Mark Zuckerberg



Alles zur Person "Mark Zuckerberg"


  • Treffen war «konstruktiv»

    Fr., 20.09.2019

    Trump empfängt Zuckerberg im Weißen Haus

    Facebook-Chef Mark Zuckerberg.

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat Facebook-Gründer Mark Zuckerberg zu einem Gespräch im Weißen Haus empfangen.

  • Internet

    Fr., 20.09.2019

    Trump empfängt Zuckerberg im Weißen Haus

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat Facebook-Gründer Mark Zuckerberg zu einem Gespräch im Weißen Haus empfangen. Das Treffen mit dem Chef des Online-Netzwerks im Oval Office beschrieb Trump anschließend auf Twitter als «nett». Facebook wiederum teilte mit, das Gespräch sei «gut und konstruktiv» verlaufen. Zuvor war Zuckerberg in Washington mit mehreren US-Senatoren zusammengekommen. Im Mittelpunkt der Gespräche standen Fragen rund um Sicherheit und Inhalte von Online-Netzwerken.

  • Neues Konzept

    Di., 17.09.2019

    Bundesregierung will Blockchain-Technologie voranbringen

    Die Bundesregierung will sich zur Blockchain auf ein Konzept einigen, das in Verwaltung und Finanzsektor für einen Durchbruch der Technologie sorgen soll.

    Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat ein umfassendes Konzept zur Nutzung der Datenbank-Technologie Blockchain vorgelegt, das an diesem Mittwoch im Bundeskabinett verabschiedet werden soll.

  • Ende der Spannungen?

    Do., 05.09.2019

    Facebook bietet Verlagen bezahlte Video-Partnerschaften an

    Die Beziehungen zwischen Facebook und den Medien sind seit Jahren angespannt.

    Die Beziehungen zwischen Facebook und den Medien sind seit Jahren angespannt. Das Netzwerk ist kaum verzichtbar. Tragfähige Geschäftsmodelle für die Verlage fehlen aber. Ein bezahltes Video-Projekt könnte neue Perspektiven aufzeigen.

  • Internet

    Fr., 09.08.2019

    Facebook will Medien Millionen für Inhalte zahlen

    Menlo Park (dpa) - Facebook will einen eigenen Bereich für Medieninhalte einrichten. Er soll bis Ende des Jahres starten, sagte eine Sprecherin dem US-Sender CNBC. Das «Wall Street Journal» hatte berichtet, Facebook biete Medienunternehmen bis zu drei Millionen Dollar pro Jahr dafür an, in dem neuen Bereich Schlagzeilen und Auszüge aus Artikeln zu platzieren. Facebook-Chef Mark Zuckerberg hatte den separaten News-Bereich bereits im April ins Gespräch gebracht. Das Online-Netzwerk wolle stärker «hochwertige und vertrauenswürdige News» hervorheben, sagte er damals.

  • Zahl der Nutzer steigt

    Do., 25.07.2019

    Facebook macht trotz Rekordstrafe einen Milliarden-Gewinn

    Die Finanzen des Online-Netzwerks wurden schon im ersten Quartal von den Datenschutz-Kontroversen belastet.

    Facebook gibt an einem Tag eine Milliardenstrafe und neue Ermittlungen der US-Behörden bekannt - zugleich wächst das Geschäft des Online-Netzwerks weiter schnell. Die Zahl der Nutzer steigt. Die Anleger zeigen sich vom Gegenwind entsprechend unbeeindruckt.

  • Internet

    Mi., 24.07.2019

    Datenschutz-Skandale: Facebook zahlt fünf Milliarden Dollar

    Washington (dpa) - Facebook zahlt nach den Datenschutz-Skandalen der vergangenen Jahre die Rekordsumme von fünf Milliarden Dollar, um Ermittlungen von US-Behörden zu beenden. Die Handelsaufsicht FTC setzte zudem weitere Auflagen durch: Unter anderem soll es beim Verwaltungsrat von Facebook ein zusätzliches Gremium zur Datenschutz-Aufsicht geben. Dies solle Gründer und Chef Mark Zuckerberg die bisherige Machtfülle bei Datenschutz-Entscheidungen nehmen, erklärte die FTC.

  • Sicherheit und Stabilität

    Mo., 22.07.2019

    Bundesbank will Facebook-Geld Libra sorgfältig beobachten

    Facebook hat vor wenigen Tagen ein Konzept für die neue globale Digitalwährung Libra vorgestellt.

    Facebook-Chef Mark Zuckerberg will eine eigene Internetwährung schaffen. Doch es gibt massive Bedenken gegen das Projekt - unter anderem bei Notenbanken.

  • Bedenken vor Kryptowährung

    Mi., 17.07.2019

    Große Wirtschaftsmächte warnen vor Facebook-Geld Libra

    Bruno Le Maire (r-l), Finanzminister von Frankreich, begrüßt Olaf Scholz, Finanzminister von Deutschland, und Francois Villeroy de Galhau, Präsident der Banque de France, zu einem Treffen der G7-Finanzminister zur Vorbereitung auf den G7-Gipfel.

    Facebook-Chef Zuckerberg prescht wieder einmal vor - und will eine eigene Internetwährung schaffen. In Hauptstädten wie Berlin, Paris oder Washington gibt es massive Bedenken. Bei der Besteuerung von Internetgiganten liegen die G7-Länder dagegen nicht auf einer Linie.

  • Lernprozess

    Do., 16.05.2019

    Messenger-Chef: Trotz Verschlüsselung Hassreden bekämpfen

    Der Chef des Facebook-Chatdienstes Messenger, Stan Chudnovsky.

    Facebook-Chef Mark Zuckerberg will das Online-Netzwerk verstärkt auf verschlüsselte Chat-Kommunikation ausrichten. Eine Sorge ist, dass dies die Bekämpfung von Terrorpropaganda und Hassrede zurückwerfen könnte. Ein Top-Manager des Online-Netzwerks hält dagegen.