Mark Waschke



Alles zur Person "Mark Waschke"


  • Ablösung in zwei Jahren

    Mi., 19.02.2020

    Corinna Harfouch wird Berliner «Tatort»-Kommissarin

    Corinna Harfouch wird im Berliner «Tatort» die Nachfolgerin von Meret Becker.

    Sie liebt das Nachtleben, er sitzt nackt am Laptop: Das Berliner Ermittlerteam ist für exaltiertes Privatleben und kleine Streitereien bekannt. Nun ist raus, wer Meret Becker als Kommissarin ablösen soll.

  • TV-Tipp

    Sa., 09.11.2019

    Der Berliner «Tatort» und die Einsamkeit der Großstädter

    Rechtsmedizinerin Jamila Marques (Cynthia Micas) untersucht die mumifizierte Leiche von Fritz Irrgang (Klaus Grape).

    Meret Becker und Mark Waschke sind vielleicht das lässigste Team im «Tatort». Bevor Becker 2022 aus dem Berliner Krimi aussteigt, gibt es noch ein paar Folgen. Wie ist Fall Nummer zehn?

  • TV-Tipp

    Sa., 29.06.2019

    Zwischen zwei Herzen

    Katrin (Anna Schudt) muss sich zwischen ihrem Mann Mark (Felix Klare, r) und ihrem charmanten Zufallsbekannten Peter (Mark Waschke) entscheiden.

    Eigentlich sind die Hauptdarsteller Experten für Mord und Totschlag. Doch in «Zwischen zwei Herzen» zeigen sie Gefühle. Das Motto des Films stammt von Elvis Presley. Da geht es natürlich um die Liebe.

  • «Zwischen zwei Herzen»

    Mi., 26.06.2019

    Drei «Tatort»-Kommissare spielen zusammen

    Katrin (Anna Schudt) muss sich zwischen ihrem Mann Mark (Felix Klare, r) und ihrem charmanten Zufallsbekannten Peter (Mark Waschke) entscheiden.

    Anna Schudt, Felix Klare und Mark Waschke klären diesmal keine Verbrechen auf. In ihrem gemeinsamen Film geht es vielmehr um die Liebe.

  • TV-Tipp

    So., 05.05.2019

    Tatort: Der gute Weg

    Auf den Sohn der Kommissarin Nina Rubins (Meret Becker), Tolja (Jonas Hämmerle, l), wurde geschossen.

    Es gibt einen neuen Berliner «Tatort» mit Meret Becker und Mark Waschke. Wird es diesmal klassisch oder experimentell? Und wie sieht es mit dem Privatleben der beiden Kommissare aus?

  • Ensemblefilm

    Mo., 12.11.2018

    «Was uns nicht umbringt» mit August Zirner

    Psychotherapeut Max (August Zirner) verliebt sich in eine seiner Patientinnen.

    Bjarne Mädel und Peter Lohmeyer sind dabei; außerdem spielt August Zirner die Hauptrolle - er verkörpert einen Therapeuten, der sich in eine Patientin verliebt.

  • Einschaltquoten

    Mo., 17.09.2018

    Tierischer «Tatort» trumpft auf

    Die Kriminalhauptkommissare Robert Karow (Mark Waschke) und Nina Rubin (Meret Becker) ermittelten in Berlin.

    Klarer Fall für die Berliner «Tatort»-Kommissare: Mit mehr als acht Millionen Zuschauern weisen sie die TV-Konkurrenz in die Schranken.

  • Der neue Berlin-„Tatort“ zeigt „Tiere der Großstadt“

    So., 16.09.2018

    Wildschweine auf dem Kudamm

    Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke) begegnen einem skurrilen Wesen.

    Eine Wildschwein-Rotte schlendert über den frühmorgendlichen Kurfürstendamm. In der Bäckerei geht das Brot auf. Im gläsernen Kaffee-Roboter liegt ein Toter. Drei angetrunkene Nachtschwärmer machen ein Selfie mit der Leiche. „Tiere der Großstadt“ heißt der neue Berlin-„Tatort“ mit Nina Rubin (Meret Becker) und Robert Karow (Mark Waschke), der am Sonntag um 20.15 Uhr im Ersten gezeigt wird. Kann eine mit künstlicher Intelligenz ausgestattete Maschine zum Mörder werden? Das ist eine der Fragen, die das Ermittlerpaar in seinem neuen Fall beantworten muss.

  • TV-Tipp

    So., 16.09.2018

    Tatort - Tiere der Großstadt

    Die Bloggerin Charlie (Stefanie Stappenbeck) findet an einem eiskalten Wintertag im Wald die tote Joggerin Carolina Gröning (Tatiana Nekrasov).

    Ein Roboter als Mörder? Künstliche Intelligenz, aber auch gefährliche, wilde «Tiere der Großstadt» beschäftigen das Berliner «Tatort»-Team in seinem neuen Fall.

  • Einschaltquoten

    Do., 16.08.2018

    Filme im Ersten und Zweiten stärker als Shows im Privat-TV

    «Das Versprechen»: Jens Söring sitzt seit 27 in den USA im Gefängnis.

    Mäßiges Interesse für das Medium Fernsehen am Mittwochabend: Lediglich die Nachrichten und die Film-Wiederholungen kamen jeweils auf mehr als drei Millionen Zuschauer.