhilfsorganisation Aktion Kleiner Prinz (vl.): Helmut Westekemper, Ricarda Reker-Nass, Wolfgang Wohlgemuth, Marie-Luise Mönnigmann, Maria Mussaeus, Marion Schubert, Dieser Grothues, Ursula Vögeler, Martin Schulte, Elke Seul, Michael Quinckhardt und Klaus Chmiel.

    „Als wir bei unserem letzten Besuch in Rumänien waren, liefen Kinder auf der Straße auf den Wagen mit dem Logo der Aktion Kleiner Prinz zu und begrüßten uns mit dem fröhlichen Ruf „Päckchen, Päckchen!“, erinnerte sich der Stellvertretende Vorsitzende der Aktion Kleiner Prinz, Klaus Chmiel, und unterstrich damit noch einmal die Bedeutung dieser Aktion für die rumänischen Kinder.

  • 10. Hoffnungslauf für die Aktion Kleiner Prinz

    So., 27.05.2018

    15 915 Kilometer für den guten Zweck

    Schon zum Startschuss des Hoffnungslaufes um 10 Uhr war es zwischen den Emsseebrücken voll. In einem Zeitfenster von sechs Stunden konnten die Teilnehmer so viele Kilometer absolvieren, wie sie wollten.

    Schon wieder ein Jubiläum! Für die Aktion Kleiner Prinz ist 2018 das Jahr der runden Geburtstage. Nachdem die Kinderhilfsorganisation Anfang Mai schon ihr 25-jähriges Bestehen feierte, stand am Samstag die 10. Auflage des Hoffnungslaufes an.

  • Jubiläumsfeier „25 Jahre Aktion Kleiner Prinz“

    Di., 24.04.2018

    Klaus Kinkel als Ehrengast

    25-Jähriges und neue Räumlichkeiten: Am 6. Mai hat die „Aktion Kleiner Prinz“ gleich zwei Gründe zum Feiern. Pressesprecherin Ricarda Reker-Nass (l.) und Vorsitzende Maria Mussaus, hier am neuen Vakuum-Kran, machen Appetit auf das Jubiläum.

    25 Jahre sind seit der Gründung der „Aktion Kleiner Prinz“ vergangen. Aus der anfänglich noch überschaubaren Initiative für Kinder in Not ist längst eine weitläufig agierende Institution geworden. Mit durchschnittlich rund einer Million Jahresbudget unterstützt der Verein derzeit 16 große Projekte in aller Welt. Seit Anfang diesen Jahres stehen der „Aktion Kleiner Prinz“ zudem neue Räumlichkeiten zur Verfügung. Zwei gute Gründe also, am 6. Mai zu einer großen Feier einzuladen. Dabei gibt es einen besonderen Ehrengast: den ehemaligen Bundesaußenminister Klaus Kinkel.

  • Kinderhilfsorganisation feiert Jubiläum

    Sa., 07.04.2018

    25 Jahre Aktion Kleiner Prinz

    Kinderhilfsorganisation feiert Jubiläum: 25 Jahre Aktion Kleiner Prinz

    1993 erschütterte der Balkankrieg das damalige Jugoslawien. Die schrecklichen Bilder aus Osteuropa gingen auch an dem Warendorfer Arzt Klaus Schäffer nicht spurlos vorüber. Er wollte helfen – der Grundstein für die Aktion Kleiner Prinz war gelegt. Im Mai feiert die Kinderhilfsorganisation ihr 25-jähriges Bestehen.

  • Fastenpredigt: Heute Maria Mussaeus

    Mo., 12.03.2018

    „Hilfe muss vor Ort erfolgen“

    Maria Mussaeus hielt in der Lambertus-Kirche eine Fastenpredigt zum Thema „Frieden durch humanitäre Hilfe“

    Nachdem Warendorfs ehemaliger Bürgermeister in der Vorwoche zum Thema „Frieden durch Politik“ gepredigt hatte, trug Maria Mussaeus als Vorsitzende der Aktion kleiner Prinz am Sonntagabend in der Lambertus-Kirche ihre Gedanken zum Thema „Frieden durch humanitäre Hilfe“ vor. Täglich werde in den Medien über die Kriegsschauplätze und Katastrophen dieser Welt berichtet. Beim Anblick dieser Bilder würden viele Menschen den Eindruck gewinnen, ohnmächtig und hilflos zu sein. „Doch sind wir wirklich ohnmächtig und hilflos?“, fragte Maria Mussaeus: „Das ist eine Kernfrage, die wir uns stellen müssen.“

