Marion Niebel



Alles zur Person "Marion Niebel"


  • Digitaler Audio-Stadtführer für beide Stadtteile ist fertig

    Mo., 14.09.2020

    Mit Vater-Tochter-Gespann auf Entdeckungstour

    Drehbuchautor Klaus Uhlenbrock präsentiert die Flyer, die er zusammen mit Marion Niebel vorstellte. Finanziell möglich gemacht hat das Projekt die Kreissparkasse Steinfurt, die bei der Präsentation durch Centerleiter Stephan Runde vertreten war.

    Es ist so etwas wie das Abschiedsgeschenk von Marion Niebel an die Steinfurter: Die Noch-Geschäftsführerin von Steinfurt Marketing und Touristik (SMarT), die – wie berichtet – Anfang Oktober eine neue Stelle in Monheim antritt, stellte gestern zusammen mit Klaus Uhlenbrock und Roland Busch den neuen Audio-Guide für die beiden Stadtteile vor. Das Angebot, schon der Name lässt es vermuten, stellt digital Sehenswürdigkeiten der Kreisstadt vor.

  • Marion Kessens tritt am 1. Oktober die Nachfolge von Marion Niebel als SMarT-Geschäftsführerin an

    Di., 25.08.2020

    Die „Neue“ sprudelt vor Ideen

    SMarT-Vorsitzender Michael Hardebusch stellte am Dienstag in der Geschäftsstelle im Alten Rathaus Burgsteinfurt die neue Geschäftsführerin Marion Kessens vor.

    Auf Marion folgt Marion: Gut zwei Monate, nachdem Marion Niebel ihren Abschied als Geschäftsführerin der Steinfurt Marketing & Touristik (SMarT) zum 1. Oktober ankündigte, hat der Vorsitzende Michael Hardebusch am Dienstag ihre Nachfolgerin präsentiert. Marion Kessens ist 47 Jahre alt, wohnt mit ihrem Mann in Rheine und bringt viel Erfahrung im Tourismusfach in die Kreisstadt.

  • Missverständnis oder fehlerhafte Kommunikation

    Mo., 27.07.2020

    Picknick fällt ins Wasser

    Ein Picknick, hier ein Archivbild

    Die Idee hört sich gut an: Anstelle der abgesagten Gourmetnacht im Quartier Emsdettener Straße sollten die Steinfurter an den schönen Plätzen der Stadt an kleinen, corona-konformen Plätzen picknicken können.

  • Diskussion um ein professionelles Citymanagement im Wirtschaftsförderungsausschuss

    Do., 18.06.2020

    Künftig sogar in Doppelbesetzung?

    Der Ruf nach Einstellung eines professionellen Citymanagers wird in Steinfurt immer größer: Am Mittwoch beschäftigte sich der Wirtschaftsförderungsausschuss mit dem Thema. Nach umfassender Diskussion kristallisierte sich heraus, dass es sogar Bedarf für zwei Stellen gibt. Der Rat wird in der kommenden Woche eine Entscheidung fällen – noch vor der Sommerpause.

  • Auswirkungen der Corona-Krise auf den Einzelhandel: Werbegemeinschaft Borghorst schlägt Alarm

    Di., 02.06.2020

    Citymanager als Helfer in der Not

    Veranstaltungen wie der Schweinemarkt sind für die Existenz des lokalen EInzelhandels extrem wichtig. Die Werbegemeinschaft Borghorst fordert für die Bewältigung der Organisation professionelle Hilfe durch einen Citymanager.

    Der lokale Einzelhandel muss kämpfen, will er weiter fortbestehen. Das fordert die Akteure, Zeit für die Organisation der so wichtigen Markt-Veranstaltungen bleibt da kaum noch. Weil das so ist, ruft die Werbegemeinschaft Borghorst jetzt nach Unterstützung von Stadt und Politik. „Wir brauchen den schon seit längerem diskutierten Citymanager – und zwar jetzt“, sagt Vorsitzende Gudrun Sestendrup.

