Maria Wöstmann



Alles zur Person "Maria Wöstmann"


  • Musikalische Botschaften zum Volkstrauertag

    Mo., 12.11.2018

    Lieder gegen den Krieg

    Die Gruppe „Only in Between“ (von links Sandra Batkowski, Tobias Niester und Thomas Krass) präsentiert den „Politiksong“, der im Unterricht der Waldorfschule Everswinkel entstanden ist.

    Mit dem Volkstrauertag richtet sich der Blick auf die Opfer und Schrecken der Weltkriege, aber auch auf das Leiden in den Kriegs- und Krisengebieten der Gegenwart. So herrscht im Jemen seit vier Jahren brutaler Bürgerkrieg. Tausende Menschen starben und Millionen sind vom Hunger bedroht. Der Volkstrauertag führt uns auch diese grausamen Schattenseiten der Welt von heute vor Augen und fordert uns auf, ein Zeichen für den Frieden zu setzen. Gelegenheit hierzu bietet der Verein Theater am Wall mit der dritten Auflage seines musikalischen Abends „Lieder gegen den Krieg“.

  • Erfahrungsaustausch rund um den Reittourismus

    Do., 10.10.2013

    Ferien mit Blick auf die Weide

    Tauschten Erfahrungen rund um den Reittourismus aus: Anja Nathues von der Landwirtschaftskammer, Bernd Schulze Osthoff, Maria Wöstmann (Landhaus am Esch), Jutta Ashölter und Anne Erlemeyer (v. l.).

    Hofbesitzer in der Pferderegion Münsterland sollen ihren Standortvorteil touristisch nutzen. Auf Einladung der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen kamen die Inhaber verschiedener landwirtschaftlicher Betriebe zusammen um sich auszutauschen. Im Rahmen des Fachaustausches soll es auch um die gegenseitige Förderung durch die Betriebe gehen.

  • FWG fordert 30 neue Bäume

    Sa., 05.11.2011

    K+K-Markt auf Bürgerhof-Gelände / Ausschuss macht den Weg frei

    Im Streit um das Abholzen von 15 Bäumen (Ahorn, Buchen, Eichen, Linden) im Bürgerhof-Park zugunsten eines K+K-Lebesmittelmarktes scheint es eine Annäherung zu geben. Erstens: Das Unternehmen hat die architektonische Gestaltung des Lebensmittelverbrauchermarktes korrigiert und ist von einer reinen eingeschossigen Bauweise abgerückt. In Teilbereichen präsentiert sich der Baukörper jetzt zum August-Wessing-Damm hin zweigeschossig – um auch dem Marktkauf optisch deutlich gegenüberzutreten. Das Flachdach bleibt. Leicht versetzt wurde auch der Baukörper, so dass drei bis vier der groß gewachsenen Bäume stehen bleiben. Vor allem die Bäume an der Straße. Elf bis zwölf Bäume müssen aber dennoch gefällt werden, um den Markt mit 1420 Quadratmetern Verkaufsfläche verwirklichen zu können. Für das Bauvorhaben muss der Bebauungsplan geändert werden. Nach altem Baurecht hätten sechs Bäume gefällt werden dürfen.

  • Keine Alternative zur B 64n

    Fr., 04.11.2011

    Verkehrsentwicklungsplan: Grüne Welle, Stadtstraße Nord und Shared Space

    „Es gibt keine Alternative zur B 64 n“ – dieses Fazit zog Klaus Artmann (SPD), nachdem Jens Westerheide, Geograph und Mitarbeiter der Ingenieurplanung Wallenhorst, am Donnerstag im Planungsausschuss ausführlich den Sachstand zum Verkehrsentwicklungsplan vorgetragen hatte. Und abgesehen von Maria Wöstmann (Grüne) und ihrem Fraktionskollegen Daniel Kebschul, der die Berechnung der verkehrlichen Auswirkungen einer auf zwei Spuren abgespeckten Variante der B 64n gefordert hatte, sahen das die übrigen Ausschussmitglieder wohl ganz genau so. Kebschuls Antrag jedenfalls lehnten sie einstimmig ab. Und Anita Stakenkötter (FDP) befand: „Wir können uns nicht immer wieder durch Minderheiten Füßchen setzen lassen.“

  • Warendorf

    Di., 16.08.2011

    Alle Welt liebt den Landhausstil

  • Warendorf

    Sa., 12.06.2010

    Ran an den Speck

  • Ascheberg

    Mi., 07.04.2010

    Spätheimkehrer haben einen langen Atem

  • Warendorf

    Di., 09.03.2010

    Weltfrauentag: Betriebs-Risiko

  • Warendorf

    Mo., 06.07.2009

    Stromversorgung selbst regeln

  • Warendorf

    Di., 09.06.2009

    Kampfabstimmung um Listenplatz vier