Marion Wood



Alles zur Person "Marion Wood"


  • Orchesterkonzert der Musikhochschule

    Mi., 05.12.2018

    Jubel für zwei schwere Brocken

    Dirigentin Marion Wood (l.) dirigierte das Konzert mit den Solisten Ho Yel Lee

    Zwei junge Meister, zwei Konzertexamen, zwei „schwere Brocken“ – schon die Ankündigung ist beeindruckend: Viel mehr kann sich ein Klavierstudent für seinen akademischen Ritterschlag kaum vornehmen als ein Brahms-Klavierkonzert.

  • „Move Him Into the Sun“ von Marion Wood uraufgeführt

    Mo., 05.11.2018

    Klare Anti-Kriegs-Botschaft

    Marion Wood

    Der Erste Weltkrieg war der brutalste, den der europäische Kontinent bis dahin erlebt hatte. Millionen Menschen starben, die meisten als das, was man mit dem grauslichen Wort „Kanonenfutter“ benannte, darunter unzählige Künstler. Ihr Talent ging in den Schützengräben unter – so auch jenes des englischen Dichters Wilfried Owen, der am 4. November 1918 umkam. Drei seiner Gedichte liefern die Keimzelle für den sechsteiligen Chorzyklus „Move Him Into the Sun“ aus der Feder von Marion Wood, der am Sonntag in der voll besetzten Überwasserkirche erstmals erklang.

  • Experiment mit erfolgreichem Ausgang

    So., 03.06.2018

    Klang-Kosmos belebt die Stadt

    In dieser Phase des Stücks von John Cage agiert Dirigentin Marion Wood wie ein lebendiger Sekundenzeiger.

    Neue Musik unter freiem Himmel: das Festival „KlangZeit 2018“ machte am Samstagabend den Rathausinnenhof zu einem öffentlichen Kunstraum, den das Ensemble für Neue Musik der Musikhochschule in Schwingungen versetzte. Dass da auch mal ein Linienbus grummelnd vorbeirollte, im benachbarten Bistro Stühle gerückt wurden oder eine Handvoll Tauben über die Köpfe der Musiker und Zuhörer flatterte, daran hätte ein Komponist wie John Cage bestimmt seine Freude gehabt.

  • Konzert zum Ausklang des Luther-Jahres

    Fr., 15.12.2017

    „Lass’ uns nicht versinken“

    Der Hochschulchor unter Marion Wood

    Streitbar und strittig – bis heute: Martin Luther. Zum Reformationsjubiläums hatte die Musikhochschule „Zum Ausklang des Martin-Luther-Jahres“ ein Konzert initiiert, das die von Luther geschätzte „musica practica“ aufs Schönste präsentierte.

  • Das Orchester der Musikhochschule bei den AaSeerenaden

    Fr., 30.06.2017

    Die Musikprofis von morgen

    Das Orchester der Musikhochschule, hier mit Generalmusikdirektor Fabrizio Ventura.

    Große klassische Sinfonien, virtuose Instrumental-Konzerte oder zeitgenössische Partituren – im Orchester der Musikhochschule werden die Studierenden intensiv auf das professionelle Musikerleben vorbereitet. Die Orchesterarbeit hat aber nicht nur diesen pädagogischen Aspekt, mit seinen Konzerten schafft das Orchester immer wieder auch einzigartige Erlebnisse für das Publikum. „Am Ende standen Ovationen“, so beschreibt es die Presse.

  • Fabrizio Ventura dirigiert Orchester der Musikhochschule

    Mi., 25.01.2017

    „Beethovens Zehnte“

    Raisa Ulumbekova aus St. Petersburg ist die Solistin des großen Orchesterkonzertes der Musikhochschule.

    Das Orchester der Musikhochschule unter der Leitung von Generalmusikdirektor Fabrizio Ventura lädt gemeinsam mit der Solistin Raisa Ulumbekova (Violine) am Samstag zum Konzert in die Aula am Aasee.

  • Faurés Requiem in der Petrikirche

    Do., 01.12.2016

    Gänsehaut und Kerzenschein

    Nur von Kerzen wurde die Petrikirche erleuchtet.

    Hunderte Kerzen tauchten die Petrikirche in warmes, friedliches Licht und schufen eine ruhige und besinnliche Atmosphäre. In die hinein erklang am späten Mittwochabend, dem Vorabend zum Welt-Aids-Tag, Gabriel Faurés „Requiem“ zum Gedenken an all jene Menschen, die mit dem Aids-Virus leben mussten und an seinen Folgen starben. Und sicher auch als Aufruf zu einem Umgang mit HIV-Positiven, der nicht von Ausgrenzung sondern von Solidarität und Hilfe geprägt sein sollte.