Mark Langhorst



Alles zur Person "Mark Langhorst"


  • Mit den Grünen raus in die Natur

    Fr., 31.07.2020

    Flora und Fauna erkundet

    Eine von Metelens Grünen organisierte Ferienspaßaktion erfreute sich jetzt bester Resonanz.

    Anlässlich der Ferienspaßaktion hatten die Grünen Kinder zu einer Exkursion in den Wald eingeladen. Dabei trafen sie auch auf eine Blindschleiche

  • Wildunfälle

    Mo., 06.11.2017

    Rehe gucken nicht auf die Uhr

    Wildunfälle passieren das ganze Jahr über – nach der Zeitumstellung im Oktober ist die Gefahr jedoch besonders groß.

    In jedem Jahr werden den Versicherungen mehr als 260 000 Wildunfälle gemeldet. Auch rund um Metelen kommt es immer wieder zu ungewollten Aufeinandertreffen von Tier und Auto – und oft wissen die Betroffenen nicht, was in einer solchen Situation zu tun ist. Mark Langhorst, Vorsitzender des Hegerings Metelen, gibt ein paar Tipps.

  • Steigende Bedrohung für die Vogelwelt

    Do., 18.05.2017

    Katzenhalter in der Pflicht

    Miez auf der Pirsch: Es gibt immer mehr Katzen, vor allem verwilderte – und das ist ein Problem für die Vogelwelt. Daher rät Hegeringleiter Mark Langhorst allen Haltern dazu, ihre Samtpfoten zu kastrieren und nachts drinnen zu behalten.

    Es gibt immer mehr Katzen, vor allem Streuner sind ein Problem. Darunter leidet besonders die Vogelwelt. Mark Langhorst, Vorsitzender des Hegering Metelen, appelliert daher an alle Halter, ihre Samtpfoten kastrieren zu lassen und nachts drinnen zu behalten.

  • Naturschutz

    Sa., 29.04.2017

    Hund, du hast die Gans gestohlen . . .

    Mark Langhorst ist Leiter des Hegerings Metelen. Im Revier fand er das Gelege einer Kanadagans, die von einem frei laufenden Hund gerissen worden war. Die Eier wurden deshalb bei exakt 37,8 Grad bebrütet. Am Mittwochabend schlüpften die ersten Junggänse.

    Im Frühling bringen die Wildtiere ihre Jungen zur Welt und brüten die Gelege aus. Die so genannte Setz- und Brutzeit ist für den örtlichen Hegering Anlass, an Hundehalter und Spaziergänger zu appellieren, die empfindliche Natur gerade in dieser Zeit nicht zu stören.

  • Ein Streifzug durchs Revier mit dem Hegering

    Fr., 06.01.2017

    Die Hüter des Gleichgewichts

    Bei den Fasanen herrscht ein Ungleichgewicht zwischen den Geschlechtern, erklärt Mark Langhorst vom Hegering Metelen. „Das Verhältnis zwischen Hähnen und Hennen stimmt durch natürliche und entstandene Bedrohungen schon lange nicht mehr.“

    „Sollte ich einen Prozentsatz nennen, der der eigentlichen Jagd mit dem Gewehr zukommt, komme ich kaum auf fünf Prozent unserer Tätigkeiten“, betont Mark Langhorst, Vorsitzender des Hegerings Metelen. Bei einem Streifzug durch sein Revier erklärt er: „Uns geht es um ein natürliches Gleichgewicht im ökologischen Kreislauf.“

  • Jakobs-Kreuzkraut

    Di., 09.08.2016

    Schön – aber verdammt giftig

    Das giftige Jakobs-Kreuzkraut breitet sich immer mehr aus. Für Pferde- und Rinderhalter ist das ein Thema. Für Imker auch.

  • Natur

    Sa., 16.04.2016

    Kein Revier für Meister Isegrim

    Wölfe wurden kürzlich auch in Nordrhein-Westfalen gesichtet. Dass sie in der Region um Metelen auftauchen, halten sowohl Hegeringleiter Mark Langhorst als auch Landschaftswächter Peter Brink für unwahrscheinlich.

    Der Wolf macht rüber: In Ostwestfalen wurden nach Ostern die ersten Exemplare gesichtet. Könnte das Raubtier auch in den Wäldern um Metelen heimisch werden? Experten vor Ort geben ihre Einschätzung ab.