Mark Rutte



Alles zur Person "Mark Rutte"


  • Gesundheit

    Di., 26.05.2020

    Laschet und Rutte: An Pfingsten nur mit Buchung über Grenze

    Armin Laschet (CDU, l.), Ministerpräsident von NRW, und Mark Rutte, Ministerpräsident der Niederlande.

    An Pfingsten fahren traditionell viele Bürger aus NRW nach Holland ans Meer. Das ist im Corona-Jahr 2020 aber nicht so einfach möglich, warnen die Regierungschefs Rutte und Laschet. Sie appellieren an die Vernunft.

  • Gesundheit

    Di., 26.05.2020

    Premier Rutte bleibt bei Position der «Sparsamen Vier»

    Den Haag/Düsseldorf (dpa) - Im Streit um die Wiederaufbauhilfe der Europäischen Union für besonders von der Corona-Krise betroffene Länder hat der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte bekräftigt, dass Hilfen nur als Darlehen vergeben werden sollten. «Wir lehnen eine Vergemeinschaftung von Schulden ab», sagte Rutte am Dienstagabend bei einer Video-Pressekonferenz mit dem Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet. Rutte erneuerte zudem die Forderung nach Reformen in einigen südeuropäischen Ländern, so dass diese bei einer folgenden Krise «ohne Hilfe» auskommen könnten.

  • Gesundheit

    Do., 07.05.2020

    Niederlande lockern Maßnahmen: Besuch bald wieder möglich

    Der niederländische Premier Mark Rutte grüßt.

    Amsterdam (dpa/lnw) - Auch die Niederlande haben die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie weiter gelockert und einen Plan zur schrittweisen Rückkehr zur Normalität vorgelegt. Ab 11. Mai werden zunächst Grundschulen und Kitas geöffnet. Friseure und Beautysalons dürfen wieder Kunden empfangen und eingeschränkt auch Restaurants, Cafés, Museen und Theater. «Wir sind in der Übergangsphase zur Eineinhalb-Meter Gesellschaft», sagte Premier Mark Rutte am Mittwochabend in Den Haag. Was heißt das für die Nachbarn in Nordrhein-Westfalen und den Holland-Urlaub?

  • Gesundheit

    Do., 07.05.2020

    Niederlande lockern Maßnahmen: Besuch bald wieder möglich

    Mark Rutte, Premierminister der Niederlande.

    Amsterdam (dpa/lnw) - Auch die Niederlande haben die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie weiter gelockert und einen Plan zur schrittweisen Rückkehr zur Normalität vorgelegt. Ab 11. Mai werden zunächst Grundschulen und Kitas geöffnet. Friseure und Beautysalons dürfen wieder Kunden empfangen und eingeschränkt auch Restaurants, Cafés, Museen und Theater. «Wir sind in der Übergangsphase zur Eineinhalb-Meter Gesellschaft», sagte Premier Mark Rutte am Mittwochabend in Den Haag. Was heißt das für die Nachbarn in Nordrhein-Westfalen und den Holland-Urlaub?

  • Gesundheit

    Mi., 01.04.2020

    Niederlande verlängern Maßnahmen: Besuche unerwünscht

    Mark Rutte, Ministerpräsident der Niederlande, kommt zum EU-Gipfel in Brüssel.

    Amsterdam (dpa) - Die Niederlande haben die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Epidemie bis zum 28. April verlängert. «Wir haben es noch lange nicht geschafft», warnte Premier Mark Rutte am Dienstagabend in Den Haag. Schulen, Museen, Restaurants und Cafés bleiben geschlossen, öffentliche Veranstaltungen verboten. Bürger sollen soweit es geht, zu Hause zu bleiben. Was heißt das für die Nachbarn in Deutschland?

  • Neue Geschwindigkeit

    Do., 12.03.2020

    Niederlande startet Tempo 100 auf Autobahnen

    Ein Verkehrsschild mit Tempo 100 ist an einer Autobahn in Meppel über einem Schild mit dem Tempolimit 120 angebracht, aber noch überklebt. Im Kampf gegen gefährliche Stickoxide beginnen die Niederlande mit der Einführung von Tempo 100 auf Autobahnen.

    Auf niederländischen Autobahnen soll es künftig gemächlicher zugehen als bisher. Der Umwelt zuliebe. Die Gründe für Tempo 100 sind handfest und durchaus besorgniserregend. Verstöße können teuer werden.

  • Wiedereröffnung in Dresden

    Sa., 29.02.2020

    Gemäldegalerie Alte Meister öffnet mit Festakt

    Rijksmuseum-Direktor Taco Dibbits (l-r), Annett Hofmann, Lebensgefährtin von Ministerpräsident Michael Kretschmer, Mark Rutte, Ministerpräsident der Niederlande, Wolfgang Schäuble, seine Frau Ingeborg Schäuble und Marion Ackermann, Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen vor Raffaels «Sixtinischer Madonna».

    Sachsen ist dankbar, mit der Gemäldegalerie Alte Meister einen Schatz von europäischer Bedeutung wieder in neuem Glanz präsentieren zu können. Beim Festakt zur Wiedereröffnung der Galerie gab es ein zentrales Thema - und ein ungewöhnliches Kunstprojekt.

  • Neueröffnung Gemäldegalerie

    Mi., 26.02.2020

    Dresden feiert seine Alten Meister

    Die Dresdner Gemäldegalerie Alte Meister wurde für knapp 50 Millionen Euro renoviert und wird am 28. Februar 2020 offiziell eröffnet.

    Zuletzt standen die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden vor allem wegen des spektakulären Einbruchs in die Schatzkammer Grünes Gewölbe im Rampenlicht. Doch nun gibt es wieder einen Grund zu feiern.

  • Stolz oder Scham?

    Mo., 18.11.2019

    Kolonialdebatte erreicht niederländische Museen

    Das nachgebaute Segelschiff «Halve Maen» der Vereinigten Ostindischen Compagnie (VOC) segelt in den Hafen der historischen Seefahrerstadt Hoorn.

    In den Niederlanden verändert sich der Blick auf die eigene Geschichte: War das «Goldene Zeitalter» vielleicht eher grau - oder für viele gar schwarz? Die Debatte wird teilweise heftig geführt - einige warnen vor einem «Bildersturm».

  • Limit auf allen Autobahnen

    Mi., 13.11.2019

    Niederlande verordnen Tempo 100: «Beschissene Maßnahme»

    Als erstes Land in Europa führen die Niederlande Tempo 100 als Höchstgeschwindigkeit auf allen Autobahnen ein.

    Seit langem überschreiten die Niederlande EU-Grenzwerte für den Ausstoß von Stickoxiden. Nun zieht Den Haag die Notbremse - und zwingt damit die Autofahrer, weniger Gas zu geben.