Marianne Koch



Alles zur Person "Marianne Koch"


  • Awo Münster-West

    Mi., 23.10.2019

    Holger Wigger auch weiterhin an der Spitze

    Vorsitzender Holger Wigger (2.v.r.) ehrte die Jubilare des Awo-Ortsvereins (v.l.): Marianne Koch, Bernhard Brämswig und Irma Fulte.

    Die Arbeiterwohlfahrt in Münsters Westen setzt auf Kontinuität: Der Vorsitzende des Ortsvereins wurde ein weiteres Mal im Amt bestätigt.

  • Aktionstag der Behindertenverbände

    Mi., 11.09.2019

    Teilhabe für alle noch nicht selbstverständlich

    In der Stadtwerke-Mehrzweckhalle informierten am Dienstag Vereine und Selbsthilfegruppen über ihr facettenreiches Angebot für Menschen mit Behinderungen.

    Das Thema „Teilhabe für alle“ stand im Mittelpunkt eines Aktions- und Informationstages der Vereine, Verbände von Menschen mit Behinderungen und Selbsthilfegruppen in der Stadtwerke-Mehrzweckhalle. Eine Erkenntnis: In Münster ist noch viel zu tun.

  • Jubiläum im Paul-Gerhardt-Haus

    Mo., 09.09.2019

    Aphasiker feiern 25 Jahre Selbsthilfe

    Burkhard Leydag erhielt die Jubiläumsurkunde von Christiane Mai; es applaudieren Marianne Koch (v.l.) und Renate Ostendorf.

    Aphasie heißt „Sprachlosigkeit“ – gemeint ist eine Störung der Sprache aufgrund einer Gehirnschädigung. In Münster gibt es für Betroffene seit 25 Jahren eine Selbsthilfegruppe.

  • Verwildertes städtisches Grundstück an der Untietheide

    Di., 27.08.2019

    Ein Spielplatz für die Siedlung

    Ratsfrau Marianne Koch (l.) und Heidi Schwarte nebst Enkelkind Finn machen sich dafür stark, das überwucherte städtische Grundstück (im Hintergrund) zu entmüllen und zu einem Spielplatz zu machen. Mit im Bild: Anwohnerin Elfriede Kappenberg.

    Geht es nach den Vorstellungen der SPD in der Bezirksvertretung West, dann soll eine überwucherte städtische Grünfläche an der Untietheide zu einem naturnah gestalteten Spielplatz werden. Doch das lehnt die Stadt bislang ab.

  • FC Mecklenbeck

    Fr., 24.05.2019

    Bleibt die „Partyhütte“ stehen?

    Während rundum das Mecklenbecker Neubaugebiet entsteht, hält der FC Mecklenbeck mit seinem an die 40 Jahre alten Vereinsheim am Schwarzen Kamp eisern die Stellung. Der Verein kann das Erbpachtgrundstück noch einige Jahre lang nutzen.

    Das betagte Vereinsheim des FC Mecklenbeck am Schwarzen Kamp wird derzeit Zug um Zug von Neubauten umgeben. So mancher fragt sich, was auf Dauer mit der Immobilie geschehen wird.

  • Ausstellung zum Persönlichen Budget

    Mi., 27.03.2019

    Eine Frage von Freiheit

    Pierre Rangosch erzählte bei der Eröffnung der Ausstellung „Persönliches Budget – Mehr als Geld“ von seinen Erfahrungen. Anke Schwarze (r.), Leitung „Kompetenzzentrum Selbstbestimmt Leben“ (KSL), und Marianne Koch (3.v.r.), Ratsfrau und Vorsitzende der Kommission zur Förderung der Inklusion von Menschen mit Behinderungen der Stadt, warben für die Leistungsform.

    Selbst entscheiden, wie einem geholfen wird: Das ist für Menschen mit Behinderungen durch das Persönliche Budget gesetzlich verankert. Weil das aber wenige wissen, wurde jetzt eine Ausstellung in der Stadtbücherei zu dem Thema eröffnet.

  • Untertitelwerkstatt Münster

    Fr., 15.03.2019

    Zweite Reise nach Berlin

    Freuen sich über die Nominierung ihrer Audiodeskription des Dokumentarfilms „Nachlass“: Marianne Koch und Bernhard Brämswig von der in Mecklenbeck ansässigen Untertitelwerkstatt Münster.

    Die in Mecklenbeck ansässige Untertitelwerkstatt Münster zählt zu den Kandidaten, die für die Verleihung des Deutschen Hörfilmpreises am 19. März in Berlin nominiert wurden. Sie tritt in der Kategorie Dokumentation an.

  • Kommission schlägt Alarm

    Di., 12.02.2019

    Von wegen barrierefrei!

    Wer mit dem Rollstuhl in Münsters Innenstadt unterwegs ist, hat nicht selten Probleme, sich einen Weg durch wild abgestellte Fahrräder zu suchen.

    Die Kommission zur Förderung der Inklusion von Menschen mit Behinderungen in Münster schlägt Alarm: Behinderte werden im Straßenverkehr drangsaliert.

  • Eröffnung des Mecklenbecker „Bahnhofs“

    So., 09.12.2018

    „Jungfernfahrt“ mit Lokalpolitikern

    Gruppenfoto vor der „Jungfernfahrt“: Zugführer Stefan Kiefhaber (2.v.l.) brachte die Mecklenbecker Lokalpolitiker (v.l.) Peter Wolfgarten, Marianne Koch und Udo Junge sicher in ihren Heimatstadtteil.

    Am Sonntag (9. Dezember) war es soweit: Um 8.08 Uhr fuhr vom Hauptbahnhof der erste Zug zum neuen Schienenhaltepunkt Mecklenbeck. Drei Lokalpolitiker waren mit an Bord.

  • Ortstermin an der Untietheide

    Do., 04.10.2018

    Falsch abbiegender Lkw-Verkehr soll verhindert werden

    Anwohner der Untietheide diskutierten unter anderem mit Ratsfrau Marianne Koch (2.v.r.) über die Verkehrssituation in ihrer Straße.

    Anwohner der Untietheide ärgern sich über Lärm und Lkw in ihrer Straße. Deshalb hatte die SPD dort zu einem Ortstermin eingeladen.