Mark Esper



Alles zur Person "Mark Esper"


  • Mehrheit für Atombomben-Abzug

    Di., 04.08.2020

    Politik gegen US-Truppenabzug - Bevölkerung eher dafür

    Präsident Trump plant zukünftig mit weniger US-Soldaten in Deutschland.

    Zwischen der großen Koalition und dem größten Teil der Opposition besteht Einigkeit: Der geplante Abzug von US-Truppen ist falsch. Die Wähler sehen das anders. Die Zeiten, in denen die USA als Schutzmacht geschätzt wurden, scheinen endgültig vorbei zu sein.

  • Truppenabzug beschlossen

    Mi., 29.07.2020

    USA wollen fast 12.000 Soldaten aus Deutschland abziehen

    US-Soldaten stehen nach ihrer Ankunft auf der US-Airbase in Wiesbaden-Erbenheim. (Archiv).

    Die Ankündigung eines Teilabzugs der US-Truppen aus Deutschland hat schon für viel Unmut gesorgt. Jetzt soll es noch schlimmer kommen als erwartet. Aber vielleicht wird Trumps Manöver auch noch gestoppt.

  • Verteidigung

    Mi., 29.07.2020

    USA wollen mehr Soldaten aus Deutschland abziehen als bislang bekannt

    Washington (dpa) - Die Zahl der US-Soldaten in Deutschland soll um fast 12 000 verringert werden - und damit deutlich stärker als bislang bekannt. Rund 6400 Soldaten sollen in die USA zurückgeholt werden, weitere 5400 sollen in andere europäische Länder verlegt werden, wie Verteidigungsminister Mark Esper am Mittwoch in Washington erklärte. Bislang hatte die US-Regierung von einem Abzug von rund 10 000 der etwa 36 000 Soldaten in Deutschland gesprochen.

  • Trump stimmt Vorschlag zu

    Mi., 01.07.2020

    US-Truppenabzug aus Deutschland beschlossen

    Mark Esper, Verteidigungsminister der USA, hat die Pläne zum Truppenabzug mit Trump besprochen.

    Präsident Trump hat den Plan für einen Teilabzug der US-Soldaten aus Deutschland abgesegnet. Bald soll die Umsetzung beginnen. Doch im Kongress mehrt sich Widerstand: Dort befürchten Mitglieder beider Parteien eine Schwächung der Nato.

  • «Geschenk für Russland»

    Di., 30.06.2020

    Führende Senatoren gegen US-Truppenabzug aus Deutschland

    US-Soldaten stehen nach ihrer Ankunft auf der US-Airbase in Wiesbaden-Erbenheim.

    Der Widerstand gegen die Pläne von US-Präsident Trump für einen Truppenabzug aus Deutschland wächst - auch in seinen eigenen Reihen.

  • Videokonferenz der Mitglieder

    Mi., 17.06.2020

    Nato fürchtet weitere Alleingänge Trumps

    Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg spricht bei der Videokonferenz mit den Verteidigungsministern der Partnerstaaten.

    Die jüngsten Ankündigungen von US-Präsident Donald Trump sorgen in der Nato für große Unruhe. Sind vor der Wahl im November möglicherweise noch viel weitreichendere Entscheidungen zu erwarten als die zum Abzug von knapp 10.000 Soldaten aus Deutschland?

  • Protestwelle in den USA

    Do., 04.06.2020

    Trumps Reaktion auf Unruhen bringt Militärs gegen ihn auf

    Der damalige US-Verteidigungsminister James Mattis (l) sitzt während eines Briefings mit hochrangigen Militärführern neben Donald Trump. Mattis hat den US-Präsidenten scharf kritisiert.

    US-Präsident Trump schlittert von einer Krise in die nächste. Mit Blick auf die Proteste im Land inszeniert er sich als Hardliner, anstatt die Gesellschaft zu einen. Nun widersprechen selbst ranghohe Militärs öffentlich. Das ist rar.

  • Nach Tod von George Floyd

    Mi., 03.06.2020

    US-Minister gegen Militäreinsatz zum Stopp von Unruhen

    US-Verteidigungsminister Mark Esper: «Rassismus ist eine Realität in Amerika.».

    US-Präsident Trump hat gedroht, Ausschreitungen im Land notfalls mit Militärgewalt zu stoppen. Sein Verteidigungsminister macht klar, dass er davon nichts hält. Hat der Pentagon-Chef es sich nun mit Trump verscherzt?

  • Cape Canaveral

    So., 17.05.2020

    US-Luftwaffe bringt Raumgleiter in Umlaufbahn

    Eine Atlas-V-Rakete bringt den unbemannten Raumgleiter X-37B von Cape Canaveral aus ins All.

    Washington (dpa) - Die US-Luftwaffe hat erneut ihren unbemannten Raumgleiter X-37B in die Erdumlaufbahn gebracht. Die Trägerrakete Atlas V mit dem Raumschiff sei erfolgreich in Cape Canaveral gestartet, teilte der Luftfahrtkonzern Boeing mit, der X-37B gebaut hat.

  • Veraltete Flugzege ersetzen

    Mo., 20.04.2020

    Kampfjet-Deal: Keine Zusage an USA für Kauf von F-18

    Zwei Demonstranten stehen bei einer Protestaktion gegen die Anschaffung neuer Kampfflugzeuge durch die Bundesregierung vor dem Kanzleramt.

    Das Verteidigungsministerium treibt die Entscheidung über den Ersatz für veraltete Tornado-Jets voran. Die SPD hat es nicht so eilig. Will Deutschland Milliarden in ein neues Flugzeug stecken oder in den Erhalt eines alten Flugzeugs?