Marianne Wagner



Alles zur Person "Marianne Wagner"


  • Multiples von Joseph Beuys im Landesmuseum

    Mi., 28.11.2018

    Filz-Etikett und Zitronen-Strom

    Die „Capri-Batterie“ muss regelmäßig mit einer frischen Zitronen-Stromquelle versorgt werden.

    Filz gefällig? Aber klar, in einer Joseph-Beuys-Ausstellung kann dieses Material nicht fehlen – und sei es als stilisiertes Etikett auf einer kleinen Sodaflasche. Und wer das berühmte Fett im Werk des 1986 gestorbenen Künstlers sucht, der wird im Lichthof des Westfälischen Landesmuseums ebenfalls fündig: bei einem „Objekt zum Schmieren und Drehen“ etwa oder einem Weckglas mit Inhalt „aus dem Maschinenraum“. 

  • Skulptur-Projekt von Koki Tanaka in der Sammlung des Landesmuseums

    Mo., 15.10.2018

    Videos über Workshops

    Koki Tanaka im Gespräch mit Dr. Marianne Wagner (Kuratorin für Gegenwartskunst am Landesmuseum)

    Ein Skulptur-Projekt kommt ins Museum: Das filmische Werk „Provisional Studies: Workshop #7: How to Live Together and Sharing the Unknown“ des japanischen Künstlers Koki Tanaka ist nach einigen technischen und räumlichen Anpassungen im Landesmuseum für Kunst und Kultur zu sehen sein.

  • Skulptur-Projekte Münster

    Sa., 23.06.2018

    Die Planung für 2027 läuft

    Marianne Wagner und Hermann Arnhold werfen zum Thema Skulptur-Projekte einen Blick zurück und einen Blick voraus auf das Jahr 2027.

    Vor einem Jahr starteten die Skulptur-Projekte 2017. Dr. Hermann Arnhold (Direktor des Landesmuseums) und Dr. Marianne Wagner (Mit-Kuratorin der Skulptur-Projekte) blicken im Interview zurück und voraus.

  • Arkaden wieder mit Adler

    Mo., 16.04.2018

    Kunstwerk kehrt nach Restaurierung zurück

    Sie freuten sich über die Rückkehr (v.l.): Dr. Marianne Wagner (Skulptur-Projekte), Olaf Böckmann, Peter Engelhardt (beide Firmengruppe Brück) und Matthias Lückertz (Freunde des LWL-Museums).

    Der Adler der Künstlerin Martha Rosler steht wieder vor den Münster-Arkaden. Er musste aufwendig restauriert werden.

  • Kuratorengespräch im Landesmuseum

    Fr., 09.02.2018

    Zart und fragil

    Marianne Wagner und Mario Kramer sprachen im Lichthof des Landesmuseums über Reiner Ruthenbecks Werk.

    „Stehen, liegen, stützen, hängen, lehnen, halten, fallen“, mit diesen Verben beschrieb Dr. Mario Kramer, Sammlungsleiter des Museums für Moderne Kunst in Frankfurt, das Gesamtwerk Reiner Ruthenbecks. Direkt in Nachbarschaft zur Bodenraute im Lichthof des LWL-Kunstmuseums fand am Donnerstagabend ein Gespräch mit Dr. Marianne Wagner, Kuratorin für Gegenwartskunst des LWL-Kunstmuseums, und dem Frankfurter Kollegen über den Bildhauer statt.

  • Skulptur-Projekte 2017

    Do., 28.09.2017

    Auf Wiedersehen – in elf Jahren?

    Das sichtlich entspannte Team der Skulptur-Projekte 2017 mit dem Künstlerischen Leiter Prof. Kasper König (Mitte) und den Kuratorinnen Dr. Marianne Wagner (sitzend, 6.v.r.) und Britta Peters (sitzend, r.) bei einer Kaffeepause in Münster.

    Resonanz gut, Besucherzahlen hervorragend, Kritik oder gar garstige Kontroversen eher Mangelware: Wenige Tage vor dem Ende der fünften Ausgabe der Skulptur-Projekte Münster präsentieren sich Vordenker, Organisatoren und Multiplikatoren etwas zwiegespalten, was die vorläufige Bilanz der Ausgabe 2017 anbetrifft. 

  • Video: Bundespräsident in Münster

    Do., 31.08.2017

    Skulpturen-Tour als Staatsbesuch: Steinmeier trifft auf Kunstwerke und Künstler

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender stehen neben der Installation «Sketch for a Fountain» von N. Eisenmann.

    Dass der Bundespräsident am Donnerstag die Skulptur-Projekte in Münster besuchen wird, ist seit Wochen bekannt. Doch welche Kunstwerke er sich bei der als „Staatsbesuch“ deklarierten Visite anschauen wird, bleibt bis zuletzt geheim – aus Sicherheitsgründen.

  • Glaskasten Marl zeigt Münsters Skulpturen im Kleinformat

    Do., 17.08.2017

    Ein Wiedersehen mit guten alten Bekannten

    Das Oktogon von Dan Graham in Miniatur aus dem Skulptur-Projekt von Gonzalez-Foerster von 2007.

    Eine Auswahl von Modellen aus dem Skulptur-Projekte-Archiv im Landesmuseums werden aktuell in der Ausstellung „Mock-up“ im Rahmen von „The Hot Wire“ im Skulpturenmuseum „Glaskasten“ in Marl gezeigt. Die Kooperation läuft parallel zu den Skulptur-Projekten bis zum 1. Oktober. Der Eintritt zur Ausstellung rund um das Kleinformat des Modells frei.

  • Pressestimmen

    Fr., 07.07.2017

    Skulptur-Projekte: Was die Kritiker meinen

    Münsters Kulturhimmel hängt voller Drähte: Neu- und Altbau des Theaters Münster scheinen durch die Arbeit „Matrix“ des Künstler-Studios Camp wie verknüpft.

    Die Skulptur-Projekte in Münster lassen Feuilletonisten frohlocken. Manchmal bringen sie auch kleine kritische Spitzen an. Die große Tendenz ist jedoch eindeutig: Die feine Beschaulichkeit der Kunst in Münster kommt bei den Kritikern in Deutschland besser an als die Gigantomanie der Documenta in Kassel.

  • Skulptur-Projekte Münster 2017

    Sa., 10.06.2017

    650.000 Besucher werden erwartet

    Kunst als Erlebnis: Ayse Erkmens Unter-Wasser-Steg „On Water“ in Münsters Hafen begeistert die Besucher.

    „Es ist mein Job, als künstlerischer Leiter dafür zu sorgen, dass es kein Festival wird. Ich bin hier, um die Autonomie der Skulptur-Projekte zu verteidigen.“ Der Gründer der alle zehn Jahre in Münster stattfindenden Ausstellung, Kasper König, betonte am Freitag vor rund 500 Journalisten die Unabhängigkeit dieser seit 40 Jahren erfolgreichen Veranstaltung.