Markus Beckedahl



Alles zur Person "Markus Beckedahl"


  • Re:publica

    Mi., 08.05.2019

    Mehr als 20.000 Besucher - und politischer denn je

    Mit dem Motto «tl;dr - too long; didn’t read» habe re:publica in diesem Jahr den Zeitgeist getroffen, sagte Mitgründer Markus Beckedahl.

    Sie startete einst als bunte Konferenz für Internet-Nerds - heute kann die re:publica selbst Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier als Eröffnungsredner gewinnen. Zum Abschluss gab es in diesem Jahr auch noch Lob von der EU-Wettbewerbskommissarin.

  • Internet

    Fr., 04.05.2018

    re:publica endet mit Besucherrekord

    Berlin (dpa) - Zum Abschluss der Internetkonferenz re:publica haben die Macher eine positive Bilanz gezogen. «Wir freuen uns, dass wir sehr viele notwendige gesellschaftliche Debatten weiterführen konnten oder vielleicht beigetragen haben, sie anzustoßen», sagte Mitgründer Markus Beckedahl. An den drei Tagen waren insgesamt an die 10 000 Menschen in die Berliner Station gekommen - ein Besucherrekord. Ein Schwerpunktthema in diesem Jahr war das Thema Künstliche Intelligenz und Algorithmen.

  • Chelsea Manning zu Gast

    Mi., 02.05.2018

    Lebenswertes Internet: re:publica kämpft gegen «böse Kräfte»

    Chelsea Manning zu Gast: Lebenswertes Internet: re:publica kämpft gegen «böse Kräfte»

    Gibt es Hoffnung, jenseits von Filterblasen und Fake News? Welche Risiken birgt die Künstliche Intelligenz? Auf der Konferenz re:publica will die Netzgemeinde Antworten auf drängende Fragen finden.

  • Überholspur im Internet?

    Fr., 15.12.2017

    Netzneutralität: Experten befürchten negative Folgen

    Der Grundsatz der Netzneutralität besagt, dass alle Daten gleich behandelt werden müssen.

    Netzneutralität gilt für viele Menschen als Fundament des Internet. In den USA sollen Provider nun zahlenden Kunden den Vortritt lassen können. Das könnte auch Auswirkungen für deutsche Verbraucher haben, befürchten Verbraucherschützer und Netzpolitiker.

  • Zwei Klassen im Internet?

    Fr., 15.12.2017

    Netzneutralität: Experten befürchten Folgen in Deutschland

    Bei bestimmten Tarife werden Musik- und Video-Dienste nicht auf das Datenvolumen angerechnet. Netzaktivisten sehen darin eine Aushöhlung der Netzneutralität.

    Mit der Aufhebung der Netzneutralität ermöglicht die US-Telekomaufsicht eine Ungleichbehandlung von Daten. Gegen Bezahlung werden etwa Internetdienste bevorzugt behandelt. Sind die neuen Regeln auch richtungsweisend für Deutschland?

  • Fragen und Antworten

    Mi., 05.04.2017

    Schnellschuss oder nötiger Druck?

    Die Macher von hass-im-netz.info ermöglichen Surfer, Seiten mit rechtsextremen Inhalten zu melden.

    Die Bundesregierung hat ihr umstrittenes Gesetz gegen Hass und Hetze im Internet auf den Weg gebracht. Kritiker schlagen Alarm. Sie sehen die Meinungsfreiheit in Gefahr.

  • Hackerkongress

    Do., 29.12.2016

    Chaos Communication Congress: Die Macht der Algorithmen

    Hackerkongress : Chaos Communication Congress: Die Macht der Algorithmen

    Big Data ist derzeit in aller Munde. Unternehmen profitieren vom Sammeln und Auswerten der Daten. Aber was bedeutet das für den Verbraucher und seine Privatsphäre?

  • Lizenz für Kreative

    Di., 29.11.2016

    Creative Commons bietet gleiches Recht für alle

    Wer seine Musik, Bilder, Texte oder Filme veröffentlichen will, kann dies unter Creative-Commons-Lizenzen tun und selbst bestimmen, was mit den eigenen Werken angestellt wird.

    In Zeiten des Internets, das keine Landesgrenzen kennt, wirkt nationales Urheberrecht überholt. Ein Paradebeispiel dafür war der lange Lizenzgebührenstreit für Musikvideos zwischen Youtube und der Gema in Deutschland. Einen Gegenentwurf verspricht Creative Commons.

  • BND-Gesetz

    Fr., 07.10.2016

    Geheimdienst-Aufrüstung: Netzaktivisten warnen vor Gefahren

    Netzaktivist Beckedahl: «Das kommende BND-Gesetz ist ein Gesetz, wovon die NSA träumt».

    Berlin (dpa) - Netzaktivist Markus Beckedahl hat mit Blick auf die anstehende Reform des Bundesnachrichtendienstes vor einer größeren staatlichen Überwachung des Internets gewarnt.

  • Internet

    Mi., 04.05.2016

    re:publica endet mit Besucherrekord

    Mehr als 8000 Netzaktivisten, Blogger, Journalisten, Wissenschaftler, YouTuber, Politiker, Künstler und weitere Besucher waren seit Montag zur 10. Ausgabe der Internetkonferenz in die Berliner Station gekommen.

    Zum Geburtstag gibt es einen Besucherrekord: Mehr als 8000 Menschen strömen zur zehnten Ausgabe der re:publica. Im Oktober expandiert die Internetkonferenz nach Dublin.