  • Aktion Kleiner Prinz: Ich schenk dir meinen Stern

    Mi., 29.11.2017

    Knapp 9000 Weihnachtsgeschenke

    Mit dem Bollerwagen rollten diese Steppkes des Kindergartens St. Laurentius zum Wilhelmsplatz, um ihre liebevoll verpackten Päckchen abzugeben.

    „Alle Jahre wieder.“ Maria Mussaeus, Vorsitzende der Aktion Kleiner Prinz, nimmt ein Päckchen nach dem anderen im Frachtraum des Sattelschleppers entgegen. Und sie stimmt das Weihnachtslied „Alle Jahre wieder kommt das Christuskind“ an. Auf einmal singen alle Helfer auf dem Sattelschlepper mit. Ja, ist denn schon Weihnachten? Eine schöne Stimmung am Mittwochmorgen, wenn auch zu Anfangs etwas wuselig. 30 Helfer stehen bereit, um die liebevoll verpackten Kartons entgegenzunehmen. Einige von ihnen sind seit sechs auf den Beinen. Unter ihnen Marie-Luise Mönnigmann vom Organisationsteam des Kleinen Prinzen.

  • Die Aktion Kleiner Prinz hilft weltweit

    Mi., 24.05.2017

    Selbst bei Gefahr für Menschen im Einsatz

    Stets aktiv: Der Vorstand der Aktion Kleiner Prinz. Links oben Wolfgang Hölker, Helmut Westekemper, Klaus Chmiel, Maria Mussaeus, Wolfgang Wohlgemuth, Günter Ellger, Dieter Grothues; in der vorderen Reihe Marie-Luise Mönnigmann, Marion Schubert, Elke Seul, Ursula Vögele und Ricarda Reker-Nass (v.l.).

    Der Bedarf ist so groß, dass die Aktion Kleiner Prinz wie berichtet mehr Platz braucht: Der Bau der neuen Halle ist sichtbarer Beleg für die Hilfe, die der Verein leistet. Vorsitzende Maria Mussaeus bestätigten die Mitglieder jetzt einstimmig in ihrem Amt.

  • Aktion Kleiner Prinz: Weihnachtspakete für Kinder in Rumänien

    Mi., 30.11.2016

    Schenken ist schön

    Maria Mussaeus (r.), Vorsitzende der Aktion Kleiner Prinz, und Bezirksbeamter Dieter Wohlgemuth, gehörten zu den emsigen Helfern, die am Morgen bei klirrender Kälte die Päckchen und Pakete entgegennahmen, die dann in zwei 40-Tonnern (kleines Foto) verstaut wurden und inzwischen auf dem Weg nach Rumänien sind.

    In regelmäßigen Abständen fahren Pkw vor, in denen sich die Geschenke bis unters Dach stapeln. Mitarbeiter der Aktion kleiner Prinz kehren mit voll beladenen und bestens gesicherten Anhängern von Fahrten nach Harsewinkel, Greffen, Freckenhorst oder in die Baumberge zurück. „Diesmal beteiligen sich circa 208 Einrichtungen“, erzählt Marie-Luise Mönnigmann, die schon im August, gemeinsam mit Marion Schubert und Ursula Vögeler, mit den Vorbereitungen der Weihnachtspäckchenaktion begonnen, Schulen und Kindergärten angeschrieben hat, die sich zum Teil seit Jahren an der Aktion beteiligen und den Kindern kaum schöner vermitteln könnten, dass Schenken schön ist.

  • Olaf Thon beim Fettmarkt

    Mi., 19.10.2016

    Schalker haben ein gutes Herz

    Hatten trotz schlechten Wetters Grund zur Freude (von links): Michael Schembecker, Olaf Thon und Maria Mussaeus.

    Den zahlreichen Anhängern des FC Schalke 04 konnte nicht mal das schlechte Wetter die Laune verderben. Denn mit Olaf Thon war gestern Mittag einer der Helden der Eurofighter nach Warendorf gekommen.