Mario Basler



Alles zur Person "Mario Basler"


  • Hintergrund

    So., 23.08.2020

    Bayerns sechstes Finale: Ein Tag, um Geschichte zu schreiben

    2001 wurde Bayern-Torwart Oliver Kahn im Finale gegen den FC Valencia zum Helden von Mailand.

    Wenn die Bayern ein Champions-League-Finale bestreiten, dann ist praktisch immer großes Kino garantiert - mit Albtraum oder Happy-End. Zweimal gab's Elfmeterschießen, zweimal Last-Minute-Entscheidungen. Wird das Endspiel gegen Paris Saint-Germain auch historisch?

  • Einschaltquoten

    Mi., 22.07.2020

    «Wer sieht das denn?!» mit solidem Start

    Ruth Moschner hatte zahlreiche Promis zu Gast.

    Wie gehabt: Dienstagabend - Serienabend! Aber auch Ruth Moschner kann zufrieden sein.

  • Teufel im Detail

    Mo., 20.07.2020

    Neue ProSieben-Show «Wer sieht das denn?!»

    Ruth Moschner in der Prosieben-Show «The Masked Singer». Die 44-Jährige bekommt nun eine eigene Show.

    Wenn im Privatfernsehen geraten wird, ist Ruth Moschner oft nicht weit. Jetzt bekommt sie eine eigene Show: Dabei werden Prominente ganz gezielt abgelenkt, damit ihnen wichtige Kleinigkeiten entgehen.

  • Lengericher Veranstalter kämpfen sich durch die Corona-Krise

    Sa., 11.07.2020

    Zwangspause hinterlässt Spuren

    Bis zum Ausbruch der Corona-Pandemie war das Veranstaltungsbüro Graw + Osterbrink regelmäßig mit Kunsthandwerkermärkten n der Gempt-Halle zu Gast.

    Planbar sei derzeit nichts. Das sagen übereinstimmend Andy Besirov von der Veranstaltungsagentur Plan B und Michael Osterbrink vom Veranstaltungsbüro Grawe + Osterbrink. Für beide ist die Ungewissheit, wann und wie es weitergehen könnte, das größte Problem.

  • Hotel-Quarantäne

    Mi., 27.05.2020

    Mario Basler: Wäre «wahrscheinlich für ein Bier ausgebüxt»

    Mario Basler war in seiner aktiven Zeit immer für eine schräge Aktion gut.

    Heilbronn (dpa) - Der frühere Fußballprofi Mario Basler hätte die Regeln während einer Hotel-Quarantäne lockerer genommen.

  • Interview

    Fr., 06.09.2019

    Basler vermisst Typen in DFB-Elf: «Wird nicht gewollt»

    Vermisst Typen im DFB-Team: Mario Basler.

    Mario Basler veröffentlich ein Buch. In «Eigentlich bin ich ein super Typ» erzählt der Ex-Fußball-Nationalspieler aus seinem Leben und seiner Karriere. Die Geschichten von früher kommen gut an.

  • Champions League-Finale 1999

    Sa., 25.05.2019

    Bayerns Final-Alptraum: «Schlimmste, was passieren kann»

    Die Spieler vom FC Bayern München verlassen am 26.05.1999 niedergeschlagen das Camp Nou-Stadion.

    Auch 20 Jahre nach dem 100-Sekunden-K.o. seiner Bayern mag sich Ottmar Hitzfeld die Bilder des Endspiels gegen Manchester United nicht ansehen. «Die ganze Grausamkeit hat uns getroffen», seufzt Franz Beckenbauer in der Bankettrede. 2001 folgt ein Happy End.

  • Ehemaliger DFB-Teamchef

    Di., 19.03.2019

    Wolfsburg 2003: Völlers Weizenbier-Breitseite gegen Basler

    2003 hatte der damalige DFB-Teamchef Rudi Völler eine verbale Auseinandersetzung mit Ex-Nationalspieler Mario Basler. Foto (Archiv): Stefan Hesse

    Wolfsburg (dpa) - Wolfsburg hat noch keine große Tradition als Länderspielort. Das 4:1 beim bislang einzigen Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft Ende Mai 2003 gegen Kanada ist nur wenigen in Erinnerung.

  • Ehemaliger Bayern-Trainer

    Mi., 13.03.2019

    Trapattoni: «Wie kann ich stolz auf einen Wutausbruch sein!»

    Giovanni Trapattoni ist vor allem mit seiner Wutrede bei einer Pressekonferenz 1998 in München in Erinnerung geblieben.

    Mit einem Gefühlsausbruch beim FC Bayern schimpfte sich Giovanni Trapattoni in die Herzen der Deutschen. Zu seinem 80. Geburtstag holt der Italiener verlorene Zeit auf. Und spricht über seinen härtesten Gegner in Deutschland: Der stand nicht auf dem Spielfeld.

  • Nach WM-Debakel: DFB-Stützpunkttrainer sieht Mängel bei Nachwuchsförderung

    Sa., 21.07.2018

    „Es muss sich dringend etwas ändern“

    Andreas Wanninger (re.), hier mit seinem Trainerkollegen am DFB-Stützpunkt Ahaus/Coesfeld, Guido Wähning (Mitte), wünscht sich wieder mehr Freiheiten in der Talentförderung.

    Nach dem blamablen Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in Russland läuft die Suche nach den Ursachen. Ein Aspekt ist auch die bislang international bewunderte deutsche Nachwuchsförderung. DFB-Stützpunkttrainer Andreas Wanninger fordert nun Konsequenzen.