Mario Basler



Alles zur Person "Mario Basler"


  • Interview

    Fr., 06.09.2019

    Basler vermisst Typen in DFB-Elf: «Wird nicht gewollt»

    Vermisst Typen im DFB-Team: Mario Basler.

    Mario Basler veröffentlich ein Buch. In «Eigentlich bin ich ein super Typ» erzählt der Ex-Fußball-Nationalspieler aus seinem Leben und seiner Karriere. Die Geschichten von früher kommen gut an.

  • Champions League-Finale 1999

    Sa., 25.05.2019

    Bayerns Final-Alptraum: «Schlimmste, was passieren kann»

    Die Spieler vom FC Bayern München verlassen am 26.05.1999 niedergeschlagen das Camp Nou-Stadion.

    Auch 20 Jahre nach dem 100-Sekunden-K.o. seiner Bayern mag sich Ottmar Hitzfeld die Bilder des Endspiels gegen Manchester United nicht ansehen. «Die ganze Grausamkeit hat uns getroffen», seufzt Franz Beckenbauer in der Bankettrede. 2001 folgt ein Happy End.

  • Ehemaliger DFB-Teamchef

    Di., 19.03.2019

    Wolfsburg 2003: Völlers Weizenbier-Breitseite gegen Basler

    2003 hatte der damalige DFB-Teamchef Rudi Völler eine verbale Auseinandersetzung mit Ex-Nationalspieler Mario Basler. Foto (Archiv): Stefan Hesse

    Wolfsburg (dpa) - Wolfsburg hat noch keine große Tradition als Länderspielort. Das 4:1 beim bislang einzigen Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft Ende Mai 2003 gegen Kanada ist nur wenigen in Erinnerung.

  • Ehemaliger Bayern-Trainer

    Mi., 13.03.2019

    Trapattoni: «Wie kann ich stolz auf einen Wutausbruch sein!»

    Giovanni Trapattoni ist vor allem mit seiner Wutrede bei einer Pressekonferenz 1998 in München in Erinnerung geblieben.

    Mit einem Gefühlsausbruch beim FC Bayern schimpfte sich Giovanni Trapattoni in die Herzen der Deutschen. Zu seinem 80. Geburtstag holt der Italiener verlorene Zeit auf. Und spricht über seinen härtesten Gegner in Deutschland: Der stand nicht auf dem Spielfeld.

  • Nach WM-Debakel: DFB-Stützpunkttrainer sieht Mängel bei Nachwuchsförderung

    Sa., 21.07.2018

    „Es muss sich dringend etwas ändern“

    Andreas Wanninger (re.), hier mit seinem Trainerkollegen am DFB-Stützpunkt Ahaus/Coesfeld, Guido Wähning (Mitte), wünscht sich wieder mehr Freiheiten in der Talentförderung.

    Nach dem blamablen Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in Russland läuft die Suche nach den Ursachen. Ein Aspekt ist auch die bislang international bewunderte deutsche Nachwuchsförderung. DFB-Stützpunkttrainer Andreas Wanninger fordert nun Konsequenzen.

  • «Schon länger Zweifel»

    Do., 28.06.2018

    Experten wollen WM-Debakel vorhergesehen haben

    Bundestrainer Joachim Löw nach dem WM-Aus in Kasan.

    Sie wollen das WM-Fiasko vorhergesehen haben: Fußball-Experten zeigen sich nach dem Aus der deutschen Nationalmannschaft in Russland zum Teil wenig überrascht. Das hatte vor dem Turnier zum Teil noch ganz anders geklungen.

  • 50 Jahre Kegelclub „Lahme Enten“

    Di., 19.06.2018

    Asse auf der Bahn

    Ein Bild von 1993 zeigt die Gruppe der „Lahmen Enten“ im gemeinsamen Urlaub auf Mallorca.

    Vor 50 Jahren wurde der Kegelclub „Lahme Enten“ in Gimbte gegründet.

  • Legendäre Pressekonferenz

    Sa., 10.03.2018

    Traps-Wutrede nach 20 Jahren noch Kult - Heynckes begeistert

    Sorgt noch 20 Jahre nach seiner Wurtrede für Lacher: Ex-Bayern-Coach Giovanni Trapattoni.

    «Was erlauben Strunz?», «Ein Trainer ist nicht ein Idiot!» oder «schwach wie eine Flasche leer!». 20 Jahre nach der legendären Rede von Giovanni Trapattoni sind dessen Worte immer noch Kult. Uli Hoeneß erwischte es schon vor dem Wutausbruch des Italieners.

  • Spezialausgabe

    Fr., 27.10.2017

    Promis bekommen eigene «Ninja Warrior Germany»-Show

    Der RTL-Moderator Frank Buschmann empfängt die prominenten «Ninja Warriors».

    Promi-Auflauf beim laut RTL «härtesten TV-Parcours der Welt»: Angesagt haben sich unter anderem Beatrice Egli, Oliver Pocher und Mario Basler.

  • Vertrag nur bis 9. Dezember

    Do., 12.10.2017

    Fußball-Folklore in Frankfurt: Basler ist wieder da

    Mario Basler erhält bei Rot-Weiss Frankfurt einen Vertrag bis zum 9. Dezember.

    Mario Basler war durch seine Eskapaden, Sprüche und vor allem seine fußballerische Fähigkeiten mal eine große Nummer im Fußball. Jetzt ist er als Trainer in der fünften Liga angekommen. Es ist aber eher ein Fall als ein Aufstieg.