  • Austtellung über die Kulturrucksack-Projekte in Borghorst und Burgsteinfurt

    Mi., 26.02.2020

    Vom Buch-Casting bis zum Geist in der Flasche

    Conny Eissing (Stadtbücherei), Viola Keller von der Stadt, VR-Bank-Filialleiter Christian Roters, Filmemacher Klaus Uhlenbrock, SMarT-Geschäftsführerin Marion Niebel und Jana Mießner (v.l.) vom Kreis eröffneten am Mittwoch die Kulturrucksack-Ausstellung in der VR-Bank Borghorst.

    Da sage noch einer, für die Kinder und Jugendlichen werde in der Stadt nichts geboten. „Da kann ich nur lachen“, sagte Marion Niebel, Geschäftsführerin der Steinfurterin Marketing und Touristik, die im vergangenen Jahr wieder die Kulturrucksack-Projekte in der Stadt koordiniert und die Ausstellung dazu am Mittwoch in der VR-Bank an der Münsterstraße eröffnete.

  • Reaktionen auf Effings Rücktritt: Schulze Föcking hat keine Ambitionen / Niebel bleibt vorerst bei SMarT

    Mi., 23.10.2019

    Kommentare mit Respekt und Bedauern

    Landrat Dr. Klaus Effing

    Die überraschende Nachricht von Dr. Klaus Effing, dass er Ende März sein Landratsamt zur Verfügung stellen will, um den ihm offerierten Vorstandsposten bei der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGSt) in Köln anzutreten, hat gestern auch in der Kreisstadt zahlreiche Reaktionen ausgelöst. Weit über 200 Kommentare hatte Effing bereits am Nachmittag auf seinen Account bei Facebook erhalten.

  • „Hofleuchten“ bei Köninck am 28. September

    Do., 19.09.2019

    Alte Fachwerkfassaden in zauberhaftem Licht

    Marion Niebel und Dirk Köninck freuen sich auf das Hofleuchten am 28. September.

    In den 700 Jahren, in denen der Hof Köninck in Sellen-Veltrup nachweislich existiert, hat es dort so etwas noch nicht gegeben. Hausherr Dirk Köninck lässt die alten Fassaden der Fachwerkgebäude, von denen er eine ganze Menge zu bieten hat, in neuem Licht erstrahlen. Buchstäblich. Mit Hilfe modernster Technik soll damit eine außergewöhnliche, spannend-faszinierende Atmosphäre zwischen den alten Mauern gezaubert werden. Natürlich macht der Hofbesitzer das nicht für sich und seine Kinder alleine, sondern für alle Steinfurter. Termin ist Samstag in einer Woche (28. September). Titel des Spektakels der leisen Art: „Hofleuchten“.

  • Steinfurt-Gutschein

    Di., 10.09.2019

    Der Weg zum Erfolg ist digital

    Rühren die Werbetrommel für den neuen Steinfurt-Gutschein (v.l.): Die SMarT-Mitarbeiter Anna Delorme und Daniel Lücke sowie Geschäftsführerin Marion Niebel.

    Der neue Steinfurt-Gutschein stößt in der Geschäftswelt noch auf Zurückhaltung. Nur rund 15 Händler haben bislang zugesagt, bei dem Projekt unter der Federführung von Steinfurt Marketing & Touristik mitzumachen. Jetzt soll die Werbetrommel nochmals gerührt werden. Denn die Vorteile des Gutscheins, der vor allem digital vertrieben werden soll, liegen auf der Hand.

  • ASW tagt zum letzten Mal mit Karin Grave und Maria Lindemann

    Do., 05.09.2019

    Das Team bricht auseinander

    Zum Abschied überreichte ASW-Vorsitzender Rudolf Dieckmann einen Blumenstrauß an Karin Grave, für die es die letzte Teilnahme an dem Ausschuss im Steinfurter Rathaus war.

    In den meisten Fällen sind Jahresberichte eine eher emotionslose Angelegenheit. Als Marion Niebel, Debbie Kattenbeck und Karin Grave jetzt in der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung (ASW) die Berichte für die Steinfurt Marketing und Touristik und die städtische Wirtschaftsförderung ablieferten, schwang in vielen Sätzen eine ordentliche Portion Wehmut mit.