Mario Postert



Alles zur Person "Mario Postert"


  • HSG-Spieler wird FSJler beim TVK

    Di., 04.08.2020

    Max Gamradt in den Startlöchern

    Aktuell läuft rund um die Kattenvenner Sporthalle das alternative Ferienlager des TV Kattenvenne (TVK). Mittendrin sind die Betreuer: neben den ehemaligen FSJlern Alexander Kipp, Mario Postert und Tim Kipp auch der aktuelle Marek Peters und sein Nachfolger Max Gamradt.

  • HSG-Spieler wird FSJler beim TVK

    Di., 04.08.2020

    Max Gamradt in den Startlöchern

    Max Gamradt hat ein spannendes Jahr beim TVK vor sich.

    Aktuell läuft rund um die Kattenvenner Sporthalle das alternative Ferienlager des TV Kattenvenne (TVK). Mittendrin sind die Betreuer: neben den ehemaligen FSJlern Alexander Kipp, Mario Postert und Tim Kipp auch der aktuelle Marek Peters und sein Nachfolger Max Gamradt.

  • Handball-Landesliga: TV Kattenvenne kassiert derbe Pleite im Kellerduell

    So., 09.02.2020

    Der TV Vreden packt sich die Punkte ein

    Torwart Hendrik Peters (links) und der TVK verloren am Sonntagabend das Kellerderby gegen TV Vreden deutlich.

    Handball-Landesligist TV Kattenvenne ist am Sonntag auf dem Boden der Tatsachen gelandet. Im wichtigen Kellerduell – eines dieser oft zitierten Vier-Punkte-Spiele – unterlag der TVK zu Hause Schlusslicht TV Vreden klar und deutlich.

  • Jugendarbeit: TV Kattenvenne

    Do., 06.12.2018

    Tim Kipp stellt sich ein Jahr lang in den Dienst der Jugendarbeit

    Tim Kipp absolviert beim TV Kattenvenne ein freiwilliges soziales Jahr.

    Seit dem 1. September absolviert Tim Kipp beim TV Kattenvenne ein Freiwilliges soziales Jahr (FSJ). Nachdem der TVK im vergangenen Jahr keinen FSJler hat finden können, ist Tim in die Fußstapfen seiner Vorgänger Alexander Kipp und Mario Postert getreten. Alle drei sind Eigengewächse des TVK.

  • Freiwilliges soziales Jahr beim TV Kattenvenne

    Do., 09.03.2017

    Jugendarbeit als Beruf und Berufung

    Mario Postert macht seine Arbeit viel Spaß,

    Mario Postert hat sein Hobby für ein Jahr zum Beruf gemacht. Morgens Sportunterricht in der Grundschule, am Nachmittag Jugendtraining bei der JSG Tecklenburger Land (JSG TL), Schwimmkurs beim TV Kattenvenne (TVK), Ballsport-AG in der offenen Ganztagsschule (OGS), Kinderturnen, Tischtennis und im Anschluss noch das eigene Mannschaftstraining bei der ersten Herrenmannschaft des TVK. Seit September letzten Jahres absolviert er sein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) beim TVK.

  • A-Junioren-Fußball

    Fr., 08.05.2015

    Eintritt in die heiße Phase

    Nach der knappen 0:1-Niederlage am Mittwoch in Saerbeck will SW Lienen (am Ball) am Sonntag Titelanwärter Cheruskia Laggenbeck ärgern.

    In der A-Junioren Kreisliga A wird mit dem 23. Spieltag am Wochenende die heiße Endphase eingeläutet. Im Titelkampf stehen die Spitzenbegegnungen Westfalia Hopsten gegen Teuto Riesenbeck und Eintracht Mettingen gegen TuS Recke im Blickpunkt.

  • A-Junioren: 5:1-Erfolg in Lengerich

    Mo., 29.09.2014

    SW Lienen fertigt SC Preußen ab

    Die A-Junioren von SW Lienen (weiße Trikots) feierten einen glanzvollen 5:1-Derbysieg bei Preußen Lengerich.

    In der A-Junioren Kreisliga A feierte SW Lienen einen grandiosen 5:1.Derbysieg bei Preußen Lengerich. Westfalia Westerkappeln und TuS Recke trennten sich im Nachbarschaftsderby leistungsgerecht 2:2. Für einen überraschenden Punktgewinn (2:2) sorgte SW Esch beim Spitzenreiter Eintracht Mettingen.

  • Handball: B-Jugend-Landesliga

    Sa., 16.02.2013

    Einstellung muss sich ändern

    Im Angriff Ideenlos, in der Abwehr ohne jegliche Gegenwehr. Die Konsequenz: Eine 26:30 (11:13) Niederlage kassierte die B-Jugend des TV Kattenvenne gegen einen durchaus schlagbaren TV „Friesen“ Telgte.

  • Nachwuchs-Handballer des TV Kattenvenne verlieren in Bünde

    Di., 15.01.2013

    Torlose Viertelstunde bringt B-Jugend um den Sieg

    Kattenvenne. Es hat nicht sollen sein. Hoch motiviert reiste die männliche B-Jugend am Sonntag nach Ostwestfalen zum Tabellenvierten der Oberliga, SG Bünde-Dünne, musste sich aber mit 16:19 geschlagen geben. In den ersten zehn Minuten bis zum 6:5 für die Gastgeber verlief das Spiel ausgeglichen. Im weiteren Verlauf trafen die Spieler um Mario Postert anstelle des Netzes nur noch den Torwart oder das Metall des gegnerischen Gehäuses.